Erwerbsminderungsrente MdE 20%, weniger als 3 h Arbeite möglich?

6 Antworten

Wie alt ist dein Kollege? Vor 1962 geboren?

Wenn nach 1961 geboren, dann kommt es darauf an, ob man auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt unter 3 Std erwerbsfähig ist.

Hier gibt es keinen Berufschutz mehr.

Ansonsten würde es vermutl auf eine teilweise Erwerbsminderung hinaus laufen.

Natürlich wird die BG Rente auch auf die gesetzl. Rente angerechnet gem. Paragraf 93 SGB VI

Und es bleibt die Frage, ob man mit "nur" 20% MdE voll erwerbsgemindert ist. Das entscheidet aber der ärztl. Dienst der DRV

Hallo chris111989,

Sie schreiben:

Erwerbsminderungsrente MdE 20%, weniger als 3 h Arbeite möglich?

Antwort:

Erwerbsminderungsrente in der DRV hat nichts mit dem MDE der Berufsgenossenschaft zu tun, das ist wie ein Vergleich mit Äpfeln und Birnen!

https://de.wikipedia.org/wiki/Minderung_der_Erwerbsf%C3%A4higkeit

Auszug:

Minderung der Erwerbsfähigkeit

Der Begriff der Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE) ist ein Rechtsbegriff aus dem Bereich der gesetzlichen Unfallversicherung (SGB VII), der früher auch für das soziale Entschädigungsrecht bedeutsam war. 

Er ist nicht gleichzusetzen mit den Begriffen Arbeitsunfähigkeit (AU) der gesetzlichen Krankenversicherung, Erwerbsminderung (EM) der gesetzlichen Rentenversicherung oder Grad der Behinderung (GdB) des Rechts der behinderten Menschen. Hinter diesen Begriffen stehen jeweils verschiedene rechtliche Definitionen.

Es wurde nicht festgestellt, wie viele Stunden er arbeiten kann. In seinem bisherigen Beruf als Lagerist kann er gar nicht mehr arbeiten. Wenn er also in seinem bisherigen Beruf weniger als 3 h arbeiten kann, ist dann nicht die volle Erwerbsminderungsrente fällig?

Antwort:

Zunächst einmal wäre wichtig zu wissen, ob diese Person vor dem 2.1.1961 oder nach dem 1.1.1961 geboren ist!

Wer nach dem 1.1.1961 geboren ist, hat in der DRV keinen Vertrauensschutz wegen Berufsunfähigkeit und muß an Hand der eigenen Krankenakte glasklar und sehr detailliert nachweisen, daß die Leistungsfähigkeit dauerhaft auf unter 3 Stunden pro Arbeitstag, auch für leichte Tätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt, abgesunken ist!

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publicationFile/49858/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.pdf

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Erwerbsminderungsrente (Rentenversicherung) ist nicht gleichzusetzen mit einer Verletztenrente aufgrund des Arbeitsunfalles (Berufsgenossenschaft).

bei der vollen Erwerbsminderungsrente über die Rentenversicherung geht es bei der Beurteilung darum, ob man überhaupt irgendeine Beschäftigung ausüben kann, und wenn es nur Pförtner ist.

aus deiner Schilderung schließe ich, dass er nur als Lagerarbeiter nicht eingesetzt werden kann, dass schließt nicht aus, dass er eine andere Tätigkeit durchaus ausüben könnte.

Das heißt, dass die Verletztenrente bei einer MdE von 20%, 20% des bisherigen entspricht? Kann er daneben auch eine Erwerbsminderungsrente bekommen?

Gibt es hier Beratungsstellen, an die er sich wenden kann?

0
@chris111989

dazu sollte er sich an eine der Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung wenden. aber ich sehe hier wenig Chancen auf eine Erwerbsminderungsrente.

denn zunächst gilt:

Reha vor Rente. und damit ist nicht nur ein Kuraufenthalt gemeint. damit sind auch Arbeitsplatzspezifische Maßnahmen gemeint wie Umschulung usw.

0

Erwerbsminderungsrente 2 verlangerung wie lange geht das weiter mit den verlangerung habe eine befristung bis ende 2017 bekommen?

...zur Frage

Arbeitsunfahl

Moin Moin

Ich hatte vor eine weile einen Arbeitsunfall und sollte nun umgeschult werden, nur ich habe die Tage ein Angebot bekommen in meinem Altern Beruf zu arbeiten und noch sehr gutes Geld zu bekommen.

Meine Frage ist, kann ich trotzdem Anspruch auf MDE stellen ohne eine Umschulung zu machen???

Danke schon einmal

...zur Frage

Sollte MDE und GdB in etwa gleich sein?

Jedenfalls wenn sie alles auf einen Berufsunfall bezieht? Denn die Richtlinien sind doch in etwa gleich? Natürlich kann die Minderung der Erwerbstätigkeit mal deutlich niedriger sein. Bei mir ist es so dass ich eine MDE von nur 25 habe und einen Grad der Behinderung von 60, einfach weil ich noch Sachen habe, die nichts mit den Arbeitsunfall zu tun haben. Aber umgekehrt?? Wenn jemand eine MDE von 80 hat, wäre es zu tolerieren, dass derjenige nur einen GDB von 40 hat? Oder passiert das öfters? Ebensowenig macht es doch wenig Sinn das jemand der eine Minderung der Erwerbstätigkeit von 80 hat die Erwerbsminderungsrente komplett abgelehnt bekommt?????

...zur Frage

MdE nach Arbeitsunfall?

Ich hatte einen Arbeitsunfall. Das chirurgische Gutachten besagt, dass die MdE für die ersten 6 Monate 20% ist und danach 10%. Habe ich für die ersten 6 Monate Anspruch auf Rente?

...zur Frage

Unfallrente wiederaufleben nach Abfindung

Unfall von 1978, MdE 20%, wurde 1998 abgefunden. Erneuter Arbeitsunfall 2009, MdE 30%. Zum Wiederaufleben der abgefundenen Rente muss ich Schwerverletzter sein. Wer weiss sicher ob ich mit den genannten MdE`s Schwerverletzter bin!?

...zur Frage

MdE nach Arbeitsunfall? Lohnt sich das?

Hallo, mein Freund hatte einen Arbeitsunfall, das Ergebnis ist ein beschädigter Nerv im Handgelenk , der ihm Probleme bereitet. Er kann nicht schwer heben, die Finger kribbeln, Taubheit, stechende Schmerzen im Handgelenk. Der Arzt hat eben festgestellt, dass der Nerv beschädigt ist und dass eine weitere OP wahrscheinlich nichts bringen würde. Ihm wurde empfohlen bei der BG eine MdE feststellen zu lassen. Er geht wieder arbeiten, ist aber eben sehr eingeschränkt.... Lohnt sich das überhaupt? Was hat es für Vorteile? Wie läuft das ab? Erst MdE durch BG und dann GdB durch Versorgungsamt? Es ist alles so kompliziert!!! Wäre sehr dankbar für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?