Erstverurteilung Führungszeugnis

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo, ich kenne mich nur ein wenig aus, da ich in der Luftfahrt arbeite und wir dort regelmäßig einer Sicherheitsüberprüfung unterliegen, zu der auch die Auskunft an das LBA durch ein Behördenführungszeugnis gehört. Die besten Infos gibt es immer noch beim Bundesjustizamt selbst, welches das Zentralregister und auch das Jugenstrafregister führt.

"In das Zentralregister sind nach § 4 Bundeszentralregistergesetz - BZRG - die rechtskräftigen Entscheidungen einzutragen, durch die ein deutsches Gericht im Geltungsbereich des Bundeszentralregistergesetzes wegen einer rechtswidrigen Tat

  1. auf Strafe erkannt,
  2. eine Maßregel der Besserung und Sicherung angeordnet,
  3. jemanden nach § 59 des Strafgesetzbuchs mit Strafvorbehalt verwarnt oder
  4. nach § 27 des Jugendgerichtsgesetzes die Schuld einer jugendlichen oder heranwachsenden Person festgestellt hat."

Auch werden durchaus Geldstrafen von unter 90 Tagessätzen ins BZR eingetragen. Warum und wie das geht, findest Du hier:

http://www.bundesjustizamt.de/cln_108/nn_2051302/DE/Themen/Buergerdienste/BZR/Aufnahme/Aufnahme__node.html?__nnn=true

Auch zum Löschen von Daten und Fristen findest Du dort erschöpfende Auskunft.

Dabei zeigt sich, dass der größte Teil der Antworten (geschätzte 99,63%) hier entweder schlicht und einfach falsch sind oder knapp an der Wirklichkeit vorbeigehen.

Du gehst zum Einwohnermeldeamt oder Ordnungsamt und forderst ein Führungszeugnis an . Nach einem Monat hast Du die Antwort vom Generalbundesanwalt .

Die Frage ist jetzt: gilt diese Verurteilung als Erstverurteilung und wird wieder aus dem Führungszeugnis gelöscht. - aha, hab lange nachgedacht, was die Frage ist. Geh doch mal hin und lass es dir ausdrucken, dann weist du es.

0

Die Justizbehörden haben alle Deine Strafen gesammelt und werden bei jeder neuen als Bemessung herangezogen: Mehrfachtäter, unverbesserlich usw.... Auch wenn es nicht im Führungszeugnis erschein.

ich glaube, du solltest bei der behörde nachfragen... denke ich mal

ich denke mal, frag einen Rechtsanwalt. Das ist aber KOSTENPFLICHTIG. glaub ich nicht, weis ich. Gratis Antworten sind meist denk oder glaub ich Antworten.

Du soltest mal das Jahr angeben. Also: 1. Strafe wann ? 2. Strafe war 2011.

Nein das ist eine zweitverurteilung da es zwar ein Eintrag im Erziehungsregiester nur gab aber trotzdem in deiner Akte ist.

Was möchtest Du wissen?