Ertes eigenes Pferd -Meinungen-Kosten

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

. nun zur eigentlichen frage.. ich möchte mir das pferd mit meiner langjährigen freundin teilen ( da wir beide uns zeit und geldmäßig kein ganz allein eigenes pferd leisten können) .

Autsch… GAR KEINE GUTE IDEE. Das geht zu 99% irgendwann mal schief. Auch die besten Freundschaften können einmal zu Bruch gehen – was passiert dann mit dem Pferd? Daneben ist ein Pferd immer ein Streitthema. Ist ein neuer Sattel nötig oder geht noch der alte? Wenn ein neuer lieber der billige oder der teure Sattel? Neben dem Geld spielen auch unterschiedliche Ansichtsweisen immer ein Thema: Pflege der Ausrüstung (einer hinterlässt die Ausrüstung immer total verdreckt), Reitweise (reitet mit Sporen – du bist total dagegen, Freundin behauptet du reitest viel zu grob, der andere verreitet das Pferd, der andere überlastet das Pferd etc) Abgesehen davon ändert sich ja auch immer das eigene Leben. Evt hat einer von euch irgendwann einfach mal weniger Zeit/interesse an dem Pferd (übertriebenes Szenario: einer bekommt Drillinge… ) oder zieht weiter weg (wenn man 1h zum Stall fährt kann man das nicht jeden Tag machen). Kann der andere dann doppelt so viel Zeit aufbringen und komplett das Pferd versorgen? Ist dann der andere noch bereit 50% der Kosten zu tragen, obwohl er viel seltener beim Pferd ist? Oder das Leben läuft nicht wie geplant und einer kann sich finanziell es sich nicht mehr leisten (oder will es sich nicht leisten). Kannst du dann dir auch das Pferd alleine leisten?

welche erfahrungen habt ihr damit, euch das pferd zu teilen und was für kosten habt ihr ca. im monat ( ich müsste sie dann ja hälften) also der jetzige offenstall kostet 150 € und ich möchte eine volle versicherung ( ca 300 € im jahr denke ich werden das ).

Kosten sagt man normalerweise ca. 500 € im Monat + mehrere tausend Euro Ersparnisse auf der Seite falls mal eine teure OP nötig ist.

wenn ihr euch ein Pferd teilen wollt dann kauft es einer. Dieser ist der Besitzer und trägt die volle Verantwortung – kann aber auch über alles entscheiden. Der andere nimmt eine RB mit vielen Freiheiten und darf auch das Pferd 50% der Zeit nützen – trägt dann aber auch 50% der monatlichen kosten. Tierarztkosten oder Anschaffungen wie ein neuer Sattel sind natürlich Kosten, die der Besitzer zu bezahlen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sich ein pferd zu teilen ist keine gute Idee. Einer muß der Besitzer und Eigentümer sein, einer muß die Versicherung abschließen, den Vertrag mit dem Einsteller etc., ihr müßtet euch alle Kosten teilen, alle entscheidungen geminsam treffen, das klappt nie und nimmer. Streit und Meinungsverschiedenheiten sind da vorprogrammiert. Was, wenn TA-Kosten fällig sind und einer grad kein Geld hat? Wenn der eine einen anderen Sattel will als der andere usw.

Wenn es sich einer von euch leisten kann, die Verantwortung, auch die finanzielle, zu tragen, dann kann er den anderen als Reibeteiligung nehmen und das Pferd auf diese Weise teilen.

Um ein Hobby mit so hohen regelmäßigen, und schnell auch hohen unvorhergesehen Kosten auszuüben, sollte man selbst ein regelmäßiges, sehr gutes, kreditwürdiges Einkommen haben. Alles andere geht früher oder später zu Lasten des Tieres.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
29.06.2014, 20:07

Na ja so krass würd ich das dann nicht sagen: das geht nie und nimmer. Wir haben bei uns welche im Stall da funktioniert "das geteilte Pferd" schon seit 6 Jahren. Manchmal klappt das schon. Aber auch die Sonderkosten (Notfallkosten) müssen von beiden angespart werden auf einem gemeinsamen Pferdekonto sonst wird es schwierig.

2

Hallo Meine Patentante hat auch ein Pferd und die hat auch gesagt das es sehr schwierig ist mit einem Pferd weil es eben viel kostet und zeit aufwendig ist. Im Grunde ist die Idee sich ein Pferd zu teilen sehr schön. Aber denkt lieber nochmal in aller ruhe darüber nach. Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier, lies das mal:

http://www.gutefrage.net/nutzer/FrauWinter/tipps/neue/1

Ein Pferd teilen geht in 98% aller Fälle schied und die Freundschaft wird auch hinüber sein.

Deine Rechnung geht auch nicht auf, ein Pferd mit allem drum und dran kommt monatlich auf um die 500 Euro. Ohne Tierarztkosten, die natürlich immer mal spontan anfallen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo jassi18002.

Erst einmal ist das Pferd ja schon 15 Jahre alt und wird vorraussichtlich noch ca. 5-7 Jahre gut reitbar sein, dannach nur noch bedingt oder gar nicht mehr... Sowas würde ich mir davor sehr gut überlegen! Nicht dass dann am Ende die Enttäuschung groß ist wenn man das Pferd nach ein paar Jahren nicht mehr reiten kann oder sie irgendwelche Krankheiten hat was bei einem älteren Pferd leicht passieren kann.

Wenn das für dich bzw. euch kein Problem ist, dann reitet sie Probe (wenn ihr das noch nicht getan habt). Passt das Pferd zu euch könnt ihr es kaufen. Allerdings würde ich vom Teilen einen Pferdes vollkommen abraten! Das gibt immer wieder Streit weil z.B. der eine das Pferd anders reitet wie der andere..

Wenn der Offenstall groß genug ist passt das. Teil einfach 150€ durch zwei, das sind dann für jeden von euch 75€. Wenn ihr euch die Versicherung auch noch teilt für jeden noch 150€ im Jahr. Es kommt dann noch Futter dazu (außer das ist schon beim Offenstall dabei) und andere Sachen natürlich auch (Tierarzt, Hufschmied, etc.).

LG branalind28200

Ps: Überlegt euch gut ob ihr euch wirklich ein Pferd teilen wollt!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
29.06.2014, 20:05

Erstens ein Pferd mit 15 ist bestimmt noch 10 Jahre nutzbar - wenn man es nicht mit Gewalt kaputt reitet.

Mit 75 Euro pro Nase pro Monat plus Futter und 75 Euro pro Jahr für Versicherung kommt man ganz sicher nicht hin.

1

Es sind ja nicht nur die monatlichen Kosten ihr müsst euch dann Gedanken machen wenn das Tier krank wird Impfungen braucht wurmkur usw Tierarzt ist teuer dann Hufschmied wenn es eisen hat usw . Außerdem was ist wenn ihr euch mal streitet und getrennte Wege geht was ist dann mit dem Pferd ? Das sind alles Sachen worum ihr euch Gedanken machen müsst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?