Erzieherin?Schule?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo!

Auf der "Erzieherschule" (Fachschule für Sozialpädagogik) hat man Blockunterricht und Blockpraktika ----------> meist ist es so, dass man im ersten Jahr ("Berufskolleg für Praktikanten") dreimal im Jahr ca. vier bis sechs Wochen Praktikum hat in einer Einrichtung die man selbst aussucht. So kenne ich es zumindest!

Im 2. und 3. Lehrjahr verläuft es ähnlich, das 4. Lehrjahr verbringt man KOMPLETT in einer Einrichtung.. da findet man sich dann nur noch zu Workshops/Tagungen unregelmäßig in der Schule ein. Man verdient im sog. "Anerkennungsjahr" auch schon Geld!

Ansonsten ist die Unterrichtsgestaltung (Projekte, Arbeiten, Unterrichtsstil) sehr stark von der Schule bzw. dem Lehrkörper abhängig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Erzieherschulen in den einzelnen Bundesländer sind unterschiedlich struckturiert.

In BW ist es z.B. so, dass die Schülerinnen im 1. Jahr nur wochenweise in die Praxis gehen. Etwa so: 2 Wochen Schule, 1 Woche Praxis, aber  auch nicht immer gleichmäßig, manchmal sind es auc h2 Wochen Praxis.

Im 2. Jahr sind sie dann 2 mal im Jahr für je 4 Wochen in der Praxis und den Rest in der Schule.

Wir haben aber einen anderen Praktikant, von einer anderen Erzieherschule, der ist 3 Tage die Woche in der Praxis und 2 Tage in der Schule und das alle 4 Jahre lang gleich.

Also die Praxis- und die Schultage sind an allen Schulen gleich, nur vercsheiden aufgeteilt, das kommt auf die jeweilige Schule an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?