erstes mal Brille - angewöhnungszeit (vorher keine kontaktlinsen)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi, wenn du eine Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) hast, ist die Eingewöhnung schwieriger als bei "einfacher" Kurzsichtigkeit. Kommt auch auf die Höhe des Astis (cyl-Wert im Brillenpass) an. Also ich hab 1 dpt Astigmatismus, zusätzlich mittelmäßig kurzsichtig und es hat bei mir so 3-4 Tage gedauert, bis Verzerrungen und leichtes Schwindelgefühl weg waren. Ist zwar schon ne Weile her, aber weiß noch, dass der Seheindruck anfangs komisch war. Der AA meinte, dass Gehirm müsse sich erst drauf einstellen. Dauertragen ist da natürlich hilfreich, aber das entscheidet jeder letzlich selbst. Hab so ab -2 dpt meine Brille durchgetragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je länger Du die Brille trägst, desto schneller gewöhnst Du Dich dran. Wenn man eine neue Brille immer nur kurze Zeit trägt dauert die Eingewöhnungszeit und die damit verbundenen Probleme wie z.B. Kopfschmerzen nur umso länger. Da hat der Optiker Recht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das stimmt, die Eingewöhnung soll so 2 Wochen dauern (striktes Tragen), sonst kommt es immer wieder zu Problemen. Allerdings wird bei Hornhautverkrümmungen generelles Tragen häufig angeraten. Ich glaube, dass trotz der leichten Kurzsichtigkeit gerade wegen der Hornhautverkrümmung eine Dauerbrille recht sinnvoll wäre. Ohne gibt es immer diese Verzerrungen, das räumliche Sehen ist z.T. erheblich beeinträchtigt. Aber es gibt sehr schicke Brillen - da sollte ständiges Tragen kein Handicap sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?