Erweiterter Wirtschaftskreislauf?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Frage ist, ob sie es tut.

Der Begriff bezieht sich darauf, dass nicht alles Geld, was reinkommt, verkonsumiert wird, sondern dass Rücklagen gebildet werden. Mit dem Kindergeld hat das gar nix zu tun. Aber: Je mehr Geld reinkommt, umso eher können Rücklagen für spätere Investitionen gebildet werden. Mit dem Geld können Banken ihrerseits Wirtschaftsprozesse/Investitionen Dritter finanzieren.

Der erweiterte Wirtschaftskreislauf schließt die Möglichkeit ein, dass Haushalte nicht ihr gesamtes Einkommen konsumieren, sondern auch einen Teil davon sparen. Darunter ist jede Form von Vermögensbildung bzw. Vermögensverwaltung zu verstehen, z. B. auch Rücklagen in den Unternehmensbilanzen. Aus der Ersparnis fließen (scheinbar automatisch) ebenfalls Einkommen, nämlich Zinserträge. Zinserträge bedeuten einen Einnahmeüberschuss, der jedoch von einer Komplementärgruppe mittels Ausgabenüberschuss finanziert werden muss. https://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftskreislauf#Erweiterter_Wirtschaftskreislauf_(einschlie%C3%9Flich_Kreditvergabe)

Danke fürs Sternchen!

0

Was möchtest Du wissen?