Erstes Mal in Bordell, wer hat Erfahrung?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Bei der Dienstleistung "Sex gegen Geld" gibt es eine Vielzahl verschiedener Geschäftsmodelle, bei denen die Erlebnisse von "Viel Geld für Nix" über eine hektische, zielorientierte Nummer bis hin zum genialen, zärtlichen, verschmusten, wilden, leidenschaftlichen Sex, bei dem beide auf ihre Kosten kommen, reichen können. Wichtig ist die Wahl der richtigen Lokalität - Strassenstrich, Laufhäuser, Modellwohnungen, Amüsierlokale, Nachtbars usw. solltest Du meiden. In den einschlägigen Foren (lustscout.to ist ein guter Anfang) findest Du zahlreiche Kritiken über Dienstleisterinnen und ihre Arbeitsplätze.

In den meisten Laufhäusern (viele Männer kennen auch nix anderes...) gibt es eine oberflächliche Nummer, die selten länger als eine Viertelstunde dauert und das Erotikniveau einer Darmspiegelung hat. Manche Frau dort freut sich über einen jungen unerfahrenen Mann, denn wenn sie es geschickt anstellt ist dieser schon gekommen, bevor sie noch das Gummi übergezogen hat und sie kann ihn direkt wieder vor die Türe setzen.

Das beste Preis-/Leistungsverhältnis mit echtem Girlfriend-Sex und eine gute Möglichkeit zum "schnuppern" bieten Sauna- und FKK-Clubs. Hier kannst Du Dich erstmal in Ruhe reinfinden, Dich unverbindlich mit den Mädels unterhalten und bei Interesse geht man gemeinsam auf ein Zimmer. Die teilweise über 100 Girls tragen kaum mehr als High Heels und ein Lächeln, während die männlichen Gäste in Bademantel oder Handtuch gehüllt sind.

Bereits beim Vorgeplänkel auf der Couch oder an der Bar sind ein paar Streicheleinheiten drin. Beim Plaudern und Herumalbern, was durchaus mal eine halbe Stunde dauern kann, läßt sich herausfinden, ob man sich sympathisch ist. Hier kannst Du dann auch feststellen, ob Deine Favoritin denn z.B. eine Kuschelmaus ist oder eher die Pornoqueen. Wenn Du unter der Woche tagsüber in einen Club gehst, wo es meist relativ ruhig ist, die Mädels als nicht so im Stress sind und sich Zeit nehmen, kommst Du am ehesten auf Deine Kosten.

Das Serviceniveau ist auch deutlich höher als bei anderen Paysex-Varianten, so gehören beispielsweise Zungenküsse, Schmusen und gegenseitiges Streicheln normalerweise dazu. Viele Girls praktizieren den geschätzten "Girldfriend-Sex" - also wie mit einer "richtigen" Freundin. Wenn es Deine Entjungferung ist oder Dein erstes Mal im Bordell, dann sag' es ihr ruhig. Die meisten Girls werden sich dann besondere Mühe geben, dass dieses einmalige Erlebnis etwas ganz Besonders wird.

Ausser dem Eintritt (je nach Club zwischen 30 und 80 Euro) kostet die Zeit auf dem Zimmer für das Standardprogramm (Zungenküsse, Schmusen, Streicheln, Kuscheln, Lecken, Blasen und natürlich Verkehr) dann meist 50 Euro pro 30min. Bezahlt wird NACH der Nummer - will man bereits vorab Geld von Dir, so bist Du im falschen Laden!

Im Eintritt sind Essen und Getränke "flat" enthalten, Du musst also keinen Schampus spendieren um Dich mit einem Girl unterhalten zu können. Weitere Infos gibts bei Amazon in Buchform - vor allem in "Wir sehen uns im Puff!"

Lass Dich von den Moralaposteln hier nicht verunsichern, denn viele hissen zunächst einmal die Moralflagge und verteufeln - ohne es je selbst probiert zu haben - diese Dienstleistung komplett. Um es mit Nietzsche zu sagen: Moralische Entrüstung besteht in der Regel aus 2% Moral, 48% Hemmung und 50% Neid.

Viel Spaß also und vergiss nicht: Auch wenn das, was auf dem Zimmer passiert, vielleicht so sensationell ist, dass Du es gar nicht glauben kannst, dass es sich dabei nur um ein Geschäft handelt: Es ist eine Dienstleistung, bei der sich Geber und Nehmer oft auch mal sehr sympathisch sind - aber verliebe Dich nicht gleich, sondern nimm den kleinen Schubs für Dein Selbstbewusstsein mit und such' Dir ein nettes Mädel "in der freien Wildbahn"...

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Eine schwierige Frage. Ich hatte mein erstes Mal auch mit 20 in einer solchen Einrichtung. Aber nicht, um den Makel der Jungfräulichkeit loszuwerden, sondern, weil ich es einfach wollte, weil mir die Mittel, die mir zur Selbstbefriedigung zur Verfügung standen, schlicht nicht mehr ausreichten.

Es ist irgendwie wie eine Sucht, die sich steigert, aber irgendwann stellt sich der Kick einfach nicht mehr ein.

Mein Tipp: Du kannst nicht verbergen, dass du unerfahren bist, die Dame wird es sowieso merken, aber sage ihr besser nicht, dass es dein erstes Mal ist, es sei denn, du weißt aus seriösen Quellen, dass Anfänger dort korrekt bedient werden.

Lege für dich vor allem eine feste Summe fest, die du auszugeben bereit bist, und überschreite sie keinesfalls, egal, wie verlockend das Angebot auch sein mag.

Und wenn du zu früh kommst, dann ist das so. Es ist dein Vergnügen, kein Leistungssport.

Entweder wirst du so aufgeregt sein, dass du erst gar keinen hoch bekommst, oder du wirst so erregt sein dass du eventuell sogar schon fertig bist, bevor du in der Frau bist.

Und dafür dann 100 € oder mehr auf den Tisch legen? Das würde ich mir ernsthaft überlegen.

Ich hatte mein erstes Mal nicht im Bordell. Rückblickend finde ich war es ein Fehler. Also mach es! Viele Hemmungen werden so abgebaut. Trotzdem finde ich solltest Du aufpassen, denn Viele bleiben drauf hängen. Man muss sich nicht überwinden und Frauen kennen lernen. Ist doch easy, einfach Geld auf den Tisch und fertig.

Ich habe Geld, als Azubi fast 1.000€

0
@Dennissan

Was hast Du vor? Leg einen Fuffi auf den Tisch und in 15 min. hast Du es hinter Dir. Bist Du etwa so ein Freak mit mit Champus und Luxusnutten? Ganz normales Laufhaus. Da gibt es nichts zu feiern. Ein schnelles Nümmerchen und tschüss.

1
@Nienbaum

In einem Laufhaus liegt das Erotikniveau meist unter dem einer Darmspiegelung - das ist für's erste Mal keine gute Idee. In den allermeisten Fällen ist selbst eine "gute" Laufhausnummer distanziert, unpersönlich und auf schnelle Abfertigung ausgerichtet. Sich erst einmal zu unterhalten ist meist weder vorgesehen noch (aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse) möglich, Zungenküsse gehören nicht zum Service (und falls als Extra erhältlich völlig überteuert) und oft soll jeder Handgriff Aufpreis kosten (Ausziehen, BH ausziehen, Anfassen, Stellungswechsel...) - DAS würde ich einem Anfänger keinesfalls zumuten wollen!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

0

wie gesagt ich kenn mich nicht aus, will natürlich nicht viel bezahlen

0
@Dennissan

Google hilft. Eine viertel Stunde kostet einen Fuffi. Sag ganz normaler Sex in Missionarsstellung. Sie soll sich hinlegen. Gummi drüber und los geht es. Jungfrauen Bonus gibt es da meist keinen.

0

Wie soll es wohl sein? Es ist eine Dienstleistung. Sicher gibt es die eine oder andere Dame des horizontalen Gewerbes die sich darüber freut dir diesen aller ersten Dienst erweisen zu können und entsprechend liebevoll mit dir umgeht. Aber unterm strich ist es nichts wirklich besonderes weil keine persönliche Beziehung vorhanden ist. Es ist emotional kalt. Gefühllos. Aber es ist trotzdem Sex mit einem anderen Menschen was es doch anders macht als mit "Faustmarie" zu spielen. 

Na ja, im Bordell spielen die Gefühle eh keine Rolle 😄

0

Ich sage dir ehrlich: bleib lieber jf statt für deine Entjungferung zu bezahlen!!!

wieso damit ich noch mehr blamiert werde und unmännlich bleibe?

0

Sag einfach gar nichts dazu...
Es ist nicht männlich sich von Bordellnutten entjungfern zu lassen und allgemein hat das nichts mit Männlichkeit zu tun, aber bin selbst 20 verstehe dein Problem!
Dennoch... überleg immer... warum solltest du dich für andere druckhaft!!! in einem Bordell!!! Entjungfern lassen...
Ich meine wenn du nichts dagegen hast, mach ruhig...
Pass nur auf dass du keine triffst, die lustlos oder sowas ist...
Mein Rat trotzdem: mach es nicht..

0

und was habe ich davon, wenn ich das nicht mache?

0

• mehr selbstvertrauen
• du zeigst das du auf andere Meinungen scheißt
• Geduld
und... so kannst du dir eine angeln, die ebenfalls jf ist... so hast du mehr Chancen ;-)

0

du weiß schon dass die meisten Mädels mit 20 keine Jungfrauen mehr sind. es sei denn ich nehme eine 12, aber das will ich nicht

0
@Dennissan

Ach wirklich? Und das hast du woher erfahren? Das ist totaler Blödsinn, kein Mädel interessiert, ob du noch Jungfrau bist oder nicht. Sie möchten einen Mann haben, dem sie vertrauen können und wenn das erstmal aufgebaut ist, dann kannst du auch viel mehr daraus machen.

0

War bisher 2 mal und muss sagen, es ist enttäuschend.
1. recht teuer
2. man kennt die Person nicht, also eine fremde  Person
3. War nicht wirklich erregt, Küssen  fehlte halt schon und bekam keinen Orgasmus.

Dann warst Du zwei Mal in der falschen Location!

1.) Gute Sessions kosten in der Regel 50€ pro 30 Minuten - also 100€ pro Stunde -  man kann aber in der falschen Location auch ein Vielfaches ausgeben...

2.) In einem schönen Club kannst Du Dich ausführlich mit den Mädels unterhalten und diese kennenlernen - und zwar OHNE Getränke ausgeben zu müssen. Nach einer Stunde kennt man sich zwar auch nur oberflächlich - aber für eine anschließende tolle erotische und befriedigende Session meist gut genug... .

3.) Zum Standardservice in Clubs gehören neben Streicheln, Kuscheln, Schmusen, Lecken, Blasen und Verkehr in der Regel auch Zungenküsse. DANN klappt es meist auch mit der Erregung...

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

0

Geh doch nicht in Puff da waren schon 1000 vor dir drinne...

Bei einigen Frauen (außerhalb des Bordells) wird es wohl  nicht anders sein...

2

Eine Frau entscheidet selbst mit wem sie Sex hat und mit wie vielen Männern sie Sex hat.

Daran ist nichts billig, nichts ekelhaft, nein, sie tut höchstens nur das, was der Mann in unserer Gesellschaft auch DARF. Doppelmoral pur, dass dies bei Männern als "normal" angesehen wird, bei Frau aber nicht, als wären Frauen keine Menschen mit Bedürfnissen.

2

erstes mal im Puff.

0

Was möchtest Du wissen?