Erstes therapiegespräch ..?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey Mel :) du brauchst dir wirklich keine Sorgen, oder anderes machen. Der Therapeut wird dir das meiste durch Fragen abnehmen. Du musst lediglich antworten und dich zu einzelnen sachen etwas ausfürlicher äußern. Und weinen kannst du natürlich auch, musste ich auch und sie haben es sehr verständnisvoll aufgenommen und mich beruhigt. Geh am betsen mit einem recht guten, entspannten und lockeren gefühl dahin, leicht gesagt und dafür umso schwerer zu erledigen, aber das macht die ganze sache etwas erträglicher. Du musst dich darauf einlassen und ihnen versuchen zu vertrauen. Und du kannst wirklich sehr viel weinen, schreien, lachen. du bist da, um um dich und deine probleme zu reden und das gehört eben zu dir. Sei einfach du selbst, dann sollte dir das ganze noch etwas erträglicher gemacht werden. Viel erfolg und eine dauerhafte heilung an dich <3 ich hoffe ich konnte dich etwas beruhigen oder einfach nur etwas helfen. :)

Ich bin beruhigt das jemand so etwas auch schonmal hatte und sich den Ängsten auch gestellt hat und auch geweint hat. Somit weiß ich jetzt, dass es OK ist :-) Danke dir und ich schick dir ne Umarmung <3

0

hab nicht geweint bei der therapie aber war danach oft sehr aufgewühlt. aber so soll das ja sein. natürlich tuts auch weh, wenn in deinen problemen gestochert wird. aber andererseits war ich auch immer froh, mit nem aussenstehenden experten darüber reden zu können. mein therapeut gab mir immer sehr interessante sichtweisen mit. wenn es ein guter therapeut ist, gibt er dir das gefühl, dass er für dich da ist und auf deiner seite ist. dann is es auch nicht schlimm, wenn du weinen musst. oft hat man vllt seine tränen zurückgehalten aber das ist nicht gut. sei froh wenn du alles rauslassen kannst in der therapie!

Ja, hast recht. Vielen Dank!

0

Jetzt nur keine Panik. Selbst wenn Du bei diesem Gespräch weinen musst, so ist das überhaupt nicht schlimm. Das erste Gespräch verläuft meist harmlos. Du erzählst einfach mal, was bisher war, vielleicht auch, wie es zu der Eßstörung gekommen ist. Geh einfach ganz locker hin, soweit möglich. Alles Gute

Selbst wenn du weinen solltest, ist da absolut nichts schlimmes dran. Du wirst auch sicherlich nicht die erste sein die bei deiner Therapeutin weint. Mach Dir keinen Kopf! Sei stark, zieh das durch ... du schaffst das!

Was möchtest Du wissen?