Erwerbsmiderungsrente oder Hartz 4

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo, beantrage die volle Erwerbsminderungsrente so schnell wie du kannst, da es lange dauert. bei dem Sauerstoff den du du hast und deiner Schwerbehinderung hast du sehr gute Chancen. ich muss dir sagen, wenn du nur noch 41% Sauerstoff im Blut hast dann sind 50% Schwerbehinderung viel zu wenig und ich empfehle dir einen Verschlechterungsantrag zu stellen beim Versorgungsamt. Gib bei dem Verschlechterungsantrag an, dass Krankenhaus wo man diese 41% Sauerstoff festgestellt hat. Du kannst auch wenn die rente dann nicht viel ist zusätzlich Grundsicherung beantragen, der Grad der Behinderung sowie das Merkzeichen G wird als Mehrbedarf berücksichtigt. LG Leomax2002

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Regensburg1956
26.08.2012, 21:14

Danke werde ich machen. Das Problem ist das ich am Mittwoch einen Termin habe, wie es weitergeht. Hartz 4 oder Rente.

0

Hi,

ich würde an deiner Stelle garantiert die Grundsicherung wählen, damit du nicht wieder gezwungen kannst, Arbeitsstellen anzunehmen. Auch falls du sagen würdest, du bist noch zu jung, gar nicht mehr zu arbeiten, so kannst du doch noch immer auf 400,- Eurobasis arbeiten. Falls du kränker werden solltest, geht es noch immer, in eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung arbeiten zu gehen.

Wenn du mehr wissen willst, so kannst du mir ja.privat schreiben.

viele Grüße

Franz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OlMa50
26.08.2012, 21:06

Äh, ja. Wo gibt es so eine Werkstatt?

0
Kommentar von Regensburg1956
26.08.2012, 21:14

Danke für deine Antwort.

0

Volle Erwerbsunfähigkeit beantragen. Ob du im Nachhinein dich dann doch noch entschließt teilweise zu arbeiten, sei erst einmal dahingestellt. Nach 2 Infarkten würde ich da auf keinen Fall zögern. Der 3. ist vielleicht der letzte. Du bist ja in dem Alter wo dir noch volle EU zusteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Regensburg1956
26.08.2012, 21:09

Danke für dein Nachricht.

0

Hallo Regensburg1956,

Sie schreiben:

Erwerbsmiderungsrente oder Hartz 4<

Antwort:

Ihre Frage betrifft einen sehr komplexen Sachverhalt und läßt sich nicht in einem Satz beantworten!

Es ist aus Ihrem bisherigen Bericht nicht zweifelsfrei ersichtlich, ob Sie "arbeitsunfähig krank" geschrieben oder als "Arbeitslos" gemeldet sind!

Hier der Versuch, für Sie etwas mehr Licht in`s Dunkel zu bringen:

In einem Normalfall, wenn der Betroffene die Spielregeln kennt, würde die Sache in etwa so ablaufen:

Mit Geburtsjahrgang 1956 liegen Sie noch vor dem Stichtag 1.1.1961 und haben somit ggf. noch Anspruch auf Vertrauensschutz bei Berufsunfähigkeit!

Dies wäre als Erstes zu klären!

So wie Sie die aktuelle Sachlage schildern ist wohl davon auszugehen, daß Sie derzeit als "Arbeitsunfähig" krank geschrieben sind???????????????

Wenn dies so ist, dann haben Sie zunächst Anspruch auf Krankengeldfortzahlung (einschließlich der 6 Wochen Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber) von maximal 78 Wochen!

Grundsätzlich wären hierbei die Einkünfte nach der folgenden Größenordnung zu sortieren:

1)

Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber dürfte nach dem tatsächlichen Arbeitsentgelt die höchtse Einkommens-Stufe darstellen.

2)

Krankengeld würde an zweiter Stelle folgen.

3)

Arbeitslosengeld 1 folgt der Höhe nach an dritter Stelle.

4)

Teilweise- und volle Erwerbsminderungsrente sowie Arbeitslosengeld II (Hartz4) würde an vierter Stelle folgen.

Im Idealfall würde man also versuchen, möglichst jede Rangfolge voll auszuschöpfen um den höchtsmöglichen Betrag zu erhalten.

Bleiben wir zunächst bei der Variante Krankengeld, 78 Wochen maximal:

In der Regel tritt die gesetzliche Krankenversicherung nach einer mehr oder weniger langen Abwartedauer (meist ca. 3-4 Monate) an Ihre Versicherten heran und stellt Fragen nach der voraussichtlichen Dauer der Arbeitsunfähigkeit!

Spätestens ab hier muß der Krankengeldbezieher mitwirken, die gestellten Fragen innerhalb einer gesetzten Frist beantworten und sich mit der Beantragung einer Erwerbsminderungsrente einverstanden erklären.

Darauf folgt dann seitens des Betroffenen die Antragseinreichung auf Erwerbsminderungsrente bei der Rentenversicherung!

Solange dann das Antragsverfahren auf Erwerbsminderungsrente läuft, wird die Krankengeldzahlung seitens der Krankenkasse weiter fort geführt, bis die 78-Wochen-Frist endet.

Oft dauert das Antragsverfahren länger als die Zeit des Krankengeldbezugs ausreicht.

Rechtzeitig vor Ablauf der Krankengeldzahlung müßte dann von Ihnen ein Antrag auf ALG I bei der Agentur für Arbeit eingereicht werden!

Da auch das Arbeitslosengeld I je nach Lebensalter zeitlich befristet ist, folgt im Anschluß daran als letzte Möglichkeit der Antrag auf ALG II bzw. Hartz 4!

(Anmerkung zu Hartz4)

Im Gegensatz zur Erwerbsminderungsrente wird aber bei Hartz4 das Haushaltseinkommen usw. auf den Prüfstand gestellt, wodurch viele Betroffene bei Hartz4 leer ausgehen und außer der Beantragung von Erwerbsminderungsrente keine weiteren Ansprüche geltend machen können.

Hartz4 ist außerdem an die Bedingung geknüpft, daß Sie noch mehr wie 3 Stunden pro Arbeitstag innerhalb einer 5-Tage-Woche belastbar sind!

Sollte Ihre noch vorhandene Restleistungsfähigkeit aber auf Dauer, auf unter 3 Stunden pro Arbeitstag innerhalb einer 5 Tage-Woche, auch für leichte Tätigkeiten abgesunken sein, besteht kein Anspruch auf Hartz4!

Bis hierher sind wir davon ausgegangen, daß Sie die Krankengeldzahlungen noch nicht voll ausgeschöpft haben!

Demzufolge wäre hier also zunächst anzustreben, die Krankengeldzahlungen möglichst voll auszuschöpfen und sofort das Antragsverfahren auf volle Erwerbsminderungsrente in Gang zu setzen!

Sollten Sie die Krankengeldzahlungen bereits voll ausgeschöpft haben, kann eigentlich nur dringend empfohlen werden, ebenfalls sofort die Erwerbsminderungsrente zu beantragen, weil Sie im Falle von Hartz4 langfristig auf keinen grünen Zweig kommen mit mit ständigen Repräsalien seitens der Agentur für Arbeit (Jobcenter, rechnen müßten)

Das Antragsverfahren "volle Erwerbsminderungsrente" sollten Sie auf keinen Fall ohne kompetenten Rechtsbeistand in Angriff nehmen!

Um hier die Antragsfristen in Gang zu setzen, genügt vorab ein kurzgefaßter, formloser, schriftlicher Antrag bei Ihrer Rentenversicherung, etwa wie folgt:

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Versicherungsnummer ist: .........Meine noch vorhandene Restleistungsfähigkeit ist auf unter 3 Stunden pro Arbeitstag abgesunken. Hiermit beantrage ich ab sofort "volle Erwerbsminderungsrente" und bitte um Ihre Eingangsbestätigung! Bitte senden Sie mir die notwendigen Antrags-Formulare an meine Postanschrift:............! Die detaillierte Antragsbegründung soll dann von meinem Rechtsbeistand (z.B. VDK) einschließlich der weiteren Antragsbearbeitung ausgearbeitet werden!

Da hier der Platz begrenzt ist, siehe Ergänzung unter folgendem Kommentar!

Beste Grüße und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Konrad Huber
27.08.2012, 11:13

Ergänzung von Konrad zu:

Erwerbsminderungsrente oder Hartz 4?

Daraufhin erhielt ich 50% plus Merkzeichen G im Schwerbehindertenausweis<

Bitte beachten Sie, daß der Grad der Behinderung GDB auf keinen Fall in %, sondern grundsätzlich in GDB 20,-30,-40,.......GDB 100 angegeben wird!

Des weiteren ist es in der Praxis so, daß die Einstufung nach GDB auf die eventuelle Gewährung der Erwerbsminderungsrente keinen Einfluß hat, weil hier gänzlich andere Maßstäbe zur Anwendung kommen!

Der GDB und der Schwerbehindertenausweis soll für die Betroffenen bestimmte Nachteilsausgleiche sicherstellen!

Es gibt durchaus Betroffene mit GDB 80, denen die Gewährung der Ewerbsminderungsrente abgelehnt wurde!

Nun meine Frage soll ich auf volle Erwerbsminderung gehen. Oder Hartz 4 Antrag stellen. Bin Jahrgang 1956 also 56 Jahre alt.<

Antwort:

Setzen Sie von Anfang an alles daran, daß Sie die volle Erwerbsminderungsrente durchpauken!

Aber Achtung:

Das wird kein Spaziergang und sollte, wie weiter oben schon ausgeführt, auf keinen Fall ohne kompetenten Rechtsbeistand angegangen werden!

Formloser Antrag ja, detalliert begründet, geprüft und eingereicht aber nur durch den Rechtsbeistand!

Welcher Rechtsbeistand sollte in Betracht kommen?

Mitgliedschaft im VDK oder in einem anderen Sozialverband, je nachdem was an Ihrem Wohnort an Möglichkeiten vorhanden sind.

Der VDK ist der größte Deutsche Sozialverband und stellt seinen Mitgliedern einen kompetenten Sozialrechtsschutz für geringe Monatsbeiträge zur Verfügung, außergerichtlich und notfalls bis zum Sozialgericht!

Nehmen Sie zu einem ersten Beratungstermin alle Ihnen vorliegenden Unterlagen in Kopie, sauber geordnet und sortiert mit!

Vergessen Sie auf keinen Fall eine aussagefähige, nachvollziehbare, mit Attesten belegbare Krankengeschichte in tabellarischer Form!

Gehen Sie auf Youtube und befolgen Sie die Videoanleitungen unter dem Stichwort: "Erwerbsminderungsrente beantragen!"

Laden Sie sich unter folgendem Link die aktuelle Broschüre der Deutschen Rentenversicherung "Das Netz für Alle Fälle" (Ausgabe März 2012) herunter und verschaffen Sie sich einen Überblick über die gesetzlichen Rahmenbedingungen!

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/30430/publicationFile/16891/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.pdf

Sollten Sie bereits eine Rechtschutzversicherung mit Einschluß von Sozialrechtsschutz haben, wäre dies eine sehr gute Ergänzung, denn wenn Sie jetzt erst eine Rechtsschutzversicherung abschließen, dann müßen Sie mindestens 3 Monate Wartezeit bis zum Verfahrensbeginn beachten!

Alternativ, je nach Ihren Einkommensmöglichkeiten und Haushaltssituation, käme eventuell "Prozesskostenhilfe" in Betracht!

Fragen Sie hierzu bei Ihrem zuständigen Amtsgericht nach!

Fazit:

Die Beantragung von Leistungen aus dem leergeplünderten Sozialversicherungstopf wird in Anbetracht leerer Kassen immer schwieriger!

Zahlreiche Verfahrensbeispiele zeigen auf, daß die Rentenversicherung gegenüber Ihren Pflichtversicherten alle Register zieht, um Leistungen abzuwehren!

Beispiel 1:

Familie Ries seit ca. 2003:

Google>>zwergdavid gegen Goliath>>

Beispiel 2:

Google>>ZDF, volle Kanne, Ärger um die Erwerbsminderungsrente>>

Dringende Empfehlung:

Agieren Sie auf keinen Fall ohne kompetenten Rechtsbeistand!!!!!

Bereiten Sie Ihren Antrag auf Erwerbsminderungsrente, wie in den Videoanleitungen auf Youtube beschrieben, konsequent und äußerst gründlich vor!

Fertigen Sie eine glasklare Krankengeschichte!

Besorgen Sie sich alle Atteste, Entlassungsberichte, Gutachten!

Belegen Sie Ihre Aussagen im "Kieler Schmerzfragebogen" und an Hand von aktuellen, aussagefähigen, glasklaren und unwiderlegbaren Arztberichten!

Denn:

REHA geht grundsätzlich vor Rente!

In der REHA wird Ihre noch vorhandene Restleistungsfähigkeit auf den Prüfstand gestellt!

Aussagefähige, ausführliche Arztberichte von kompetenten Fachärzten fließen in die Rest-Leistungsbeurteilung mit ein und tragen zu einem schnelleren Verfahren bei!

Ihr Rechtsbeistand ist für die Sicherstellung Ihrer rechtlichen, juristichen Belange zuständig!

Sie als Antragssteller sind zuständig für die Herbeischaffung der notwendigen Beweismittel, Fakten!

Fertigen Sie Kopien und geben Sie keine Originalunterlagen aus der Hand!

Stellen Sie weitere Fragen, wenn solche auftreten!

In diesem Sinne beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

0
Kommentar von Regensburg1956
27.08.2012, 15:01

Hallo zuerst vielen Dank für die sehr umfangreiche Information. Da ich seit 17.12.2011 Arbeitslos 1 bin und ab 29.08.2012 das Arbeitslosengeld 1 wegfällt, und ich somit Hartz 4 komme. Darum die Frage was mache ich am besten.

0
Kommentar von Regensburg1956
27.08.2012, 15:09

Danke für die gute schnelle Nachricht

0
Kommentar von Regensburg1956
27.08.2012, 15:09

Danke für die gute schnelle Nachricht

0

Hallo,

du kannst dir vorm beantragen der EM-Rente die Rentenhöhe von der deutschen Rentenversicherung berechnen lassen. Die haben in allen größeren Städten Büros. Dies ist kostenlos.

Dann kannst du entscheiden, was für dich mehr Geld einbringt.

Mit der EM-Rente dürftest du halt noch mehr Geld zu verdienen, als bei Hartz 4. Falls das bei dir überhaupt noch möglich wäre / du möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Regensburg1956
26.08.2012, 21:08

Danke für deine Antwort.

0

Am besten läßt Du Dir einen Termin bei der Rentenberatungsstelle geben. Die können Dir genau ausrechnen, was Du jetzt - und voraussichtlich in Zukunft - an Rente zu erwarten ist. Liegt die Erwerbsminderungsrente höher als Hartz4, solltest Du Rente einreichen. Denn Hartz4 hat ja keinen Einfluß (mehr) auf die Höhe der zu erwartenden Altersrente. Bringt Dir also diesbezüglich nichts.

..................

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Regensburg1956
26.08.2012, 21:08

Zuerst danke für deine Antwort. War bereits bei der Rentenstelle nach deren Berechnung würde ich 585,75 € im Monat bekommen. Davon müsste ich Krankenversicherung bezahlen. Bei Hartz 4 bekomme ich meine Wohnung bezahlt und hätte dann noch 370.-€ zum Leben. Darum meine Frage was ist BESSER !

0

Was möchtest Du wissen?