Erwachsener Mann bockt und schmollt.

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

man muss es schaffen, das er es selbst einsieht, das er sich lächerlich macht. Er dramatisiert um wichtig zu sein, weil er sich unwichtig oder unterschätzt fühlt. Wenn das ganz z:B. nicht ernst nimmt sonder darüber lacht und einfach bei sich weiter macht, wird er zwar erst noch wütender, aber es kann gut sein, das es ihm bewusst wird wie lächerlich das ganze ist und das er so nicht weiter kommt.

Er wird wütend und hat natürlich immer Recht. Das haben wir schon durch. Der Fehler war warscheinlich das alle immer versucht haben seine Ausraster zu vermeiden und es ihm Recht zu machen. Dadurch wurde er in seinem Verhalten noch bestätigt.

0

Geht zur Familienberatung. Ich habe ein Ehepaar in meinem Freundenkreis, dem die sehr gut geholfen hat.

ihn bei der supernanny anmelden ^^

Weiß nicht,ob ich meinen Mann noch Liebe! Trennen oder Kämpfen?

Hallo Leute! Habe gerade das Gefühl,dass mein Leben total aus den Fugen gerät. Erstmal ein paar Fakten. Ich bin jetzt mit meinem Mann im 7.Beziehungsjahr und wir sind davon knapp 2 Jahre verheiratet.Im Bett läuft schon seit langer Zeit nichts mehr,bis auf wenige Verzweiflungsaktionen meinerseits. Aber es will einfach keine erotische Leidenschaft meinerseits aufkommen.Habe es erst auf die Pille geschoben und nachdem ich diese abgesetzt hatte,hatten wir auch wieder ein Liebesleben,für kurze Zeit. Wir haben es dann beide ignoriert,statt darüber zu reden.Habe gedacht das ist nur ne Phase,das kommt schon wieder. Dazu kommt noch beruflicher Stress bei meinem Mann,der ihn zusätzlich frustriert. Diesen Frust bekomme ich zu spüren.Wegen Lappalien schreit er mich an,streitet,verbreitet miese Stimmung.Das drückt zusätzlich auf meine Lust auf ihn,glaube ich.Konnte das noch nie ertragen. Außerdem fing ich an an seiner Treue zu zweifeln.Habe Kondome bei ihm entdeckt ( wir benutzen keine logisch) und eine eigentlich eindeutige SMS ( in der er sich mit einer Arbeitskollegin verabreden wollte, sie hat ihm einen Korb gegeben,und er hat geschrieben,dass er es schade findet,aber er sich wenigstens keine falschen Hoffnungen machen muß) Beide Ereignisse haben aber nichts miteinander zu tun! Habe ihn nicht darauf angesprochen,weil ich einerseits Angst vor der Wahrheit hatte und andererseit dachte,selber schuld! Vor ein paar Wochen kam es dann dazu,dass mich ein Kollege/Freund angeflirtet hat und ich bin darauf eingestiegen.Anfangs nur harmloses Geplänkel per sms.Habe aber gemerkt wie gut mir das tut.Die Aufmerksamkeit und Komplimente zu hören. Zu wissen,dass jemand auf mich abfährt.Daraus wurde dann mehr... Seitdem zweifle ich ernsthaft an meiner Liebe zu meinem Mann. Dies habe ich ihm auch in einem Gespräch gesagt, wir haben endlich angefangen über unsere Probleme zu reden.Mein Mann sagt er liebt mich über Alles und hängt an mir. Ich ja auch irgendwie,fühle mich aber auch zu dem Anderen hingezogen. In einem Moment will ich ernsthaft versuchen meine Ehe zu retten,wir sind doch erst so kurz verheiratet,im nächsten Moment habe ich das Gefühl ich müsste ausbrechen,denn ich habe eindeutig ein sexuelles Verlangen zu einem anderen Mann. Habe aber Angst, dass es vielleicht die falsche Entscheidung ist, mich von meinem Mann zu trennen. Stecke also wirklich in einem emotionalem Dilemma! Wer kann mir von seinen Erfahrungen berichten?Wer weiß Rat?

...zur Frage

Ratschläge geben, oder besser schweigen?

Mein ältester Sohn war schon immer ein schwieriges Kind und auch heute als Erwachsener ist oft nicht "gut Kirschen essen" mit ihm. Er hat früher Drogen genommen, ist aber inzwischen weitgehend davon weg. Trotzdem ist er oft übermäßig aggressiv und hat sich nicht unter Kontrolle. Er lebt zur Zeit von Hartz4 und hat hin und wieder Probleme mit dem Amt. Dort hat er im Moment Hausverbot, da er sich gegenüber einer Sachbearbeiterin vulgär ausdrückte. Versuche ich, ihm Ratschläge zu geben, oder ihm vor Augen zu führen, dass man sich so nicht benehmen kann, wird er auch beleidigend mir oder meinem Mann gegenüber. Deshalb reagieren wir neuerdings kaum noch auf seine Erzählungen. Trotzdem schickt er uns ständig Kopien seiner Schreiben ans Jobcenter. Er erwartet offenbar unsere Stellungnahme dazu. Ich neige aber dazu, mich nicht mehr zu äußern. Wie soll ich ihm das begreiflich machen.

...zur Frage

Rache oder Vergebung?

Es geht um folgendes liebe com..

Vor 1 Jahr bin ich mit einem Mädchen in Missverständnise geraten. Ich dachte dass ich mich verliebt hatte, jedoch waren es nur minderwertigskeitgefühle. Sie hat daraufhin kurz gefasst mich bei der Polizei wegen belästigung angezeigt und in der Schule Unwahrheiten verbreitet. Von wegen ich wollte gegen ihren Willen mit ihr schlafen. Daraufhin habe ich versucht es wie ein Mann zu klären, jedoch ohne Erfolg. Ich wurde seitens ihr und ihren Eltern beschuldigt und schikaniert. Jetzt hat sie mich zweimal zu Unrecht bei der Polizei angezeigt. Sollte ich mit einem Auftragsmann an ihr rächen? Eine andere Möglichkeit gibt es nicht?

...zur Frage

Warum werden Vergewaltiger milder als Steuerhinterzieher bestraft?

Wer eine wehrlose Frau, Kind oder Mann gegen dessen Willen zum Sex zwingt, kommt oft glimpflicher davon als ein Steuerhinterzieher, der ein paar Millionen zu wenig versteuert hat. Kann das wirklich gerecht sein?

...zur Frage

Stieftochter zerstörte alles

Meine Stieftochter ( heute 15 ) hatte mit 12 Jahren fast unsere Ehe zerstört nur um ihren Willen ( konsumorientiertes glücklich sein beim Vater ) durchzusetzen. Meine Frau und ich wurden von Ihr und Ihrem Vater vorm Jugendamt und Familiengericht angeprangert mit Unwahrheiten. Meine Frau kämpfte nicht um ihre Tochter, da sie dem Wunsch ihrer Tochter nachgeben wollte. Ich als Stiefvater hatte ja kein Recht mich zu äussern. Meine Stieftochter wuchs 9 Jahre lang bei uns auf. Meine Frau und Sohn ( heute 9 ) litten brutal und auch heute noch. Ich existiere ja nicht mehr für sie ( schrieb damals sie würde mich hassen etc. ). Nie wurden die Kinder geschlagen oder bestraft. Meine Frau hat ihr alles verziehen und sehen sich 1x im Jahr für 2 Tage, ich bin dann nie anwesend. Mein Sohn leidet extrem ( auch in der Schule ) weil er sie vermisst. Sie meldet sich 3-4 mal im Jahr ( Geburtstage, Weihnachten und Muttertag ). Von mir verlangt man ich solle den ersten Schritt machen und ihr verzeihen ( Aussage Psychologe meines Sohnes ). Meine Frau sieht es auch so, obwohl sie und ihr Ex-Mann von Begin an nie an einem Strang zogen in der Erziehung und daher die Stieftochter in mir ein Feindbild sah. Meine Ehe ist eigentlich gescheitert, meine Frau und ich Leben nur noch platonisch miteinander. Ich fühle mich alleine gelassen und mein Sohn ist mein einziger Halt. Ich möchte nicht das mein Sohn ein Scheidungskind wird und will daher auch keine Trennung. Irgendwie wird es schon weiter gehen. Habe ich kein Recht auf Gefühle und Ehre ? Muss ich auch noch eine zusätzliche Erniedrigung ertragen in dem ich der Stieftochter verzeihe ? Jetzt so tun als wäre nichts geschehen ? Meine Frau und sie halten es ja noch nicht einmal für nötig das geschehene aufzuarbeiten. Ich liebe meinen Sohn über alles aber muss ich mich deshalb selbst aufgeben um nachzugeben und so zu tun als wäre nichts geschehen ?

...zur Frage

Machen sich minderjährige beim Konsum Kinderpornographie Strafbar?

Ich bin nicht minderjährig und schaue natürlich auch nicht die furchtbaren Dinge.

Ich hab vor ein paar tagen im Fernsehen gehört dass irgendjend so ein Erwachsener Mann wegen Besitz von Kinderpornograpgie für 3 jahre freiheitsstrafe verurteilt wurde. Jetzt hab ich mich gefragt ob Kinder auch bestraft werden wenn sie sowas anschauen oder besitzen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?