erstuntersuchun frauenatz

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn Du das erste mal in die Teenagersprechstunde kommst musst Du häufig ein Formular auszufüllen mit Deinem Namen, Deinem Alter und Deiner Adresse.

Damit die Frauenärztin/der Frauenarzt Dich kennenlernt, werden einige Fragen zu Deiner Vorgeschichte gestellt:

Welche Krankheiten auch Kinderkrankheiten hast du in deinem Leben durchgemacht und wurdest du schon einmal an der Brust oder im Unterbauch operiert? Nimmst du regelmäßig Medikamente ein? Haben oder hatten deine Eltern schwere Krankheiten? Hast Du einen Impfausweis? Wann hattest du zum ersten Mal deine Menstruationsblutung? Wann war die letzte Blutung? Ist deine Blutung regelmäßig oder unregelmäßig. Führst du einen Regelkalender? Hast du momentan Beschwerden und wenn ja, welche?
Wie bereite ich mich auf die Untersuchung vor?

Du brauchst dich nicht speziell auf die Untersuchung vorzubereiten. Wasche dich wie sonst auch und zieh möglichst bequeme Kleidung an, vielleicht ein langes T-Shirt, damit du Dich auch ohne Slip nicht so nackt fühlst. Die meisten Frauen bringen auch ein paar Socken mit, damit Sie nicht barfuß über den Boden gehen müssen.

Nachdem Du Dich in der Umkleidekabine unten herum ausgezogen hast (auch den Slip) gehst Du in den Untersuchungsraum. Der Untersuchungsstuhl ist in den meisten Praxen in der Nähe der Umkleidekabine.

Die Untersuchung findet auf dem gynäkologischen Stuhl statt. Das ist eine Art Liege, auf der Du auf dem Rücken liegst und Deine Füße links und rechts auf die am Stuhl angebrachten Stützen stellst. Automatisch kann der Stuhl nach oben gefahren und nach hinten gekippt werden, damit die Frauenärztin Deinen Unterbauch untersuchen kann.

Atme ruhig und tief und versuche dich zu entspannen. Es wird Dir jeder Untersuchungsschritt genau erklärt. Sollte Dir etwas unangenehm sein oder sogar etwas schmerzen, dann sag sofort Bescheid.

Insgesamt dauert die Untersuchung nur wenige Minuten. Eventuell will Deine Frauenärztin/Dein Frauenarzt anschließend noch Deine Brust untersuchen. Dann ziehst Du Dich zunächst in der Umkleidekabine unten herum wieder an und machst danach die Brust frei. Ist die Untersuchung beendet, sagt Dir Deine Frauenärztin/Dein Frauenarzt, daß Du Dich komplett wieder anziehen kannst.

Zitat / Quelle:

http://www.frauenarzt-infos.de/Sprechstunde/teenager.htm


Kopiert und mit Quelle angegeben. Dort ist alles gut beschrieben. Hab keine Angst =)

LG

LuisaHehe 05.07.2011, 00:48

danke :) bisschen angst hab ich trotzdem :D

0
quietscheratsch 05.07.2011, 00:56
@LuisaHehe

Das weiß der Arzt / die Ärztin sicher ...

Die "Befragung" macht meistens eine Schwester. Dort wird das Formular ausgefüllt. Du kannst doch dann sagen, dass Du zum ersten Mal beim Frauenarzt bist und die Pille verschrieben haben willst.

Wenn Du die Pille dann bekommst, muss sich Dein Körper daran erst gewöhnen, Du musst sie vertragen.

In den Packungsbeilagen steht oft "wirkt ab dem ersten Tag" - vergiss das bitte, wenn Du sie vorher noch nie genommen hast.

Verhüte zusätzlich zur Pille die ersten Tage (mindestens) mit Kondom.

Wenn Du dann die Pille verträgst, bist Du geschützt.

0

Ich habe mal gelesen, das beim ersten Besuch wirklich untersucht wird. Davor wird ein wenig geplaudert, mögliche Krankheiten u.s.w. werden abgeklärt und dann geht´s richtig los...xD

Das gleiche wie bei jeder Untersuchung. Der FA tastet dich ab, den Unterleib, von außen mit der einen Hand, sowie einem Finger in der Scheide, mit dem drückt er von innen etwas dagegen. Dann führt er ein Spekulum ein kleines Stück in die Scheide ein, damit er sehen kann, ob alles ok aussieht und nimmt ggf. einen Abstrich der Scheidenwand mit einem langen Wattestäbchen. Das war es auch schon. Ab einem bestimmten Alter wird dann noch die Brust auf Knoten untersucht.

Da wird ein Karteiblatt angelegt, der alle wesentlichen Details Deiner Geschlechts- und Gebärorgane festhält um bei späteren Untersuchungen festzustellen was und ggf. warum sich etwas geändert hat.

Da dieser Bereich Deinen ganz besonderen freien Entscheidungen unterliegt, wird die ärztliche Person auch vorsichtig herauszufinden versuchen, wie privat Du diesen Bereich gehandhabt haben möchtest.

Selbstverständlich wird man niemandem von Deinem Status Miteilung machen - auch Deinen Eltern nicht.

Kann höchstens sein, daß im Falle einer Überweisung an einen aderen SPEZIALISTEN ein paar wesentliche medizinische Detail mitgeteilt werden.

Ulenvater2 05.07.2011, 03:41

"Krankbunny" versucht Dich gleich runter zu sich in den SCHMUTZ zu ziehen, indem sie Dich zu verführen sucht, Dir die Pille verschreiben zu lassen. Dabei hast Du garnicht danach gefragt.


Iss ja klar, wenn alle schon mit 12/13 entjungfert sind, hat kein Junge mehr die Wahl ! Ich stelle nur fest, daß bei meiner Tochter (die unter Obhut der Mutter zu 50 % aufwuchs) mit 19 Jahren schon fast alles gelaufen ist. Sie sagte selbst "Wenn Du wüstest, was ich schon alles erlebt habe". Sie haßt angeblich "alle Männer", hat bewußt ein Kind OHNE Vater zur Welt gebracht (sagt nicht einmal von WEM) und hat eigentlich nichts mehr vor sich, weil sie auch zu Schule und Berufsausbildung keine Lust hatte und nur stets zu erzählen wußte, was die Jungens in der Klasse so gemacht haben.


Sollten jetzt hier Schmutzkampagnen über mich ausgeschüttet werden, werde ich nicht darauf antworten. Aber ich habe 2 bis 3 Ehen hinter mir und die erste Ehe war mit einem Mädchen, die versucht hat, sich über Sexualität in eine sehr reiche Familie einzubringen - was letztenendes in Hohngelächter desjenigen Internatspartners und Abtreibung endete. Ich war blöde genug, sie retten zu wollen: Ich sage euch, ein Mann sollte Keine Frau heiraten bzw. sich mit ihr einlassen, die MEHR sexuelle Erfahrungen hat, als er selbst. Sexualität ist etwas, was man GEMEINSAM herausfinden muß. So bestimmte stets sie, wie das ablief ("ich komm schon auf meine Kosten") führte Praktiken durch, die bei Amerikanern wohl beliebt sind, wie die Presse schon zu Clinto u. Becker berichtete - bei mir jedenfalls NICHT !! Für mich ist das AB-artig !


Ich rate dazu, erst frühestens während der eigentlichen Berufsausbildung - d. h. NACH der Schulausbildung damit anzufangen. Zur Zeit schätze ich nur den Kontakt mit Leuten, die ERST heiraten und dann diesen Bereich angehen.

Ja, auch ICH habe Meinungsfreiheit !!


Immer wieder sehe ich 'erfahren' UND älter aussehende Mädchen mit Jungens im Restaurant speisen und weiß, was da gespielt wird. ER zahlt natürlich - wie auch ich es stets gemacht habe. Sie bietet dafür ihre SONDER-Erfahrungen an und hat sich schon vorher erkundigt, wie die mittel- und langfristige FINANZIELLE Lage aussieht - (haben mir beide EX-Ehefrauen gesagt !!) Heute zahle ich immer noch ...

Es reicht für ein BUCH !!! - Aber ich werde es nicht schreiben ! Von dem SCHMUTZ bleibt immer etwas an einem selbst hängen.

0
Nils2 07.07.2011, 13:17
@Ulenvater2

Ich finde das zu amüsant. Wie sagtest Du eingangs Deines Kommentars?

"Dabei hast Du garnicht danach gefragt."

Hat Luisa etwa nach so einer Story über Ehe, Sex und Erfahrungen mit Frauen gefragt?

Ich stelle bei einigen Deiner Antworten fest, dass das Internet für Dich offenbar eine Art Selbsttherapie ist, mit verschiedenem Erlebtem fertig zu werden, indem Du alles aus Dir herausschreibst, was Dir einfällt.

  1. Hoffentlich bereust Du das nicht irgendwann. Das Internet vergisst nicht. Du bist zwar über 60 und offenbar der Ansicht, dass Du alles über das Leben weißt und es vollends durchschaut hast. Aber neue Medien begreift man in Deinem Alter nicht mehr so schnell, geschweige denn durchschaut sie. Denk mal darüber nach.

  2. Es ist eine Art von Missbrauch den Du treibst. Gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform. D.h. eine Frage wird gestellt und beantwortet. Das, was Du hier machst, ist eher Sache für einen eigenen Blog oder ähnliches. Du feuerst hier Prosa raus, die eigentlich niemand lesen will.

0

Wenn du dir die Pille holen willst, musst du dich nicht untersuchen lassen. Ich habe sie mir auch verschreiben lassen und wurde nicht untersucht ;)

okay und wenn ich mir die pille verschrieben lassen will welche untersuchung wird da gemacht?

Gesprochen - viel gesprochen.

Was möchtest Du wissen?