Erstimpfung mit 15?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, ist alles afaik problemlos möglich. Risiken gäbe es deutlich größere durch die Krankheiten, als durch die jeweiligen Impfungen. Das ist sogar der ganze SINN der Impfungen. Natürlich kann es auch bei Impfungen zu (meist kurzen) Nebenwirkungen kommen, die aber entgegen den Horrorstories der Impfgegener sehr, sehr selten langfristige Schäden  verursachen.

Masern, Mups, Röteln MMR:

Masern sind als Erwachsener generell eher unschön; als Mann kann Mumps unfruchtbar machen, und als (schwangere) Frau eine Röteln-Erkrankung das Kind stark schädigen.

Tetanus, meist kombiniert mit Keuchhusten und Diphterie:

Tetanus musst Du als Grundimmunisierung mit zwei Impfungen bekommen, danach alle 10 Jahre Auffrischung.  Diphterie ebenfalls Grundimmunisierung und Auffrischung, Keuchhusten muss afaik "nur" aufgefrischt werden.

Kinderlähmung kann entgegen dem Namen auch Erwachsene treffen.

Im Prinzip den Impfkalender der STIKO langsam durchgehen - Impfungen belasten natürlich Dein Immunsystem, also nicht alles auf einmal!

https://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/Empfehlungen/Aktuelles/Impfkalender.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realfacepalm
09.08.2016, 09:12

Oh, übrigens bin ich auch erst als Erwachsener gegen Kinderlähmung geimpft worden; ohne irgendwelche Komplikationen, vor einer größeren Auslandreise, in Kombi mit 3 oder 4 Auffrischungen - da war ich auch erstmal einen Tag recht platt.

Dazu bin ich einer der wohl seltenen Fälle, die die Masern zwei Mal hatten (mit 6 und nochmal mit 18).

0
Kommentar von grubenschmalz
09.08.2016, 16:12

Masern sind als Erwachsener generell eher unschön

Als Erwachsener und als Kind. Völlig unabhängig vom Alter recht hohe Todesrate und hohe Rate an Gehirnschäden.

1

Würde eine so späte Erstimpfung Gefahren für meine Gesundheit bergen



Nein, sie schützt dich vor Masern, Mumps, Röteln, Tetanus, Kinderlähmung, Keuchhusten, Hepatitis und viele mehr.

Unabhängig vom Alter.


Und du schützt andere, die aus z.B. gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden konnten, weil du nicht mehr als Überträger dienst. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE
08.08.2016, 22:21

Natürlich dient man noch als überträger?!
Meine beste Freundin (gegen jeden bullshit geimpft) hat mich erst letztens mit Keuchhusten angesteckt..

1

Nein, das schadet nicht.

Du kannst froh sein, dass Du nicht schon krank geworden bist.

An Masern sind schon Leute gestorben.

Und solltest Du weiblich sein, kann Deine Kind während einer Schwangerschaft durch Röteln stark geschädigt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei froh das sich deine Eltern informiert haben ich kann ihre Entscheidung verstehen. Das Problem ist das sich viele gar nicht informieren da wird geimpft was das Zeug hält. Von Nebenwirkungen will keiner was wissen. Impfungen stehen in verdacht Allergien Neurodermitis und ähnliches auszulösen. Ich wurde als Kind durch geimpft ich hatte Allergien auf Pollen und Hausstaub war ständig Krank.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grubenschmalz
08.08.2016, 21:59

Impfungen stehen in verdacht Allergien Neurodermitis und ähnliches auszulösen

Eigentlich stehen sie da nicht im Verdacht, nur ein paar Esoteriker verbreiten derartige Märchen. 

3
Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE
08.08.2016, 22:26

Freunde von meiner Mutter haben ihr Kind gegen Schweinegrippe Impfen lassen , des Kind hat davon Neurologische Schäden bekommen& kann nur noch sehr langsam sprechen , gar nicht schreiben/rechnen oder sonstiges , wenn das Kind jetzt wüsste , dass nur ein paar Esoteriker sich impfschäden ausgedacht haben , dann wäre es bestimmt wieder gesund !!!1!!1!!

1
Kommentar von MalNachgedacht
09.08.2016, 12:49

Impfungen stehen in verdacht Allergien Neurodermitis und ähnliches auszulösen

Die Studienlage deutet eher darauf hin, dass Impfungen das Risiko für Allergien reduzieren.

In der früheren DDR gab es mehr oder weniger eine Impfpflicht - und die Impfquoten waren deutlich höher als in der Bundesrepublik.
Trotzdem gab es prozentual weniger Allergien.

Nach der Wiedervereinigung gab es keine Impfpflicht mehr - die Impfquoten sanken nach und nach auf Westniveau - und die Häufigkeit von Allergien stieg umgekehrt dafür auf Westniveau.

Einen Verdacht kann jeder äußern - die Frage ist aber ob er auch halbwegs solide Belege dafür hat, die diesen Verdacht untermauern.

Hast Du die?

1

Ich bin nur gegen Tetanus 3x geimpft.
Bin auch 15 war auch nur selten krank.
Gegen was willst du dich den impfen lassen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sebsnd
08.08.2016, 22:30

Die empfohlenen wichtigsten Impfungen

0
Kommentar von sepp333
08.08.2016, 22:43

Tetanus ist eigentlich die seltsamste Impfung überhaupt, Tetanus ist ein Bakterium gegen das man nicht impfen kann also nehmen sie das Tetanusgift also die Ausscheidung der Bakterien und spritzen dir das da kann ich ja mir gleich Schlangengift spritzen werde da auch nicht imun dagegen.

0
Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE
08.08.2016, 22:47

Eine Impfung ist kein Synonym für Immunität , sie verringert bloß das Risiko an etwa zu erkranken.
Wobei der Schuss auch nach hinten losgehen kann&dann kriegt man die Erkrankung erst durch die Impfung, das ist halt bissel fail..

1

Was möchtest Du wissen?