Erwarten mich Sanktionen wenn ich eine Jobcenter Maßnahme abbreche obwohl ich laut EGV nicht dazu verpflichtet bin?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du dieser Maßnahme aus freien Stücken zugestimmt hast, kannst du nur dann einer Sanktion entgehen, wenn du einen Job nachweisen kannst oder den UN-Sinn dieser Maßnahme, dass es dich nicht weiterbringt, weil ihr dort vielleicht nicht maßnahmengerecht geschult werdet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt viele Möglichkeiten, einer Maßnahme zuzustimmen: EGV unterschreiben, mündliche oder konkludente Zustimmung, also einfach durch Teilnahme.

Und dann kann man einfach so eine Maßnahme zugewiesen bekommen. Per Brief oder durch eine EGV per Verwaltungsakt ohne eigene Zustimmung,

Dann muss man sie durchziehen, soweit sie zumutbar ist (s. SGB II § 10).

Falls nicht, dann nicht.

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du hast die maßnahme begonnen und die muss nicht bestandteil deiner egv sein.

wenn du diese abbrichst, dann gibt es eine sanktion von mind. 30%. also zieh die maßnahme durch, wird gründe geben, warum dein sb will dass du da hingehst. meistens ist das wiedereingliederung in geregelte tagesabläufe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Höchstens werden dir 10% deines HartzIV - Satz gestrichen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wilees
26.04.2016, 19:21

Irrtum - diese Art Abzug erhält jemand wenn er einen Termin nicht eingehalten hat. 30 % i.d.R. für Maßnahmenabbruch.

0

Ich habe folgendes gefunden - und es wird nicht unterschieden ob EGV oder nicht:

Sanktionen | Hartz 4 - Tipps und Auswege

www.hartz-4-empfaenger.de › Hartz 4 Grundbegriffe und Stichworte
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?