Erstes Mal beim jugendpsychiater?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja, du kannst mit ihm alleine reden, auch beim Hausarzt hätte deine Mutter nicht dabei sein müssen, mit 15 kannst du durchaus alleine hin gehen!

Beim ersten Termin will er normalerweise erst mal wissen, warum du kommst, bzw. welche Probleme du hast u. wegen  den "Gedanken" alleine kommst du noch in keine Klinik!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also hier wurde ja schon so einiges genannt.

Ich erzähl dir einfach mal wie es bei mir war .

(Ich lebe in NRW.. Weiß nicht ob das wo anders anders is)

Also es war so das ich meine Psychologin schon kannte... Wegen meiner Vorgeschichte..

Deswegen konnte ich dort ganz normal wieder hin gehen ..

Wie haben darüber geredet was passiert ist... Sie hat ein paar test mit mir gemacht ...

Wieso ich so bin und all das .

Jetzt gehe ich einmal in der Woche zu ihr hin für eine Stunde.. Und dort reden wir halt darüber wie es mir geht .. Was ich so die Woche über gemacht habe usw..

Dabei werde ich auch medikamentös behandelt.

Mit antidepressiva... Die in meinen Augen aber rein garnichts nützen.. Ich brauch zwar eine höhere Dosis diese lehne ich aber ab weil ich nicht noch mehr schmerzen haben möchte ( Kopf, Bauch und Nieren schmerzen.. Dazu Übelkeit).

Jetzt ist es so weil ich durch verstärken suizidalen denken und Handlungen so gut wie nicht mehr auf die reihe bekomme muss ich demnächst auf die Geschlossene.

Also ja in eine Klinik.
Wie das bei dir ist kann ich natürlich nicht sagen ..

Alles gute dir ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um ein vernünftiges Vertrauensverhältnis zum Psychiater aufzubauen solltest du grundsätzlich unter 4 Augen mit ihm sprechen. Du musst darauf bestehen sonst bringt das ja nix. Also wenn es um sehr private Angelegenheiten geht.

 Natürlich kannst Du am Anfang deine Mutter mitnehmen aber halt aus dem Zimmer schicken wenn Du was erzählen möchtest, was deine Mutter nicht hören soll.

Ansonsten hat der Arzt Schweigepflicht und du kannst bestimmen was er Deiner Mutter sagen kann.

Suizid Gedanken haben viele Leute im Leben mal kurzfristig. Aber zwischen Gedanken und Durchführung ist normalerweise ein extrem langer Weg.

Aber die Behandlung hängt vom Psychiater ab.

Ganz wichtig ist, dass Du ihm zu hundert Prozent die Wahrheit sagst, was in Dir vorgeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maschaax33
12.11.2016, 18:45

Also ich stand mehrmals schon kurz vor ner Überdosis und hab unser ganzes Haus durchsucht, hab aber nichts gefunden. Desswegen will ich ja zum Psychiater

0

Also du wirst nur eingewiesen wenn deine Selbstmordgedanken aktiv sind und du eine akute Gefahr für dich selbst darstellst. Wegen selbstverleztendenverhalten kommst du nicht in eine Klinik. Und natürlich kannst du mit ihm alleine reden. Gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

es ist wichtig, dass Du dort die ganze Wahrheit erzählst. So kann man dir besser helfen. Du kannst Deine Bitte stellen, dass Du alleine mit Deinem Psychater reden möchtest, ich denke, dass das möglich ist.

Ich bin Christ. Gott liebt Dich und will, dass Du lebst. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich in den Kommentaren fragen.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Ich selber war zwar noch nie bei einem Psychiater aber ich weis von anderen Therapeuten, dass man mit denen auch alleine reden kann. Ob du wegen Suizidgedanken schon gleich in die Klinik kommst weis ich nicht aber ich denke das könnte abhängig von dem Schweregrad sein. Ich drück dir die Daumen das alles wieder gut wird und hoffe ich konnte dir helfen. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?