Erwerbsminderungsrente chronisch krank

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn von Amtswegen bereits festgestellt worden ist, dass du eine Erwerbsminderung hast und keine drei Stunden täglich arbeiten kannst, dann wirst du sehr wahrscheinlich als nächstes Sozialgeld nach SGB XII beantragen müssen. Es wäre ratsam einen Antrag auf Feststellung des Grades der Behinderung beim zuständigen Amt für Familie zu stellen. Mit einem GdB hast du gesonderte Ansprüche. Ich weiß jetzt nicht inwiefern deine Einschränkungen auf deine Leistungsfähigkeit einwirken und das brauche ich jetzt auch gar nicht zu wissen aber mit einem GdB genießt man gegenüber einem Arbeitgeber gewissen Schutz oder kann in gesonderten Einrichtungen arbeiten. Eine Rente würde ich nicht empfehlen wenn es sich vermeiden lässt dann würde ich eher Sozialgelder beziehen und mir Renten-"Punkte" anrechnen lassen.

3

Eine Rente musst du grundsätzlich nicht aktzeptieren insofern diese nicht abschlagsfrei gewährt wird.

0

Ich besitze ein Behindertenausweis mit 80% Das Sozialamt hat mir gesagt das ich erst ein Antrag stellen soll wegen Erwerbsminderung wenn es dann nicht durch gehen sollte dann soll ich mich bei denen melden! Deswegen habe ich erstmal ein Antrag für Erwerbsminderung gestellt!

Berufliche Reha trotz Arbeitsaufnahme

Hallo Zusammen.

Ich hatte schonmal eine ähnliche Frage gestellt, aber keine ausreichende Antwort erhalten. Jetzt möchte ich die Frage konkretisieren.

Ich wurde im Mai 2011 bei meinem alten AG ausgesourct. Im September 2011 erlitt ich einen Nervenzusammenbruch und befinde mich seitdem in therapeutischer Behandlung wegen Depressionen. Krank schreiben lassen wollte ich mich deswegen nicht (großer Fehler, wie ich jetzt festgestellt habe). Jedenfalls hat mein Sachbearbeiter des Arbeitsamtes mir im Februar 2012 eine "berufliche Reha" vorgeschlagen. Im März 2012 war ich dann beim Amtsarzt, welcher von einer weiteren Tätigkeit in meinem alten Beruf abrät. Das Arbeitsamt hat nun geprüft und mein Sachbearbeiter mit mir einen Antrag auf berufliche Reha gestellt und diesen bei der "Deutschen Rentenversicherung" im Mai 2012 eingereicht, wegen Zuständigkeit. Jetzt ist es aber so, dass ich ab Juni 2012 (also "jetzt") in ALG2 gefallen wäre. Bei der ARGE hab ich alles vorgetragen, die haben meinen Bedarf errechnet und ich hätte 110€ bekommen (meine Frau verdient zu viel; aber zu wenig um uns Beide durch zu bringen).

Jetzt habe ich kurzfristig am 01.06.12 einen Fahrerjob über eine Zeitarbeitsfirma angenommen um nicht in ALG2 zu fallen. Die Arbeitszeiten sind ok, die Bezahlung Erwartungsgemäß mies. Wegen Rückenproblemen werde ich den Job nicht lange durchhalten und auch meine Depressionen erschweren mir das ganze so ziemlich. Allerdings beisse ich mich durch. Jetzt ist meine Frage: Wird die Rentenversicherung mir jetzt definitiv eine Absage "wegen Arbeitsaufnahme" erteilen?

Ich könnte natürlich meinem neuen ARbeitgeber "zur Last fallen" indem ich mich doch krank schreiben lasse und beziehe nach 6 Wochen einfach Krankengeld, bis eine Entscheidung gefällt wird. Aber das möchte ich einfach nicht, weil es nicht mein Stil ist. Die Zeifirma ist auch ziemlich korrekt, was ich so feststelle und es entspricht auch einfach nicht meiner Natur, Leuten an die Karre zu pissen. Ich möchte aber eine "berufliche Reha" in ANgriff nehmen, denn meinen alten Beruf kann ich keinenfalls wieder ausführen und auf ewig bei dieser schlechten Bezahlung ist einfach nicht machbar. Für eine Antwort (oder 2, 3...) wäre ich dankbar.

...zur Frage

Erwerbsminderungsrente 2 verlangerung wie lange geht das weiter mit den verlangerung habe eine befristung bis ende 2017 bekommen?

...zur Frage

Rente mit 20 Jahren, nicht lang genug eingezahlt ?

Hallo ich bin 20 Jahre alt, habe 50% gdb. Ich bin seit 12 Jahren wegen schweren rezidivierenden depressionen, borderline und Angst und Panik Störung krank. War mehrfach stationär in Behandlung und zweimal auf kur. Nun habe ich die Grenze der Krankengeld Zahlung Überschritten und beziehe Arbeitslosengeld 1. Ein Antrag auf EMR wurde gestellt und abgelehnt, da ich nicht lang genug eingezahlt habe. Es gibt mehrere Gutachten die, die volle erwerbsminderung bestätigen. Aktuell läuft der Wiederspruch, welcher von mehreren Ärzten begleitet wird. Meine große Frage ist, wenn ich die Erwerbsminderungsrente nicht bekomme, was passiert dann ???

...zur Frage

Was erwartet mich beim Gutachter für Erwerbsminderungsrente?

Hallo, ich brauche mal wieder Euren Rat! Ich habe nächste Woche einen Termin beim Gutachter, Neurologe/Psychologe, wegen meines Antrages auf Erwerbsminderungsrente. Ich hatte vor 2 Jahren eine OP an der HWS. Sie wurde versteift und es wurde ein Cache gelegt. Leider habe ich seit dem immer noch sehr starke Schmerzen aufgrund massiver Verspannungen. Ich nehme immer noch tägl. Morphin und Novalminsulvon gegen die Schmerzen, Citalopram 30 mg für Depressionen, Bluthochdrucktabletten und Metformin gegen Diabetes. Ich habe vor ca. 4 Monaten mit Hilfe des VDK einen Antrag auf EMR gestellt. Nun kommt dieser Termin zur Begutachtung. Ich bin ein bisschen erleichtert, da ich ja nicht gleich eine Ablehnung bekommen habe. Der Amtsarzt vom Arbeitsamt hat mich nämlich 2013 für vollschichtig arbeitsfähig erklärt, ohne mich zu sehen. Allerdings mit so vielen Einschränkungen, das ich auf dem Arbeitsmarkt überhaupt nicht vermittelbar bin. Was kommt nun nächste Woche auf mich zu und was muss ich beachten? Kann ich mich überhaupt auf diese Untersuchung vorbereiten? Lieben Dank schon einmal im voraus!

...zur Frage

Kann man ALG1 aufstocken lassen, wenn ja, unter welchen Voraussetzungen?

Guten Tag, ich bin nun seit Februar 2015 krank geschrieben, habe dann bis August 2016 Krankengeld bezogen, dass dann ausgelaufen ist und ich ausgesteuert wurde. Während dieser Zeit habe ich zur Aufstockung Geld vom JobCenter bekommen. Nun bekomme ich ALG1, da ich ausgesteuert bin und von einem Amtsarzt als Arbeitsunfähig bescheinigt wurde. Nun soll ich zusätzlich noch eine Erwerbsminderungsrente beantragen. Gilt da dann ebenfalls der Regelsatz, wer mehr als den Harz4 Satz bekommt, nach Abzug der Miete, hat keinen Anspruch, dass Geld aufstocken zu lassen? Ich Danke schon mal für hilfreiche Antworten. LG

...zur Frage

Wieso sind viele so interessiert an der Erwerbsminderungsrente?

Ich bin auch schwer chronisch krank und versuche mein Leben lang, zumindestens seit klar ist, das ich nicht mehr dauerhaft wie früher arbeiten kann, die Erwerbsminderungsrente zu vermeiden. Weil es sowieso von der Summer her weniger ist, als Harz4. Ich könnte auf keinen Fall davon leben. Also schleppe ich mich so durch, hab auch mal bessere Phasen wo wieder ein bisschen geht mit dem Arbeiten, bis hin zur nächsten Operation. Aber viele wollen Unbedingt Aufgrund ihrer Erkrankung Erwerbsminderungsrente haben, obwohl sie vielleicht nur ein paar hundert Euro monatlich erhalten würden und sowieso noch ergänzende Grundsicherung benötigen. Wieso eigentlich? Dann kann man doch einfach weiter Grundsicherung beziehen und gut ist. Ich verstehe die älteren, so ab 60 oder 62, dann ist es finanziell ja ok, aber manche schreiben schon mit 25 oder 30 darüber, wie sehr sie für ihrer Erwerbsminderungsrente gekämpft haben, obwohl man damit finanziell null auskommt. Das bringt doch nichts.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?