Erzeugen Kicks mehr Kraft als Fäuste?

8 Antworten

"Kraft" ist das völlig falsche Wort dafür. Bei einem Kick geht es um Impuls und kinetische Energie, nicht um Kraft. Du willst ja etwas zerbrechen und nicht wegschieben :-)

Klar: Kicks haben bei Normalsterblichen sowohl einen höheren Impuls als auch eine höhere kinetische Energie. Letztere steilgt allerdings quadratisch mit der Geschwindigkeit. Und Fäuste sind prinzipiell schneller, weil sie nicht so schwer sind.

Bruchtests für Anfänger machst Du immer mit Kicks. Aber um zum Beispiel einen Flusstein zu zerbrechen, nimmt der Könner die Hand. Gibt aber nicht viele, die das können...

Normalerweise ja.

Der Fuß ist schwerer, die Kraft im Bein ist größer, der Beschleunigungsweg ist länger und man holt einen Teil der Energie aus einer kurzen Drehung des Oberkörpers (Peitscheneffekt). Das alles führt dazu, dass der Impuls (die kinetische Energie) des Fußes höher ist, als der Faust.

Es gibt aber auch Ausnahmen. Bei einem seitwärts Faustschlag aus der Drehung nimmt die Faust sehr viel Energie aus der Drehung auf und kommt dabei auf eine Geschwindigkeit, die zum sofortigen KO führt, wenn man den Kopf trifft. Über eine solche Technik freue ich mich immer bei K1 oder Thaiboxen: einen Fußstoß aus der Drehung antäuschen, dann aber die Faust rausschnellen lassen und den Gegenr KO zu schlagen.

Genau. Darum läufst Du auch nicht auf den Händen, sondern trittst gemeinhin den Boden eher mit Deinen Füßen. Kniebeugen sind einfacher als Liegestütze, obwohl Du bei Liegestützen nur ca. den halben Körper mit den Armen hochhebst.

Was möchtest Du wissen?