Erzieher Ausbildung komisch?

9 Antworten

Ich finde das toll. Männliche Erzieher sollte es viel mehr geben. Kinder brauchen auch männliche Vorbilder, aber in KiTa, KiGa und Grundschule, treffen sie meist nur auf weibliche Vorbilder.

Wenn du Kinder magst und ihr Wohl dir am Herzen liegt, kann das sicherlich ein toller Beruf sein. Ganz davon abgesehen, dass es eine sehr wichtige gesellschaftliche Aufgabe ist, der ich sehr viel Respekt entgegen bringe. Egal ob gegenüber einer Frau oder eines Mannes.

Ich finde es gibt keine typischen Berufe für das entsprechende Geschlecht...es ist nur oft so dass Männer mehr Kraft haben und deshalb eher handwerkliche Berufe machen wo sie sich quasi auspowern können

Frauen fällt es oft leicht sich in ihre Mitmenschen hinein zu versetzen und Gefühle zu zeigen und Männer sind oft eher grob im Umgangston

Ich persönlich finde aber dass jeder dass machen sollte was ihm Spaß macht und sich dann auch nicht von der Meinung anderer runter ziehen lassen soll

Kinder sehen keinen Unterscheid ob die Betreuungskraft männlich oder weiblich ist solange sie nett und hilfsbereit und kreativ ist ich auf Spiele einlässt etc

Geh deinen weg und lass dich nicht unterkriegen

Viel Spaß

Das ist ja nur ein "Frauenberuf" weil er so schlecht bezahlt wird. Würde er ganz normal wie sonst der öffentliche Dienst bezahlt, würde er von mehr Männern ausgeübt.

Das wäre auch für die Kinder gut, wenn sie nicht vor dem Gymnasium fast ausführlich von Frauen "betreut" würden-

Ich finde es sollte mehr Erzieher geben. Ich hätte mich über Männer im Kindergarten gefreut. Gerade auch für Kinder die ohne Vater aufwachsen ist es sicher auch sehr wertvoll einen Erzieher im Kiga oder Lehrer in der Schule zu haben. Von mir ein klares Pro.

LG Tana

Mach ganz cool weiter - du tust was für die Gesellschaft und insbesondere für die Emanzipation der Frauen UND der Männer !

Was möchtest Du wissen?