Erwerbstätigkeit elternunabhängiges BAföG

3 Antworten

Was du brauchst sind mit 3jähriger Ausbildung, noch weitere 3Jahre Berufstätigkeit. Diese hast du erfüllt wie ich das lese. Somit stünde in allen Fällen elternunabhängigem Bafög nichts im Wege. Diese muss aber bei Antragstellung vorliegen. Kenne leider dein speziellen Fall nicht und musst einfach hoffen.

Elternunabhängiges BAföG gibt es nur in Ausnahmefällen: Wenn Ihr nach 5 Jahren Erwerbstätigkeit Förderung für ein Studium beantragt;

Wenn Ihr BAföG für ein Studium beantragt, nachdem Ihr nach einer Berufsausbildung mind. 3 Jahre erwerbstätig wart; zusammen mit der Ausbildung müsst Ihr auf mind. 6 Jahre kommen.

Für den Erwerb der allg. Hochschulreife auf dem zweiten Bildungsweg; Wenn Ihr bei Beginn des Ausbildungsabschnitts über 30 Jahre alt seid und weitere Bedingungen erfüllt sind.

In den ersten beiden Fällen werden nur solche Zeiten der Erwerbstätigkeit berücksichtigt, in denen Ihr ein bestimmtes Mindesteinkommen erzielt habt.

Die Voraussetzung der 5-jährigen Erwerbstätigkeit muss vor Beginn des Ausbildungsabschnitts erfüllt worden sein.

Ein Ausbildungsabschnitt ist dabei die Zeit, die an Ausbildungsstätten einer Ausbildungsstättenart einschließlich der im Zusammenhang hiermit geforderten Praktika bis zu einem Abschluss oder Abbruch verbracht wird (§ 2 Abs. 5 Satz 2 BAföG). Im Klartext heißt das: Wart Ihr vor der Erwerbstätigkeit schon mal als StudentIn eingeschrieben, so nützen Euch die 5 Jahre Arbeit überhaupt nichts, weil sie nicht vor Beginn des Ausbildungsabschnitts liegen. Der damals begonnene Ausbildungsabschnitt "Hochschuldstudium" wird nämlich nach einer Unterbrechnung lediglich fortgesetzt.

Anders ist es dagegen beim Studienabbruch und dem sog. doppelten Perspektivwechsel: Habt Ihr das frühere Studium abgebrochen, Euch also endgültig von dem Ziel, einen Hochschulabschluss machen zu wollen, verabschiedet und beginnt Ihr dann Jahre später doch wieder Studium, so wird nicht der alte Ausbildungsabschnitt "Hochschulstudium" fortgesetzt, sondern es beginnt ein neuer Ausbildungsabschnitt.

mehr http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/elternunabhaengig.php

meiner kenntniss nach bekommt man elternunabhängiges bafög erst ab 30...

Nein das stimmt nicht

0
@Carlystern

ok, das habe ich noch nie gehört, im ganzen studiengang kannte ich niemanden der das hatte..

0

Elternunabhängiges BAföG und Schenkung?

Hallo,

im August nächstes Jahres beende ich meine Ausbildung und bin somit berechtigt für elternunabhängiges BAföG, denn ich möchte danach studieren.

Nun meine Frage werden Schenkungen abgezogen bzw angerechnet?

Höchstsatz beträgt 735€

Schenkung von Eltern 800€

Durch Nebenjob 450€

Das kann ich ein planen für mein Studium ich habe gehört, dass Schenkungen nicht angerechnet werden, und ein Einkommen erst ab 5300€, ich habe vor auf jeden Fall zu jobben, je mehr Geld desto besser!

...zur Frage

Studieren an der SAE

Hey Leute, ich beginne nächstes Jahr ein Studium an der SAE im Bereich Game Art & 3D Animation, da die SAE ja eine Privatschule ist fällt das normale Bafög ja weg, soweit ich weiß... Wie sieht es aber mit Schüler-Bafög aus? Weiß irgendjemand ob es eine staatliche Förderungen geben würde, da die Studiengebühren von gut 19.000 € schon echt hoch sind und dazu noch Miete zahlen für die 2 Jahre puuuh.. Habe ich das Recht auf Kindergeld oder ähnliches? (Bin 20 bald 21 mit einer abgeschlossenen Ausbildung)

Ich hoffe jemand kann mir helfen : )

...zur Frage

Bafög auf Alg2 meiner Familie angerechnet?

Hallo Ihr Lieben,

Ich bekomme ab Oktober 451€ BaföG + 194€ Kindergeld und lebe mit meinen Eltern und meiner Schwester in einem Bedarfsgemeinschaft. Jetzt bekommen wir 965€ Alg2 + 388€ Kindergeld = 1353€ insgesamt. Gestern haben meine Eltern ihren neuen Bewilligungsbescheid vom Jobcenter bekommen. Ab Oktober werden meine Eltern und meine Schwester insgesamt 660€ + 388€ unser Kindergeld + mein Bafög 451€ -- mein Mietanteil 192€ = 1310€ insgesamt bekommen. Meine Ansprechpartnerin meinte, dass ich mein Mietanteil von meinem Kindergeld bezahlen muss und dafür bekomme ich wegen des Leistungsüberschusses nichts, obwohl dies mit meinen Eltern angerechnet wurde als ihr Einkommen. Das ist wirklich Lustig! ×D Insgesamt bekommen wir, wie Ihr sieht, weniger! Und ich muss auch die Studienbeiträge, Bücher, Kfz-veruscherung etc. bezahlen! 

Sry für meine lange Geschichte ! Nun meine Fragen!

Hat Jobcenter etwas falsch gemacht meint Ihr?

 

Und

Ich will ein Minijob machen aber wenn ich arbeite werden wieder die Leistungen bei meiner Familie gekürzt und es macht kein Sinn! Was kann ich machen? 

Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus! 

...zur Frage

Unterhalt bei Fachoberschule nach abgeschlossender Berufsausbildung?

Hallo, ich erkläre einmal kurz die Lage:

Ich habe Anfang diesen Jahres eine Berufsausbildung abgeschlossen. Danach wurde ich drei Monate übernommen, und habe weitere drei Monate Arbeitslosengeld 1 bezogen. Nun gehe ich bis zum Beginn des Schuljahres 2014 keiner offiziellen Tätigkeit nach. (Erst Schulstoff aufarbeiten, danach gehe ich den Rest der Zeit im Ausland wandern.) Danach möchte ich die Fachoberschule und dann die Berufsoberschule besuchen, um eine allgemeine Fachhochschulreife zu machen.

Nun zu der Frage: Müssen meine Eltern mir noch Unterhalt zahlen? Ich denke ich bekomme sicherlich BAföG, jedoch so wie ich das verstanden habe, kein elternunabhängiges.

Informationen zu meinen Eltern: Meine Eltern leben getrennt, und sind beide beruftätig. Mein Vater arbeitet Vollzeit, meine Mutter arbeitet Teilzeit. Mein Vater ist verheiratet, meine Stiefmutter ist Frührentnerin. Meine Mutter ist ledig. Ich habe eine volljährige Schwester welche bei meiner Mutter lebt und eine Berufsausbildung macht.

Informationen zu mir: Ich lebe zur Zeit bei meiner Mutter, muss jedoch zu Beginn der Schulzeit bereits umgezogen sein, da es in der Nähe des Wohnortes meiner Mutter keine Fachoberschule gibt. (Sie lebt sehr weit ab vom Schuss). Ich habe eine abgeschlossene Berufsausbildung und bin 20 Jahre, zu Beginn des Schuljahres 2014 21 Jahre alt.

Meine Eltern werden beide nicht freiwillig zahlen (Grund: Sie sagen das können sie sich nicht leisten.) Was kann ich also tun, damit ich die Fachoberschule auch machen kann.

Woher bekomme ich mein Geld? Habe ich Unterhaltsanspruch? Bekomme ich BAföG? Was kann ich tun wenn mein Vater sich weigert den BAföG-Antrag auszufüllen? Was kann ich tun wenn meine Eltern sich weigern zu zahlen? Kann ich BAföG auch frühzeitig beantragen? (Wegen meiner Wanderung)

Ich bitte um Hilfe, ich habe versucht mir diese Informationen selbst zu beschaffen, aber ich blicke da einfach nicht durch, mein Kopf brummt schon seit Tagen. Ich weiß es sind sehr viele Fragen, aber ich brauche hierbei wirklich Hilfe.

Bitte nur fachkundige Antworten! (Alles andere verwirrt mich nur noch mehr.) Vielen Dank für alle sinnvollen Antworten. Liebe Grüße Hirnsaege

...zur Frage

Müssen Eltern Berufsausbildung und Studium finanzieren?

Unser sohn hat eine ausbildung zum rettungsassistenten gemacht. die ausbildung haben wir bezahlt. er hat dann 3,5 jahre im rettungsdienst als rettungsassistent gearbeitet. jetzt hat er ein medizinstudium begonnen. hat er anspruch auf elternunabhängiges bafög ?

...zur Frage

Kein elternunabhängiges BAföG beim Besuch der Fachoberschulklasse?

Hallo,

ich versuche es kurz zu halten:

Und zwar besucht meine Freundin die FOS in SH. Ihr wurde heute morgen gesagt, dass sie kein elternunabhängiges BAföG bekommt, da sie nach ihrer Ausbildung keine weiteren drei Jahre gearbeitet hat. Nun zu meinem Part: Folgendes habe ich im BAföG gefunden:

§ 7 As. 2 Satz 4a BAföG: (2) Für eine einzige weitere Ausbildung wird Ausbildungsförderung längstens bis zu einem berufsqualifizierenden Abschluss geleistet, [ ... ] 4. wenn der Auszubildende a) eine Fachoberschulklasse, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt, eine Abendhauptschule, eine Berufsaufbauschule, eine Abendrealschule, ein Abendgymnasium oder ein Kolleg besucht oder [ ... ]

§ 12 Abs. 2 Satz 2 BAföG: (2) Als monatlicher Bedarf gelten, wenn der Auszubildende nicht bei seinen Eltern wohnt, für Schüler [ ... ] 2. von Abendhauptschulen, Berufsaufbauschulen, Abendrealschulen und von Fachoberschulklassen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt, 587 Euro. (Ja, sie wohnt nicht mehr Zuhause)

Ich habe auch eine FOS besucht, aber in BW und ich habe ohne murren und sehr zügig meine 397€ (oder wie viel das mal waren) erhalten. Wieso nicht hier in SH? Ist doch dasselbe, nur, dass meins nicht FOS hieß, sondern direkt BOS (weil man sich direkt für beides beworben hat; in SH muss man sich lediglich noch für das BOS bewerben).

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?