Erziehung in anderen Ländern- welches Land ist besonders "interessant"?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

China. Größtmögliches Verwöhnen in der Familie (Ein-Kind-Familie) und vollkommen unkreative Paukerei in der Schule.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ilivelifeontblr
29.11.2013, 13:28

Das ist in der Tat korrekt - bis auf die Tatsache mit der Ein-Kind-Familie. Ich war selbst für einen Schüleraustausch in China, fast alle unsere Gastfamilien hatten mehr als 1 Kind. Sie erklärten es uns, dass in den meisten Teilen des Landes diese Regelung bereits aufgehoben wäre, da sich viele Familien eher einen Sohn wünschen würden und es "weiterversuchen" möchten, wenn das erste Kind ein Mädchen werden sollte.

Doch die Lerndisziplin und vor allem das sture Auswendiglernen ist dort immer noch vorhanden und wird von den meisten Schülern auch so angenommen.

1

Ich würde ebenfalls asiatische Länder vorschlagen (China, Japan, Korea, etc). In Japan zum Beispiel ist ein beliebtes Erziehungsmittel, das Kind für "unartiges" Verhalten zu ignorieren und nicht zu beachten. Und das Kind muss sich die Aufmerkamkeit seiner Eltern erst wieder durch "artiges" Verhalten zurückgewinnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?