erzwungene minusstunden

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Was steht in deinem Arbeitsvertrag? Du hast Anspruch darauf die vertraglich vereinbarte Arbeitszeit beschäftigt zu werden. Tut er es nicht, hast du trotzdem Anspruch auf volle Entlohnung (Annahmeverzug). Will er die Arbeitszeit ändern, geht das nicht einseitig. Er muss deinen Arbeitsvertrag ändern. Das geht relativ einfach, wenn du der Änderung zustimmst (gegenseitiges Einvernehmen). Tust du es nicht, hat er nur noch die Möglichkeit eine Änderungskündigung auszusprechen. Falls es in deinem Betrieb weniger als 10 Beschäftgte gibt, gilt das Kündigungsschutzgesetz nicht und du hast von Anfang an schlechte Karten. Sind es mehr als 10, kannst du es darauf ankommen lassen und vorm Arbeitsgericht klagen (wenn du möchtest).

threetimessix 05.09.2012, 19:01

Rein rechtlich völlig korrekt . Doch bei der beschriebenen Konstellation liegt meine These doch wohl näher. ;-)

0

Glaube, mit triftiger Begündung (z.B. nachweislich keine Arbeit) ist dies zur Vermeidung von Entlassung o.ä. innerhalb eines äußerst begrenzten Zeirahmens möglich. Mußt Du Dich aber mal weiter schlau machen -ruf mal die Gewerkschaft an!

schneckemaus 04.09.2012, 22:56

naja,wenn es so wäre,dann wäre es ok für mich.es wird aber jetzt noch einer eingestellt.und der soll dann meine stunden bekommen.das gleiche wird auch mit meinen kollegen gemacht.uns allen werden stunden weggenommen.

0
threetimessix 04.09.2012, 23:03
@schneckemaus

Dann such Dir schonmal schleunigst ´nen neuen Job (Deine "gemobbten" Kollegen auch), denn in dieser Firma wirst Du wahrscheinlich nicht mehr lange sein und tritt in die Gewerkschaft ein -die vertreten Dich gratis bei Arbeitsrechtsstreitigkeiten und in diversen anderen Rechtsfällen!!! Die "Neuen" werdet ihr wahrscheinlich noch ebenso anlernen dürfen und dann bekommt ihr die Kündigung, weil die dann die gleiche Arbeit für weniger Geld erledigen. Ist auch Arbeitsrechtswidrig!

0

Was möchtest Du wissen?