Erwachsener Hund und Babykatze. Wie gewöhnt man sie aneinander?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wir haben einen kleinen Kater kürzlich zu einer Freundin mit zwei Schäferhunden gebracht. Klar hat der Kleine die beiden angefaucht und eins auf die Nase haben beide mehrmals bekommen, aber jetzt nach drei Wochen ist alles im grünen Bereich, das braucht ein paar Tage.

Wichtig war es, den beiden Hunden beizubringen, dass der Kleine zum Rudel gehört und KEINE Beute ist. Das hat fast umgehend funktioniert.

Dann waren natürlich beide furchtbar neugierig und wollten den Kleinen beschnüffeln. Genau davor hatte er aber natürlich Angst und hat sich aufgeplustert und gefaucht und ggf. auch zugehauen, wenn Hund zu nahe kam. Geschadet hat es der Beziehung aber nicht, die beiden Hunde wissen jetzt, dass man nicht alles mit ihm machen kann.

Mit der Zeit hat der Kleine die Hunde dann immer ein bisschen näher an sich herangelassen. Wenn der Hund dann erst einmal schnuppern darf, ist es gut. Dann kommt die Miteinander-Spiel-Phase. Beide Hunde behandeln ihn jetzt wie einen Welpen. Unsere Freundin hat übrigens die Hunde eine Zeit lang mit Felifriend eingerieben, dann riechen sie nicht so bedrohlich.

Habe ich noch vergessen: man sollte den Kleinen NICHT zu dem Hund bringen sondern auf die Neugier des Kleinen setzen. Er fühlt sich durch den Zwang ja zusätzlich bedroht und er kennt Euch ja auch noch nicht. Lasst ihn oder den Hund kommen und lasst beide am Anfang nicht unbeaufsichtigt zusammen. Bei den ersten Treffen sollte der Hund auch an der Leine sein.

Viel Erfolg!

0

wenn du die katze erst seit kurzem hast ist nicht nur der hund neu für sie sondern die komplette umgebung .. ich würd sie nich dazu drängen mit dem hund zu Recht zu kommen .. einleben lassen dann geht alles von selbst..

Erst mit Blickkontakt aneinander gewöhnen. Dann unter Aufsicht zusammenbringen. Dauert einbißchen, lohnt sich aber.

Was möchtest Du wissen?