Erstwagen: Gebrauchter oder doch geleaster Neuwagen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Auf jeden Fall einen Gebrauchtwagen. Bin auch 19 Jahre alt und Student und habe seit einer Woche ein Auto. Als Fahranfänger ist es immer gut, wenn man einen Gebrauchtwagen fährt, da ist es dann nicht so schlimm, falls man sich mal eine Schramme reinfährt oder einen Unfall baut. Sprit, Steuern sind die eine Sache bei den laufenden Kosten. Zusätzlich kommen noch Werkstatt, Winterreifen (evtl. noch Sommerreifen) und Versicherung (da ist man locker mit 1000€ im Jahr dabei).

Mein Traumwagen war ein 1er BMW als Erstwagen. Aber erstens verbraucht er wesentlich mehr Sprit als andere Autos, zweitens ist die Versicherung viel teurer und die Werkstattkosten sind nochmal höher.

Als perfekt stellte sich ein Ford Fiesta raus, der war aber erstens nicht so schön und zweitens schon reserviert.

Ich fahre jetzt einen VW Golf 5 1.4 TSI aus dem Jahre 2007. Und als Erstwagen ist der echt klasse!

Ich würde dir daher zu einem Gebrauchtwagen raten und mal alle großen Marken für dein Budget auf mobile.de oder autoscout24.de durchsuchen. Nimm nichts exotisches, da sich dann die Werkstattkosten wieder erhöhen.
Rechne dir bei Excel genau aus, wie viel die Autos, die du dir dann ausgesucht hast, verbrauchen und wie viel das dann an Spritkosten ausmacht (Benzin oder Diesel), da habe ich viel auf spritmonitor.de geguckt. KFZ-Steuer ist bei Benziner und Diesel auch unterschiedlich hoch. Dann ist noch wichtig, ob der Wagen nur Sommerreifen oder auch Winterreifen hat und in welchem Zustand die sind. Falls keine Winterreifen dabei sind, musst du nochmal ein paar hundert Euro investieren. 
Mir war noch wichtig, dass der Wagen wenige Vorbesitzer hatte. Dadurch ist es wahrscheinlicher, dass dem einen Vorbesitzer der Wagen gut gefallen hat und er ihn deswegen sehr lange gefahren ist. Mein Verkäufer meinte, dass er den Golf behalten will, aber er ein größeres Auto wegen Nachwuchs braucht.

Also informier dich gut und berichte mal, für was du dich entschieden hast.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DNSAL97 05.09.2016, 15:45

Ja der 1er ist schon ein Traumwagen für die Kompaktklasse, aber der hat das gleiche Problem wie der E36/E46, zu teuer und der fängt ab einem späterem Baujahr an also bei der Anschaffung auch zu teuer.

Ich habe mir aus anderen Fragen einige Autos aufgeschrieben, unter anderem ein Seat Leon, Skoda , Ford Focus/Fiesta , Mitsubishi Lancer und Golf 2 - 4. Danke für die Tipps, ich werde sie mir zu Herzen nehmen. Als nächstes werde ich mich mit meinem Vater beraten lassen

Vielen Dank! :)

0
RefaUlm 05.09.2016, 15:48

Was der Typ hier vergessen hat ist sich über etwaige Probleme der Modelle zu informieren... die TSI und TSFI Motoren von VW sind nicht gerade für ihre Haltbarkeit sondern für teils teure Ausfälle und Reparaturen bekannt und es gibt genügend Artikel sowie Foren darüber, auch sind die Werkstattkosten bei VW sehr happig und die Versicherung meistens wesentlich teurer als von ähnlichen Modellen aus anderen Marken, zb Ford, Mazda, Hyundai oder Kia...

1
waveboardexpert 05.09.2016, 15:53
@RefaUlm

Wenn man sich anguckt, wie viele Kilometer die VW Golf auf dem Buckel haben und trotzdem laufen, dann kann ich keine Probleme erkennen. Ich würde niemals einen Gebrauchtwagen nehmen, der mehr als 220.000km gelaufen ist und von allen, die in Frage kamen, hatte kein Wagen Motorprobleme. Außerdem gibt es da Unterschiede beim TSI, wie viele Zylinder man hat. Dazu gibt es ein eigenes Video von mobile.de, dort wird gesagt, welches Modell Probleme macht und welches nicht.

Wie ich bereits gesagt habe, war bei mir der Ford die günstigste Variante und VW im guten Mittelmaß, was die Versicherung angeht. BMW war halt sehr teuer. Der Ford Fiesta lag bei ca. 850€, der Golf V bei 1100€ und der BMW bei 1400€.

Und ich finde es schon eigenartig, dass du so stark gegen den VW Golf bist. Wenn ich auf die Straße gucke, wird kein Modell öfter gefahren als der VW Golf, gefolgt vom VW Polo. Das wird schon seinen Grund haben.

0
RefaUlm 05.09.2016, 16:05
@waveboardexpert

Das ist nur in Deutschland so und wird sich hoffentlich bald ändern 😉

Was ich gegen den Wagen habe? Nunja es gibt günstigere mit mehr Ausstattung/Leistung für das gleiche Geld und ansich habe ich eher etwas gegen den Konzern der dahinter steht 😅 

1

Mazda MX-5!!! Günstiger als der in der Versicherung, Steuer und im Unterhalt ist keiner, zudem hast du damit einen der zuverlässigsten Wagen die du gebraucht bekommst. Gleichzeitig macht der drehfreudige Saugmotor richtig Spaß was durch den niedrigen Schwerpunkt und den Hinterrad Antrieb sowie dem geringen Gewicht von knapp einer Tonne noch verstärkt wird 😎

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gina1230 05.09.2016, 15:56

Ich liebe diesen Wagen auch :) und kann dir nur zustimmen. Nur den Umgang mit den PS muss man als Fahranfänger noch lernen. Dafür verzeiht der MX-5 auch ´mal einen Fahrfehler in der Kurve, wenn andere schon längst keine Chance mehr haben. Er ist ein Traumwagen!!!!

1
RefaUlm 05.09.2016, 16:01
@Gina1230

Ja, dem kann ich nur zustimmen...

Leider ist der nur für normal große Leute geeignet, mit meinen 1.9m und recht breiten Schultern kann ich leider keinen fahren, ohne das ich mit dem Kopf über den Rand der Frontscheibe rausschaue...

0

Privatleasing ist die unsinnigste und letztendlich teuerste Variante Auto zu fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leasing lohnt sich eigentlich nur für unternehmen. Daher lieber einen alten gebrauchten. Am besten einen benziner, die sind nicht so teuer von den steuern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
waveboardexpert 05.09.2016, 15:25

Mit dem Leasing gebe ich dir recht. Steuer ist nicht alles. Ein VW Golf V Diesel ist insgesamt günstiger, wenn man eine Fahrleistung von über 15.000km im Jahr hat. Falls man darunter liegt, sollte man zum Benziner greifen. Kann man alles wunderbar mit Excel nachrechnen. Habe ich vor 2 Wochen erst mit meinem Vater gemacht, um mir einen Wagen zu kaufen.

0

den neuwagen suzuki swift bar zu kaufen, oder einen alten, sparsamen gebrauhten, z. B. chevrolet mazit oder so.

Leasing wirst du immer den kürzeren ziehen und mehr bezahlen als sonst.

Gratis ist die Versicherung gar nix, du finanzierst es nur anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
waveboardexpert 05.09.2016, 15:27

An sich gebe ich dir recht. Würde nur nicht zu einem Chevrolet raten, da das schon sehr exotisch ist und nicht alle Werkstätten Ersatzteile davon auf Lager haben und es dadurch teurer werden kann - aber nicht muss.

0
lavre1 05.09.2016, 15:28
@waveboardexpert

jap ist nur so eine der vielen kleinwagen, gäbe da noch citroen c1, toyota aigo, und ähnliche, vw würde ich eher nicht nehmen, da überbewertet.

1
RefaUlm 05.09.2016, 15:42
@waveboardexpert

Du weißt schon das die Wagen über die Opel Händler vertrieben werden?!

Das betrifft auch die Ersatzteile 😉

1

Du solltest dir das Angebot bitte mal genau durch lesen und dann auch verstehen. Auch Suzuki schenkt dir kein Auto für 80,- Euro monatlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lies dir unbedingt immer das Kleingedruckte durch. Es sind nicht nur die 80,- Euro im Monat!

Ich habe mir soeben das Angebot "Suzuki Vorteilswochen" angesehen. Da ist von einem Anzahlungsbetrag von 4379,50 Euro die Rede, von 35 Raten a 79,- Euro und von einer Schlussrate von 7143,22 Euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
jbinfo 05.09.2016, 16:55

...und das betrifft nur das "nackte" Auto mit Grundausstattung. Extras kosten Extra.

1

Leasen lohnt sich nicht. Du zahlst für etwas, was am Ende nicht dir gehört. Als Fahranfänger wirst du auch hier und da mal ne Felge zerkratzen oder so und das wird dir in der Schlussrate dann richtig extrem abgerechnet..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möchtest sparen und ein Auto leasen....das passt ganz und garnicht. Aber: Was kannst und willst Du denn ausgeben??? Auch monatlich an Unterhaltskosten???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?