Es geht darum das Meine Mutter in einem Pflegeheim wohnt und ein dringendes Medikament braucht was bereits seit anfang der Woche beim Neurologen bestellt war?

3 Antworten

So ganz verstehe ich den Sinn der beschriebenen Abläufe nicht.

Ein Medikamnet hat nichts mit einer Pflegestufe zu tun.

Das Medikament liegt bestimmt nicht beim Neurologen.

Der Neurologe schreibt ein Rezept über ein Medikament.

Jemand vom Pflegeheim muss dann das Rezept dort abholen und es in die Apotheke bringen.

Hatte der Arzt noch Freiumschläge für die Versendung des Rezeptes an das Pflegeheim?

Die Apotheke beliefert im normalfall die Pflegeheime.

Wer hat das vom Pflegeheim bisher gemacht?

Und wenn willst du verantwortlich machen?

Also, erstmal muss man herausfinden warum das Medikament nicht ankommt,  sonst würde ich niemanden verklagen, vielleicht gibt es einen triftigen Grund für alles und ist genau richtig so. Sollte die Mutter nun plötzlich in eine bedrohliche Situation geraten,  kann man immer noch den notarzt rufen und in Sie in die Klinik schaffen lassen,  notfalls auch in eine Spezialklink per Hubschrauber. 

Ist natürlich sch......Wenn man eine wichtige Information nicht erhalten hat.

Statt mir Gedanken darüber zu machen, wie ich gegen jemanden vorgehen kann, würde ich versuchen, das Medikament irgendwie zu organisieren. Was sagt denn die Apotheke, die Ihre Mutter normalerweise beliefert, zu der Problemstellung, die in Urlaubszeiten gar nicht so selten ist ? Hatte die Arztpraxis Kontakt mit der Apotheke ? Im Zweifel könnte - gerade bei einem lebensnotwendigen Präparat - ein Vertretungsarzt einspringen und ein Rezept ausstellen.

Neutrale Verpackung (Versandapotheke)?

Wenn man ein Medikament mit einem Rezept in einer Versandapotheke bestellt, ist die Verpackung diskret oder steht der Name des Medikaments auf dem Paket?

...zur Frage

"Rezeptgebühr" - pro Rezept oder pro Medikament?

Hallo zusammen,

ich habe versucht, mich unter anderem bei Wikipedia schlau zu machen. Doch dort stoße ich auf Zweideutigkeit. Zum einen ist dort von einer Rezeptgebühr die Rede, zum anderen von Medikamenten. Was ich bereits verstanden habe: Pro Rezept/Medikament zahle ich minimal 5 Euro, maximal 10 Euro. 10% vom Preis des Medikaments. Kostet ein Medikament also 150 Euro, zahle ich trotzdem nur 10 statt 15 Euro. Kostet ein Medikament 15 Euro, so zahle ich trotzdem 5 statt 1,50 Euro.

Jetzt aber die Frage: Zählt das für jedes einzelne Medikament oder doch pro Rezept? Angenommen auf meinem Rezept stehen 5 Medikamente, die je 15 Euro kosten. Muss ich jetzt also (wie oben aufgeführt) 5x 5 = 25 Euro pro Medikament zahlen oder werden 5x 1,50 = 7,50 berechnet?

...zur Frage

Bekannte in der Türkei braucht Medikament aus Deutschland (Verschreibungspflichtig)?

Hallo,

Eine bekannte braucht ein Medikament für Ihr Baby für das Sie zwar eine Rezept/Verschreibung bekommen hat, diese aber in der Türkei nicht vorhanden ist. In Deutschland gibt es das Medikament. Nur wie sollen wir das jetzt anstellen? Rezept aus der Türkei, Medikament in Deutschland.. Eine Kopie des Rezeptes habe ich bereits (Fax)

Ich wäre für jede Antwort dankbar. Es ist lebenswichtig für das Baby.

...zur Frage

Ist es in Ordnung einen Arzt (Neurologen) ohne Untersuchung nach einem Rezept zu fragen?

Ich war vor einiger Zeit bei einem Arzt in Behandlung und habe dort auch ein Medikament gegen Schlafstörungen bekommen. Jetzt bin ich etwas weiter weg gezogen und war schon zwei, drei Jahre nicht mehr dort.

Zur Zeit würde ich die Medikamente wieder benötigen und habe bereits einen Termin mit einem Arzt in meinem neuen Wohnort ausgemacht, der aber erst in 5 (!) Wochen ist.

Über Ostern könnte ich auf der Durchreise meinen alten Arzt besuchen, werde dort aber keinen Termin zu einer Untersuchung bekommen. Da mein Problem jedoch sehr akut ist, möchte ich ihn gern um ein Rezept für das Medikament fragen, fühle mich jedoch recht unwohl dabei.

Ist das in Ordnung? Wie würdet ihr das machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?