Erzählt mal von eurer ersten großen liebe :-)?

16 Antworten

Hallo,

meine Schwester hat mir geschrieben, dass ich hier mal antworten soll. Und ich mache ja fast immer, was meine Schwester sagt... (ähhh ... naja... ;-D)

Aber gut, ich bin jetzt nur nicht sicher, ob ich die Geschichte meiner ersten Liebe hier einstellen soll, oder die meiner großen Liebe.

Also das erste mal verliebt war ich mit 13. Damals lebten wir in Kanada. Sie war 12 und blond, blauäugig - sie sah aus wie aus dem Bilderbuch. Sie war die Tochter eines Kollegen meines Vaters und unglücklicherweise wohnte sie am anderen Ende der Stadt und ging daher nicht auf meine Schule. Also habe ich ihr geschrieben. Aber wie ich Jahre später erfahren musste hat sie meine Post nie bekommen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es mein Vater war, der die Post abgefangen hat (in Kanada legt man abgehende Post einfach in den Briefkasten und stellt das Fähnchen auf damit der Postbote sie dann mitnimmt, wenn er unsere Post bringt, aber mein Vater verließ das Haus morgens nach mir aber bevor der Postbote kam und hatte daher die Gelegenheit nochmal zu schauen, was da für abgehende Briefe im Postkasten liegen). So habe ich meine Traumprinzessin erst nach vielen, vielen Jahren einmal wiedergesehen - da war sie bereits verheiratet mit einem unbeschreiblich langweiligen Kerl, der auch noch Zahnarzt war. Aber sie war immer noch eine Traumfrau.

Meine große Liebe habe ich dann vor ungefähr 7einhalb Jahren in Russland kennengelernt. Ich war zu diesem Zeitpunkt 32 und habe dort einen Job angenommen, nachdem ich innerhalb von nur ein paar Wochen zuerst meinen Job (betriebsbedingte Kündigung, und sozialverträglich weil ich keine Familie zu versorgen hatte), dann meine Freundin (diese Beziehung war von Anfang an schwierig und nachdem ich meinen Job verloren hatte, hatte sie wohl keinen Bock mehr auf mich und hat mich verlassen) und schließlich auch meine Mutter (Herzinfarkt --> Tot) verloren hatte. Meine Unterkunft in Russland war aber gelinde gesagt eine Katastrophe und darum hat mein Vorgesetzter (er sprach aufgrund einer früheren Stationierung in der DDR sogar etwas Deutsch) mir angeboten bei sich in seinem Haus zu wohnen (da gab es so einen Anbau mit einem großen Zimmer und einem eigenen Bad - im Vergleich zur vorigen Unterkunft war es ein 5-Sterne-Apartment). Dort lernte ich dann seine Tochter kennen, die damals erst 16 war. Sie war unfassbar süß und wahnsinnig hübsch. Es wäre unmöglich für mich gewesen mich nicht in sie zu verlieben. Das Schöne daran war, dass auch sie sich in mich verliebt hatte und so waren wir dann 4 überaus glückliche Jahre lang zusammen. Sie wurde dann schwanger und als wir auf dem Weg zur Entbindung ins Krankenhaus waren passierte ein schrecklicher Unfall, bei dem ihre Mutter sofort starb und meine Freundin und ich mit dem Hubschrauber in die Klinik geflogen werden mussten. Ich war ja nur relativ leicht verletzt, aber die Verletzungen meiner Freundin waren lebensbedrohlich. Die Ärzte konnten unser Baby unversehrt zur Welt bringen, aber obwohl sie stundenlang im OP um das Leben meiner Freundin gerungen haben, konnten sie sie letztlich doch nicht mehr retten. Das war vor dreieinhalb Jahren.

Offen gesagt bin ich über diesen Verlust bis heute nicht wirklich hinweg. Immerhin habe ich eine wundervolle Tochter, die – das lässt sich jetzt schon absehen – einmal ebenso hübsch und ebenso süß werden wird wie ihre Mutter. Naja, süß ist sie ja schon. Sie ist ein richtiger Sonnenschein. Ich bin mit ihr übrigens nach ihrer Geburt und dem gleichzeitigen Tod meiner Freundin bald wieder nach Österreich zurückgekehrt. In Russland, wo mich jeder Kieselstein an meine große Liebe erinnert hat, habe ich es einfach nicht mehr ausgehalten.

Alles klar

0

Das ist eine echt krasse Geschichte, mein Beileid.... Aber wie gesagt hast du ja eine entzückende Tochter die hoffentlich immer hinter dir stehen wird... Wünsche dir noch viel Glück in deinem leben.. LG :-)

1

Meine erste große Liebe war ein Junge aus Amerika. Wir haben jeden Tag per Instagram geschrieben und er war da für mich, wenn es Menschen in meiner Nähe nicht waren. Jedenfalls war es klar, dass er mich liebte und als er nach meiner Nummer gefragt hat und wir telefoniert haben, wusste ich, was jetzt kam. "I love you", sagte er stottert nach einer halben Ewigkeit (er war schüchtern). Vielleicht war ich ja nur einsam, aber ich habe seine Liebe erwiedert. Großer Fehler. Ich bin ein sehr anhänglicher Mensch, deshalb fällt mir große Distanz schwer (ganz besonders bei diesen 7000 km). Ich meinte es aber trotzdem ernst mit ihm und fragte nach einer Weile des Zusammenseins, wann wir uns denn wohl endlich mal in Wirklichkeit sehen könnten. Er meinte nur..."Frühestens in fünf Jahren wegen Schule und College"(halt auf Englisch) und ich war gebrochen. Ihm lag Schule mehr am Herzen als ich, deshalb verbrachte er manchmal zwei Wochen ohne mir ein Lebenszeichen zu geben. Dann plötzlich erzählte er von einem süßen Mädchen aus seiner Stufe, die ihn wohl mag und stempelte das alles als einen Witz ab. Ich wusste, dass was dran war. Stellt euch doch einfach vor: euer Freund redet kaum noch mit euch, ihr könnt euch nicht sehen, wisst nicht was der andere tut und dann erzählt er, dass es da ein Mädchen in seiner Nähe gibt, die ihn mag.

Die Zeit verflog und ich wurde immer negativer gegenüber ihn gestimmt...und ich habe ihm nichts gesagt. Immer habe ich so getan, als wäre ich glücklich damit, wie alles ist. Ich war die Einzige, die sich wirklich Mühe in der Beziehung gab. Ich schickte ihm sogar für recht großen Versand ein Paket zum Geburtstag. Dann aber traf ich einen Jungen in meiner Stadt und alles veränderte sich. Es war Liebe auf den ersten Blick, auch wenn ich eigentlich nicht daran glaubte. Nach nur zwei Monaten, die wir uns kannten, kamen wir zusammen und ich machte Schluss mit dem Jungen aus Amerika. Er kam schon bald mit diesem einen Mädchen aus der Stufe zusammen, mit der er nun immer noch zusammen ist.

Die ganze Geschichte hat mich ziemlich geprägt, da ich gelernt habe meine Gefühle auszudrücken und gewisse Dinge von meinem Partner zu erwarten. Ich bin mit meinem jetzigen Freund (meine "Liebe auf den ersten Blick") so glücklich wie noch nie. Alles ist perfekt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Mann kennen gelernt, Mann hat festgestellt, ich liebe meine Pferde mehr als Menschen, Mann fand das irgendwie komisch, aber Mann blieb an mir dran.

Mann kam mit zu den Pferden, Mann hatte Angst. Mann sah mich mit meinen Pferden und wie ich mit ihnen umgehe, Mann fing an sich zu trauen, Mann verliebte sich in meinen alten Wallach und mein alter Wallach vertraute Mann.

Mann lernte mit meiner Hilfe reiten, nur damit wir zusammen sein können und Zeit miteinander verbringen.

Mann und ich sind ein Paar geworden und nach 6 Jahren hat er mich gefragt, ob ich seine Frau werden will.

Sind jetzt 4 Jahre verheiratet, haben einen eigenen Hof, 3 eigene Pferde, 2 Katzen, 17 Hühner, 2 Hunde und einen Hamster und drei Einsteller.

Mann fährt jetzt Traktor statt Need for Speed, holt Heu statt neue Games und spielt mit den Hunden, statt mit dem Controller.

Hätte nie gedacht, dass das mit uns mal was wird :D

Schön :). Aber eine Frage: was sind Einsteller?

0

was für eine schöne geschichte. und man sieht daran so schön, wie versteckt einem sich das glück manchmal darbietet. danke, dass du diese geschichte hier mit uns geteilt hast.

5

Was möchtest Du wissen?