Erziehungsberechtigte wollen Kündigung nicht unterschreiben!

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Dann sprich mit deiner Ausbildungsfirma, dass sie DIR kündigen. Die sind auch nict daran interessiert Leute weiter zu bezahlen, die gar nicht mehr wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich doch mit deinem Arbeitgeber. Wenn du Glück hast, schmeißt der dich in der Probezeit noch raus. Einen so unmotivierten Azubi will der doch gar nicht behalten. Und ein anderer freut sich über den Ausbildungsplatz, der dir nur Kummer macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franziska223
27.11.2013, 19:32

Ich trau mich das nicht. Ich finde die so unsymphatisch und habe 'Angst' vor der. Ich lasse mir nicht anmerken das es mir keinen Spaß macht und das ich mich schlecht fühle.

0

Versetze dich einmal in die Gedanken deiner Eltern. Sie möchten, dass du eine "anständige Ausbildung machst", damit du einen optimalen Start ins Berufsleben hast, es dir künftig gut geh. Nun hast du einen Ausbildungsplatz, (was heutzutage fast schon ein Glücksfall ist/.

Nun sagt dir die Stelle, das Umfeld, der Beruf ganz und gar nicht zu, und du bist unglücklich. Es ist also nicht das richtige für dich. Das konntest du ja erst wissen, nachdem du eine Weile dort warst. Jetzt einfach nicht mehr hin zu gehen, wirft dann ein ganz, ganz schlechtes Licht auf dich. Damit versaut du dir jede Menge Chancen im Leben.

Wenn du nun abbrechen willst, solltest du besser schon wissen, was du statt dessen willst. Bis jetzt kommt von dir ja nur, ich will dies nicht, ich will das nicht... aber was du wirklich willst, weißt du selbst wohl noch nicht.

So lange du keine Alternative zum jetzigen Ausbildungsplatz vorzuweisen hast, ist es verständlich, dass deine Eltern darauf bestehen, dass du dort aushältst. Es macht sich nämlich gar nicht gut in deinem Lebenslauf, wenn du etwas abbricht, und danach dann alternativlos monatelang im Leeren hängt. Jeder spätere Arbeitgeber wird dich dann als "flatterhaft", "inkonsequent", und "wenig belastbar" einstufen.

Das wird dir im späteren Berufsleben immer wieder ein Hemmschuh sein, und davor wollen dich deine Eltern bewahren.

Mach dir Gedanken, was du wirklich für einen Beruf erlernen willst, sieh dich nach einem Ausbildungsplatz um und kündige erst, wenn du einen neuen Ausbildungsplatz hast. Dann werden deine Eltern auch nichts dagegen einzuwenden haben.

Hör also auf zu jammern, finde ein neues, besseres Ziel, und plane deine nächsten Schritte gründlich. Man kündigt einfach nicht, bevor man etwas neues hat! Und um wie ein kleines Kind einfach nicht mehr hin zu gehen, bist du ja schon zu groß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Franziska223, bin selbst Mama von 3 großen Kindern (21,19,18) und kann Dir nur sagen, dass es bitter ist für Eltern, wenn die Kinder ihre Ausbildung abbrechen möchten, jedoch hätte ich bei allen das Verständnis, wenn es ihnen so was von schlecht ginge in der Ausbildung, sodass ich handeln würde oder zumindest die Kinder dabei unterstützen würde eine andere und bessere Ausbildungsstelle zu finden. Jede Nacht sich in Schlaf weinen würde ich nicht zulassen, dafür achte ich noch sehr auf meine Kinder, dass es ihnen auch gut geht. Schade, dass Deine Eltern kein Verständnis für Dich haben. Kannst Du denn nicht zu Deiner zuständigen Handwerkskammer gehen oder mal da anrufen, denn dort gibt es Vertrauenspersonen, die Dir sicher helfen können. DAS weiss ich ganz genau, weil im näheren Umfeld so etwas passiert ist und es ist wirklich auch gutgegangen mit Hilfe dieser Vertrauensperson und auch mit Hilfe und Unterstützung von den Eltern. Wünsche dir ganz viel Glück und handle endlich, denn sonst wirst Du immer unglücklicher. Lb. Grüße von schalke59

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst natürlich einfach nicht mehr hingehen und Dir vom AG kündigen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franziska223
27.11.2013, 19:30

Das trau ich mich nicht...

0

Rede mit deinem Chef und lass dich dort kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann lass DIch eben von denen kündigen.

Nur bedenke: gekündigt worden zu sein, ist auf einem Lebenslauf nicht eben eine Krönung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?