Erzieherausbildung abbrechen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Geh zum Hausarzt, schildere ihm alles und bitte um überweisung zum Psychiater. Der kann diagnostizieren ob, und wenn ja,was du hast. Er kann dich gegebenenfalls auch krankschreiben(eine kleine Auszeit kann wunder wirken) oder medikamentös einstellen(wenn du eine Krankheit haben solltest, die mit medikamentöser Unterstützung behandelt werden kann).
Dann such dir einen Therapeuten, da brauchst du auch die Hilfe oder Zustimmung deiner Mutter nicht. Mit dem Arzt und dem Therapeuten entwirfst du einen "Schlachtplan", dort kann über Abbruch, aussetzen oder weiterführen der Ausbildung geredet werden und dann wirst du dich besser entscheiden.
Aus einem Impuls solltest du die Ausbildung nicht hinwerfen, Bildung ist immer wichtig und gefragt. Wenn es sich später als richtig herausstellt abzubrechen ist das was anderes, aber dann hast du zumindest alles versucht.

Gute Besserung und viel Glück und Kraft!

Ist es notwendig zum Hausarzt zu gehen um eine Überweisung zur Psychologin/Psychotherapeutin zu bekommen oder kann ich dort auch ohne Überweisung Termine bekommen?
Vielen Dank!

0

Du kannst auch ohne Überweisung hin, allerdings kann ein Hausarzt evl schneller ein Termin besorgen, da Fachärzte ja doch meist relativ voll sind

0

Natürlich wäre ich als Mutter auch nicht sooooo begeistert ... aber wichtig ist es schon , einen vernünftigen Abschluß zu haben ... es macht dir Spaß mit Kindern zu arbeiten  - ist doch dann ein Traumberuf für dich ... oder ? ich würde an deiner Stelle auf keinen Fall das Handtuch werfen ... ziehe es durch ...  denk' mal richtig drüber nach .

Leider hört man  heute oftmals von Jugendlichen  , dass sie überfordert und nicht belastbar sind  -  ist eigentlich traurig , dass sie sich kaum den Anforderungen stellen .   LG

Natürlich macht es mir Spaß und ich kann es auch verstehen das meine Mutter darüber nicht erfreut ist. Allerdings ist mir mein Wohlbefinden und eine gesunde Psyche wichtiger als mich "Herausforderungen" zu stellen. Es ist nicht so das ich nicht ausführlich darüber nachgedacht habe, ich mache mir seit bereits einem Jahr Gedanken darüber. Ich habe mich jedoch immer dagegen entschieden abzubrechen, aus Angst vielleicht doch eine falsche Entscheidung zu treffen & diese zu bereuen.
Ich stehe vor der Entscheidung:
Ausbildung durchziehen und das Risiko eingehen psychisch komplett am Ende zu sein
oder
Ausbildung abbrechen und das Risiko eingehen es am Ende zu bereuen.

0
@Kiwi22915

Es werden in deinem Leben noch viele weitere Anforderungen auf dich zu kommen ... willst du dann auch kneifen ??? Sprich mal mit einem Therapeuten darüber ... die helfen dir mit Sicherheit . Such' einen Psychologen auf ... die können viel erreichen . LG

0

Wenn es sich um Herausforderungen handelt welche auf meine Gesundheit negative Auswirkungen haben werde ich "kneifen". Ich habe nicht vor mich kaputt zu machen nur um mich einer Herausforderung zu stellen. Es ist nicht so das ich sofort aufgebe sobald etwas nicht läuft wie erwünscht oder schwierig ist. Ich bin 18, habe meinen Realschulabschluss, eine abgeschlossene Berufsausbildung zur Sozialassistentin & meinen Führerschein.
Doch sobald es an meine Gesundheit geht stelle ich mir die Frage ob es das wirklich Wert ist.

0
@Kiwi22915

Deine Einstellung ist schon nicht verkehrt ... aber man kann auch von " Fachleuten " die Hilfe in Anspruch nehmen ... und eine Entscheidung kann man dann immernoch treffen .

0

Wenn du dich nicht in der Lage fühlst, es jetzt durchzuziehen, dann sprich doch mal mit deinem Lehrer/deiner Lehrerin, ob du für ein oder 2 Semester unterbrechen kannst. Das kann man in vielen Fällen. Dann kannst du erstmal psychisch stabil werden und dann immernoch weiter machen. :)
Und wenn du es dir gar nicht mehr vorstellen kannst, brich die Ausbildung ab.
Erzieher müssen sehr belastbar sein.. genauso aber sozialpädagogische Assistenten. Ihr macht ja in Kitas quasi den gleichen Job wie Erzieher. Überleg dir das genau, ob du das kannst und willst.

Ich wünsche dir in jedem Fall alles Gute!

Ein Geschenk zum Projektabschluss „erste eigene Wohnung“?

Hallo zusammen :-)

Ich befinde mich zurzeit im letzten Jahr meiner Ausbildung zur Erzieherin. Ich arbeite in einem Wohnverbund mit Jugendlichen im Alter von 16 bis 18+ Jahren. Aufgabe während des Anerkennungsjahres ist es, ein Projekt von acht bis zehn Tagen durchzuführen. Mein Projektthema ist „Meine erste eigene Wohnung, was bedeutet das eigentlich?“, da sich die meisten kurz vor dem Auszug in die erste eigene Wohnung befinden. Im Gesamten habe ich bei den einzelnen Aktionen vor, welche Kosten auf einen zu kommen, wer einen unterstützt, einen Grundriss zu erstellen, Möbelhaus besuchen, usw. Also rein informative und begleitende Arbeit. Wenn ihr dazu noch Ideen habt, gerne raus damit. ABER meine eigentliche Frage ist, ob ihr Ideen für den Abschluss habt. Ich habe vor die gesamelten Ideen zu verschriftlichen und in einen Ordner umzuwandeln, den die Jugendlichen zum Abschluss erhalten und ich dachte mir, dass ich jedem ein kleines Abschlussgeschenk machen könnte, welches sich auf das Thema „eigene Wohnung“ bezieht. Dabei dauert es natürlich erst einmal noch, bis sie ausziehen, also bitte keine Töpfe, Waschlappen o.Ä.

Ich bin für jeden Vorschlag dankbar und möchte mich jetzt schonmal bedanken für eure Antworten.

Mfg, Spike1203

...zur Frage

Was machen Bodybuilder wenn sie krank sind?

Ich bin krank will aber unbedingt weiter Muskeln aufbauen und Sport treiben :(
Was machen andere in dieser Zeit? Ich fühle mich nicht nur körperlich durch die Grippe schlecht und schwach sondern auch psychisch weil ich so ein schlechtes Gewissen habe..
was kann ich tun? :x
Mein Leben besteht seit 1,5 Jahren quasi nur noch aus Sport..^^
Ich habe Angst abzubauen :x

Hat jemand paar Ratschläge oder sowas?
Lg und schönes Wochenende schonmal :)

...zur Frage

Praxispartner für eine berufsbegleitende Erzieherausbildung?

Hallo zusammen,

Ich befinde mich zur Zeit in einer Ausbildung zur Sozialassistentin und anschließend möchte ich die Ausbildung zur Erzieherin gerne berufsbegleitend machen. Schulen die dies anbieten habe ich bereits gefunden, aber ich finde einfach keinen Praxispartner. Ich habe schon bei so vielen Kitas und den Trägern selbst angerufen aber bisher bekam ich immer nur ein "Nein so etwas machen wir nicht" zu hören. Aber irgendeinen Praxispartner muss sich doch finden. Schließlich kommen jedes Jahr mehrere Klassen zustande. Jetzt wollte ich hier mal nachfragen, ob jemand von euch einen Träger kennt der sich als Praxispartner anbietet. Gerne im Raum von Dresden und Umland. Ich wäre euch über hilfreiche Antworten sehr dankbar!

Schönes Wochenende!

...zur Frage

Erzieher? Projektarbeit? Entwicklungsbereich? entwicklungspsychologie? Thema Weltall? Fachliteratur?

Hallo

Ich brauche eure Hilfe. Ich bin zurzeit im Anerkennungsjahr und hänge schon ewig an zwei Aufgaben in meiner Projektarbeit. Ich habe das Thema Weltall (Bau einer Rakete und Astronautenanzug, Planeten kennenlernen, Astronautentraning und der Flug ins All). Die Aufgaben heißen zum einen „Welche Bedeutung hat das Thema für die Kinder? (welche Kompetenzen können sie erwerben und welche Entwicklungsbereiche können besonders erweitert werden). Hier hängt es ehr am Entwicklungsbereich

 UND

„Warum signalisieren die Kinder Interesse an diesem Thema?“ Hier hängt es an den entwicklungspsychologischen Hintergründen.

Das größte Problem ist einfach dass mir die Fachliteratur fehlt und ich nicht weiß, wonach und wo ich suchen soll. Kann mir jemand Tipps zu den Fragen und zu Möglicher Fachliteratur geben? Ich wäre euch wirklich dankbar.

...zur Frage

Erzieherausbildung:( fühlt sich jeder überfordert ?

Ich habe im August meine Erzieherausbildung begonnen. Wie ich dazu gekommen bin? Ich hab nach meinem Abi und einem abgebrochenem Studium ein fsj im Kindergarten angefangen, das hat mir unglaublich viel Spaß gemacht also entschied ich mich Erzieher zu werden. Ich befinde mich nun am Anfang meines Blockpraktikums und fühle mich durch die anstehenden Angebote total überfordert diese geht soweit, dass ich nicht schlafen kann und mich im Moment auch im kiga Alltag so fühle als könnte einfach nichts richtig machen. Ich habe noch nie ein Angebot gemacht und weiß gar nicht, wie ich so etwas initiieren soll, obwohl ich sehr viele Ideen habe. :( Außerdem fühle ich mich durch meine anleiterin auch unter Druck gesetzt, weil sie will dass ich Angebote übe aber sie mich mit ihren Fragen total verunsichert wenn ich ihr eine Idee Vorschlage

...zur Frage

Angst vor Schulbeginn/Ausbildungsbeginn?

in Rheinland-Pfalz fängt ab dem kommen Montag das neue Schuljahr an, also auch meine schulische Ausbildung zur Sozialassistentin. Wenn ich daran denke, täglich 3 Stunden zu pendeln und mit 100%iger Wahrscheinlichkeit die älteste in der Klasse zu sein, wird mir übel und ich habe Angst. Bin nämlich schon 24 Jahre alt und die Schüler in der Klasse werden bestimmt 16 Jahre alt sein. Aber ich muss diese Ausbildung machen, damit ich die Erzieherausbildung machen kann. Eigentlich kann man in Rheinland-Pfalz mit dem Abitur direkt die Ausbildung zur Erzieherin beginnen, aber ich habe seit 2 Jahren nur Absagen von der nächstgelegenen Schule bekommen. Also mache ich jetzt einfach diese Ausbildung in der Hoffnung, dass ich danach einen Schulplatz für die Erzieherausbildung in der nächstgelegenen Schule bekomme. Aber mir wird einfach übel, wenn ich daran denke, dass ich mit meinen 24 Jahren die älteste in der Klasse sein werde. Was sollen die Lehrer von mir nur denken:( Und habe jetzt schon Angst vor dem 12wöchigen Praktikum, das man absolvieren muss, weil ich einfach soo extrem schüchtern bin. Ich will eigentlich nur Daheim bleiben und gar nicht rausgehen. Es ist so anstrengend unter Menschen zu sein, ich fühle mich dabei sooo unwohl.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?