erstes Vorstellungsgespräch: Fachangestellte für Bürokommunikation (alt:Sekretärin)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sage genau das: Du hast dich relativ spontan dort beworben, weil du intuitiv das Gefühl hattest, dass dieser Beruf gut zu dir passen wird. Intuition ist immer gut, Spontaneität auch - aber eben auch immer mit einer plausiblen Begründung. Ich würde relativ förmliche Kleidung auswählen, keine Bluejeans, sondern eher dunkle/schwarze Hosen und einen Blazer mit einer nicht zu grellen Bluse drunter. Das Ganze individualisierst du in überschaubarem Umfang mit passendem Schmuck oder einem Tuch. Die Handtasche sollte nicht arg zu verspielt sein, nimm dir Taschentücher mit, einen (erwiesenermaßen funktionierenden) Kugelschreiber und einen kleinen Block, keine zusammengeknüllten Schreibzettel.

Stelle unbedingt dein Handy auf stumm (und schalte den Vibrationsalarm ab)!

Berücksichtige vor allem eines: deine Funktion wird sein, Ordnung in den oftmals chaotischen Arbeitstag deine/s/r Vorgesetzten zu bringen und zu halten, logisch zu denken, auch unter Stress gut zu funktionieren etc. Das bedeutet, dass du beim Vorstellungsgespräch auch unter diesem Aspekt beäugt wirst. Deine Person und deine Kleidung sollten also Selbstvertrauen und Gelassenheit ausstrahlen - so, als ob du alles im Griff hättest. Also: Keine fünf Lagen übereinander, aus denen du dich erst umständlich befreien musst.Viel Glück!

Perla204 16.10.2012, 10:52

vielen lieben Dank, kann hier viel hilfreiches herauslesen! :-)

0
Perla204 16.10.2012, 11:30
@Perla204

mir ist gerade noch etwas eingefallen, da du mir schon so super geholfen hast kannst du mir vielleicht auch beantworten ob es sinnvoll ist die Bewerbung noch einmal in ausgedruckter Form mitzubringen? Habe denen die Bewerbung elektronisch zukommen lassen :)

0
IRENEBOA 16.10.2012, 22:05
@Perla204

Ui, erst jetzt sehe ich deinen Nachtrag. Ich hätte noch einen Ausdruck mitgenommen - allein aus dem Grund, dass sich dein Gegenüber auf etwas in deinem Lebenslauf beziehen könnte, was dir in dem Moment vielleicht gar nicht so präsent ist ... Dann schaust du eben kurz auf deinen ausgedruckten Lebenslauf.

Wie ist es denn gelaufen?

0
Perla204 26.10.2012, 18:14
@IRENEBOA

macht nichts. Hab die Mappe nochmal mitgenommen. Glücklicherweise waren es aber ganze !3 die mir gegenübersaßen und vor denen ich sprechen musste :( war ja mein erstes richtiges Vorstellungsgespräch. Zusätzlich musste ich am Anfang noch eine Art Vortrag vorbereiten und diesen dann vortragen (wählen sie einen vor sich liegenden Gegenstand aus und beschreiben sie wie sie mit ihm einen Bezug zu ihrer Persönlichkeit herstellen können). Mal ganz davon abgesehen dass ich !überirdisch aufgeregt war, was mir letztendlich denke ich auch die Absage eingebracht hat, haben die mir ganz schöne Desinteresse entgegengebracht (habe mich, auf Fragen von ihnen hin, auf mein Bewerbungsschreiben bezogen, bei dem sie dann keinen Plan hatten wo von ich rede!) Allzu tragisch ist das jetzt alles nicht. Jetzt habe ich einmal die Erfahrung gemacht und weiß einerseits dass es sich nicht lohnt aufgeregt zu sein und andererseits dass man sich auf alle Möglichen Sachen einstellen muss.. Trotzdem vielen lieben dank - auch für das Interesse :)

0
IRENEBOA 27.10.2012, 21:08
@Perla204

Übung macht den Meister. Ist immer gut, eine solche Erfahrung zu machen - und noch besser, wenn es sich bei der dann nicht um den Traumjob bzw. die Traumstelle handelt.

0

Das Problem ist, dass du denen erzählen willst, was du denkst, was sie hören wollen. Aber die wollen deine Version und keine Märchenstunde. Wenn du nichtmal weißt, wieso da, dann haste dir umsonst Zeit für die Bewerbung genommen? Irgendwas muss dich ja dran angesprochen haben.

Perla204 16.10.2012, 10:47

Dass sie natürlich keinen 0815 Bilderbuch Bewerber wollen ist mir bewusst. Aber genau darin sehe ich das Problem.. inwiefern kann ich bei solchen Fragen "persönlich" antworten? Ist es besser das zu erzählen was sie tatsächlich hören wollen oder wäre es vollkommen daneben wenn ich ihnen erzähle dass mir Büroarbeiten, Telekommunikation, das Organisieren usw. Spaß machen? Bin noch sehr verunsichert :/

0
Perla204 16.10.2012, 10:48
@Perla204

Ich finde das klingt wie... Hi ich bin XYZ und telefoniere gerne und laber wie ein Wasserfall - der Beruf ist der richtige für mich!

0

kannst du bitte nochmal dazusetzen, welche Arbeit /Aufgabenbereich du dort wahrnehmen würdest !!!

Perla204 16.10.2012, 10:45

nuja was man eben als Sekretärin so macht.. Telefonieren, Geschäftsbriefe verfassen, Kundenberatung, elektronische Post, Korrespondenz, Berichte, Aktenvermerke, Datenvermerke, assestieren..

0

Was möchtest Du wissen?