Erstes Pferd-Tierarzt u.s.w!

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Der Hufschmied muss möglichst gar nicht kommen, denn ich habe noch keinen einzigen gesunden Pferdehuf gesehen, der von einem Hufschmied bearbeitet wird. Deswegen sollte der Huforthopäde kommen - und zwar alle vier Wochen. Also ist es Zeit, dass Du Dir die Register auf www.difho.de durchliest und abtelefonierst, wer zu Dir fahren würde. Keine Sorge, wenn es weit wirkt, die fahren auch mal paar hundert Kilometer.

Den Tierarzt brauchst nur zum impfen: Tetanus, wenn mal grundimmunisiert ist, jährlich. Influenza jährlich, es sei denn, Du willst FN-Turnier gehen, die FN verlangt halbjährlich, obwohl der Impfstoff für jährlich zugelassen ist. Herpes halbjährlich. Entwurmung muss stallweise erfolgen, d.h. das sagt Dir sein Stallbetreiber.

Leider sehe ich viel zu viele Ausbilder, die definitiv nicht wissen, wovon sie sprechen, die Pferde beschlagen lassen, obwohl es völlig unnötig ist, die ungesundes Futter in die Pferde stopfen, die sie nicht artgerecht halten. Ich würde NIEMALS einen Reitlehrer bezüglich Haltung, Fütterung, Hufbearbeitung und Tierarztbehandlungen fragen, es sei denn, er hat mir über viele Jahre seine Kompetenz bewiesen.

Baroque 22.02.2014, 11:30

Stimmt, Doorinaa hat noch die Zähne erwähnt. Das aber bitte nicht an den allgemeinen Tierarzt vergeben, sondern an einen auf Zähne spezialisierten, der eine anständig gekühlte Zahnmaschine etc. hat.

3

Hallo,

dann setz dich doch mal mit deiner Reitlehrerin zusammen und stelle alle deine Fragen! Sie hat sicherlich schon länger Pferde und kann dir da ganz gut helfen. Du hast dann Hilfe vor Ort. Sie sieht dein Pferd und kann dir z. B. sagen wann die Hufe gemacht werden müssen. Das ist nämlich bei jedem Pferd anders.

Im Pferdepass findest du die Daten, wann das Pferd zuletzt geimpft wurde. Außerdem siehst du auch in welchen Abständen dies bisher geschah und natürlich was überhaupt geimpft wurde. Diesen Rhythmus solltest du beibehalten. Auch hier kann deine Reitlehrerin sicherlich auch mal einen Blick in den Pass werfen.

Ich hatte es damals vor dem ersten Schmiedbesuch so gemacht, dass ich dem Schmied mein Pferd gezeigt habe und er hat dann geschaut und gesagt wann es nötig ist was zu machen. Wenn du das erste Mal hast kannst du so ungefähr abschätzen wann wieder ausgeschnitten werden muss. Der Schmied/Hufpfleger ... was auch immer du hast ... kann dir auch erklären worauf du achten solltest.

Hallo:)

Also der Tierarzt sollte sicher einmal im Jahr für die Zähne kommen (je nach Pferd auch 2mal). Dann sollte das Pferd geimpft werden und das jährlich. Ich weiss nicht wie es bei euch in Deutschland ist aber bei uns in der Schweiz wird eine Spritze gegeben wo alles drin ist (bzw. müssen nicht mehrere Impfungen gemacht werden). Dann sollte das Pferd auch entwurmt werden. Ich entwurme 3 mal im Jahr aber das ist jedem selbst überlassen. Ansonsten muss der Tierarzt nicht kommen ausser dein Pferd ist krank oder so. Dann zum Hufschmied. Also du kannst entscheiden ob du dein Pferd mit oder ohne Eisen möchtest. Der Hufschmied kommt ca. alle 2 Monate (aber auch da ist es von Pferd zu Pferd verschieden). Und noch zum Schluss. Bitte versichere dein Pferd!!!!! Es gibt viele verschiedene Versicherungen (teure und billige) aber tu es! Denn wenn dein Pferd mal ernsthaft Krank wird oder sich verletzt dann kann es auf einen Schlag mehrer Hundert (oder Tausend) Euros kosten. Und nicht alle haben so viel Geld bei Seite. Deshalb empfehle ich es dir wirklich dringend.

Hoffe konnte dir weiterhelfen :) lg

ellaluise 22.02.2014, 11:19

Im Prinzip hätte ich auch so geantwortet.

Impfen: Soll das Pferd als Turnierpferd laufen bzw. an Turnieren teilnehmen, muß es, grob gesagt, alle 1/2 Jahr geimpft werden. Da sind ganz bestimmte Zeiträume einschl. Grundimmunisierung einzuhalten.

Versicherung: Eine Haftpflichtversicherung für das Pferd (unerlässlich), evtl. eine Reiter-Unfallversicherung. Wir persönlich haben keine OP-Versicherung etc. Kosten: Das hat @Doorinaa schon ganz richtig gesagt.

Entwurmen, manchmal bestimmt der Stallbetreiber auch den Termin für Wurmkuren. 1xjährlich Zahnkontrolle. Ansonsten braucht das gesunde Pferd keinen TA.

1

sattel brauchst du natürlich. Und zwar einen den der Sattler angepasst hat. Also wenn das Pferd da ist Sattler holen und einen anpassen lassen bzw wenn er schon einen hat mal drüber schauen lassen. Der Sattler sollte dann auch 1-2 mal im Jahr kommen. Der Sattel kann schnell unpassend werden.,

futter heu, Hafer, mineralfutter. Heu sollte 24 stunden zur Verfügung stehen und das hauptfutter sein. Wenn es dann wirklich noch Kraftfutter braucht dann puren Hafer ungequetscht. In diesen Müslis ist viel zu viel mist drin. Und ein hochwertiges Mineralfutter was auf das Pferd angepasst ist.

hufe Auf Eisen würde ich komplett verzichten. Die machen viel kaputt am Pferd. Hol einen huforthopäden ( von der difho). Die haben mehr anatomisches wissen als Hufschmiede. Der kommt dann alle 4-8 Wochen und schneidet sie aus.

Tierarzt Tierarzt kann man unterteilen. 1-2 mal im Jahr sollten die Zähne gemacht/ angeschaut werden. Dann noch die Impfung. Da kommt es drauf an was du alles Impfen lässt.

Wurmkur 1-3 mal jährlich

Haltung Offenstall oder aktivstall. Boxenhaltung ist komplett unnatürlich und schlecht für die Beine. Pferde sind Herdentiere die sich die meiste Zeit fressend fortbewegen. Sie dann in eine kleine Box zu sperren grenzt an Tierquälerei.

Ich glaube 1mal im monat bin mir aber nicht so sicher aber ich glaube man kann auch eine Versicherung für das Pferd machen ich glaube 25 Euro pro Monat!!!:)

du besitzt das Pferd seit einem Monat? was hast du denn bisher gefüttert? Deine Fragen klärt man normalerweise VOR dem Kauf eines Pferdes ab. Und auf deine Reitlehrerin brauchst du nicht so große Stücke halten. Gerade wenn sie höhere Lektionen in der Dressur reitet, sind da oftmals nicht gerade pferdefreundliche Mittel im Einsatz. Der normale Weg ist, daß man solche Fragen alle VOR dem Kauf abklärt und sich dann auch über die Kosten im Klaren ist. Erst das Pferd kaufen und dann fragen, wie das denn nun Alles funktioniert, ist schon sehr merkwürdig

Tierarzt zum Impfen, Hufschmied ca. alle sechs Wochen. Je nach Hufwachstum.

Informiert man sich nicht vorher über all soetwas?

Erstmal herzlichen Glückwunsch zu deinem Pferd!!

Aber wieso kann deine tolle Lehrerin dir das nicht besser erklären als irgendein dahergelaufener möchtegernexpert??

Baroque 22.02.2014, 11:25

Weil die meisten, die unterrichten, nicht wirklich Ahnung von den Dingen haben, sonst würden ihre Pferde nicht so schlecht gehalten, gefüttert, Hufe bearbeitet etc.

2

Was möchtest Du wissen?