Es fühlt sich so an, als ob ich nicht mehr ich sei und mir mein Leben vollkommen aus den Fingern gleitet - ist das schon ein Hilfeschrei?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Du bewegst dich in ein schwarzes Loch. Das ist eine  typisches Anzeichen für zumindest eine depressive Verstimmung.Du bist an deine körperlichen Grenzen gekommen aber auch deine psychische Belastbarkeit ist überschritten.Nicht nur Älteren passiert das...und du bist erst 20? Was erwartest du von Dir?  Ein Gummiband das du immer überdehnen kannst? Dein Körper ruft um Hilfe ....gib sie ihm....dann bist du wieder stolz auf dich....und als Schwestern müsst ihr zusammenhalten und lass deine Probleme raus ...auch hier...du wirst merken du bist nicht alleine. Es gibt Dinge im Leben die nicht zu ändern sind...konzentriere dich auf Dinge die du verändern musst und fang bei dir an .Tu Gutes für dich und Sex?Ja mach e doch...mein Gott du hast alles noch vor dir. Auch du hast nur ein Leben....lebe !!!

Finniicecream 15.07.2017, 11:28

Erstmal danke ich dir für deine lieben Worte und Du hast vollkommen Recht! 

Eigentlich erwarte ich nicht sehr viel von mir, ich möchte nur, dass das alles aufhört. Die Metapher mit dem Gummiband finde ich sehr zutreffend, so fühlt es sich nämlich an. Ich fühle mich wirklich vom Leben herausgefordert, als ob noch immer mehr kommen würde, bis ich dann vollkommen kaputt bin. Es ist so mies, wenn man keine Umgehensweise hat und nur doof rum steht, weil man abwarten und nichts tun kann. 

 Das Problem bei meiner Schwester ist, dass ich mich eigentlich wieder mit ihr vertragen möchte, aber dann ist alles wieder präsent und es tut wieder im Herzen weh und ich ertrage das alles nicht mehr. Der Kontakt zu ihr ist so anstrengend, danach bin ich immer richtig müde. 

Ich denke auch, dass ich mir irgendwo noch Hilfe suchen muss. Meine Freunde können mich da glaube nicht genug unterstützen, aber ich möchte nicht direkt zum Psychiater. Ich wollte mal die Nummer gegen Kummer kontaktieren, das habe ich damals beim Mobbing auch gemacht und das war nicht mal so verkehrt. 

Ich hoffe, dass das mit dem Studium klappt. Dann habe ich endlich wieder was zu tun und tue etwas für mich und was sinnvolles. 

Nochmals danke für deine Ratschläge, ich werde sie mir zu Herzen nehmen und fühle mich jetzt auch schon besser. :-) 

0

Was möchtest Du wissen?