Erzieherin- mache mir immer viele Gedanken, was die Eltern denken :(

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe Cooki, das was du beschreibst ist eine der wichtigsten Voraussetzungen die du für diesen Beruf brauchst- das Zauberwort heißt Reflexion. Damit bist du sicherlich schon in der Ausbildung ,,gequält" worden. Alles was du sagst, jede deiner Handlung musst du überdenken. Reflektieren hast du sicherlich auch in deinen Praktikas gelernt. Die Anleitergespräche waren sicher darauf aufgebaut. Eine gewisse Gelassenheit - Sicherheit wird sich mit der Zeit einstellen. Dann werden dich die Gedanken auch nicht mehr so bis in die Freizeit verfolgen. Aber glaub mir, selbst einen alten Hasen, verfolgen gewisse Vorkommnisse aus der Kita bis nach Haus. Sei es das unmögliche Benehmen einiger Eltern oder auch die Schicksale der Kinder lassen sich nicht einfach an der Tür der Einrichtung abgeben. Und das Reflektieren ist und bleibt bis zum Ende deiner beruflichen Laufbahn eine sehr wichtige Funktion um nicht stehen zu bleiben. Es wäre für eine Erzieherin tödlich diese Funktion abzulegen. Das ist wie das Lampenfieber bei einem Schauspieler- wenn er das nicht mehr spürt, kann er auf der Bühne nicht mehr Gut sein. Das du durch die Leitung noch unter Beobachtung stehst ist auch völlig normal. Du bist Berufsanfänger und noch sehr jung. Und auch wenn du schon seit 30 Jahren in dem Beruf bist und irgendwo neu in einer Einrichtung anfängst, wirst du unter Beobachtung stehen. Eltern werden dich mit Argusaugen beobachten, jede deiner Handlung auf die Goldwaage legen, dich mit den anderen Erziehern vergleichen. Das hört nie auf! ;)) Viel Glück in diesem wunderschönen, nie langweilig werdenden Beruf.

Dankeschön, hast mir echt geholfen! :)

0

Das kommt mit der Zeit.

Mir ging es Anfangs ähnlich, mittlerweile hat sich das auch wieder gelegt.

Du bist auch nur ein Mensch, genau wie die Eltern der Kinder auch, und genauso werden die Eltern auch denken.

Mach dein Ding einfach so gut du kannst und willst und dann ist gut =)

das ist die Anfangsbegeisterung. Das legt sich von selbst mit der Zeit.

Abschiedsbrief an Hortkinder und Eltern?

Hallo ihr Lieben,
ich bin Erzieherin und bin seit Ende Juni krankgeschrieben, da ich in der Arbeit von der Leitung und ihren "Anhängern" schikaniert und gemobbt wurde. Nun bin ich den Schritt gegangen und habe zum 30.09.15 gekündigt.
Gerne würde ich mich noch per Brief bei "meinen" Kindern und den Eltern verabschieden. Habe den Brief auch schon aufgesetzt. Ich würde aber gern im Brief durchsickern lassen, warum ich gegangen bin. Natürlich schreibe ich nicht offensichtlich, dass ich gemobbt wurde. Mir fehlt da noch die richtige Wortwahl.
Habt ihr Anregungen für mich?

...zur Frage

Praktikum im Kindergarten (Tipps&Hilfe)?

Hallo Ich habe bald ein Praktikum im Kindergarten. Ich freue mich schon riesig drauf aber ich mache mir auch viele Gedanken. Wie findet ihr die Idee wenn ich am ersten Tag so ein Zettel mache den ich schön verziere wo ich mich kurz vorstellen kann damit die Eltern mich kennenlernen? Und was kann ich tun oder vorbereiten das ich gut bei den Erzieherin ankomme? Was kann ich tun das die Kinder mich nach kurzer Zeit schon mögen und Respekt vor mir haben? Ich freue mich auf antworten. Danke.

...zur Frage

Da ich bald ein Praktikum im Kindergarten mache, wollte ich euch fragen, ob dieser Steckbrief für die Eltern okay wäre :) ...danke schon mal :)?

Mein Name ist ---. Ich bin -- Jahre alt und besuche nach den Sommerferien die --. Klasse der --- in ---. Der Beruf der Erzieherin interessiert mich schon lange, weshalb Ich mich sehr freue vom --.8. bis zum --.8.2015 ein Praktikum in dieser Einrichtung absolvieren zu dürfen. Meine Ziele für dieses Praktikum sind mehr über die Tätigkeiten einer Erzieherin zu Erfahren und Praxiserfahrung zu sammeln.

Ich freue mich sehr auf die Arbeit mit ihren Kindern und stehe Ihnen für weitere Fragen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


...zur Frage

Darf eine Erzieherin ein Verhältnis mit einem Vater haben?

Huhu,
Ich habe mal eine ganz verrückte Frage!
Also wir haben eine Kollegin in der Kita die ein Verhältnis mit einem Vater hat.
Der Vater ist von der Mutter seit letztem Jahr geschieden und sie haben zusammen zwei Kinder. Das eine Kind wird von der besagten Erzieherin in der Gruppe betreut.
Die besagte Erzieherin ist bei den Eltern und uns Kolleginnen nicht beliebt!
Jetzt zu meinen Fragen
welche folgen kann das haben?!
Wird sie versetzt ? Oder ist es einfach ein wo die Liebe hinfällt?  
Vielen Dank für eure Antworten 😊

...zur Frage

Richtziel, Grobziel, Feinziel

Hey Leute :)

Ich befinde mich zur Zeit in meinem zweiten Ausbildungsjahr zur Erzieherin. Nach den Winterferien besucht mich meine Lehrerin in der Praxis und ich muss ein geschlossenens Angebot durchführen.

Jetzt befinde ich mich in der Phase der Ausarbeitung eines Praxisordners. Das Thema dieses Schuljahres in der Praxis ist das Thema Sprache. Ich mache mit den Kindern nun eine Dialogische Bilderbuchbetrachtung. In diesem Bilderbuch (Die einsame Giraffe) geht es um Sozialkompetenzen.

Hat einer von euch die ausbildung schon ist also ErzieherIn, oder kennt sich damit jemand aus und kann mir helfen?

Mein Grobziel ist: "Die Kinder erweitern und verbessern ihre nonverbalen und verbalen Ausdrucksfähigkeiten"(Orientierungsplan Ba-Wü, Bildungs- und entwicklungsfeld Sprache)

Jetzt komme ich nicht so richtig weiter. Als Feinziele habe ich:

  • Die Kinder haben einen besseren Umgang miteinander -Die Kinder erkennen Gefühle der anderen

Ist das so richtig? Oder eher nicht? Ich will hier nicht hören, dass ich in der Schule hätte besser aufpassen müssen. Leider ist es nämlich so, dass ich auf einer SEHR schlechten Schule bin, die uns entweder GAR NICHT oder viel zu spät informiert. Außerdem sagts jeder Lehrer über die Ziele etwas anderes. Die sind sich also auch nicht einig.

Ich hoffe es ist jemand unter euch, der mir helfen kann ;)

Danke schön schon mal für alle hilfreichen Antworten!

Liebe Grüße Zolah

...zur Frage

Ausbildungswechsel zur Erzieherin

Ich bin 18 Jahre alt und ich mache momentan eine Ausbildung in einer großen Firma...

ich bin nicht besonders glücklich hier (1 AJ)

Ich würde gerne Erzieherin werden,was ich immer wollte...

problem .. ich habe bereits eine eigene Wohnung und wüsste jetzt nicht wie ich diese finanzieren soll da meine eltern mich schon sehr unterstützen und ich kein BaföG beantragen kann oder sonnstiges ...

abgesehen davon denke ich meine Eltern wären extrem von mir enttäuscht ....

HILFE ! :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?