Erstrechnung nicht erhalten - danach Erinnerung und dann Inkasso

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

"Hallo Inkassobüro. Wir haben lediglich einen einzigen Brief vom 20.10. erhalten. Insofern befanden wir uns weder in Verzug noch gab es irgendeine Mahnung. Wir weisen die Forderung vollumfänglich zurück. Es steht Ihnen frei, uns zu beweisen, dass die Briefe vom 4.9. oder 10.10. jemals zugestellt wurden. Wir untersagen die Speicherung unserer personenbezogenen Daten und die Meldung an Auskunfteien."

Das Inkasso muss erst mal beweisen, dass ihr in Verzug ward. Das wird denen unmöglich sein, da ihr für keinen Brief unterschrieben habt...

Abbas12345 28.11.2013, 01:19

Bisher lief die gesamte Kommunikation über Email, Sollte solch eine Antwort per Post gesendet werden oder reicht dies auch wieder über Email ?

0
mepeisen 28.11.2013, 08:28
@Abbas12345

Man kann es weiterhin über eMail probieren, wenn sie gezielt auf die Mail antworten ist es OK. Einschreiben dient der Beweisbarkeit, dass du denen einen Brief geschickt hast und dieser angekommen ist. Eine eMail ist inhaltlich genauso gut, nur wenn sie nicht drauf antworten können sie später sagen "Wir haben ja nie etwas bekommen" (Spamfilter o.ä.)

0
Die Forderung des Inkassounternehmens begleichen ?

Auf keinen Fall.

Man muss die Abzocker nicht künstlich am Leben halten.

Mein Problem ist, dass ich wie gesagt nie die Originalrechnung erhalten habe.

Dann musst du überhaupt nichts zahlen. Keine Rechnung, kein Zahlungsanspruch. Peng fertig.

Liste mal die posten auf vom inkasso höchstens so 30€ wären angemessen aber am besten an den Gläubiger direkt überweisen

mepeisen 27.11.2013, 23:53

Sie haben ja bereits überwiesen.

0
Abbas12345 28.11.2013, 01:19

Dem Gläubiger haben wir schon überwiesen. Die Originalrechnung war 50€. Die zusätzlichen Zinsforderungen waren 0,38€ Die Inkassokosten dann 74,45€ ohne nähere Aufschlüsselung.

0

Was möchtest Du wissen?