Erstes Kapitel einer Geschichte?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Frage ist, muss es im ersten Kapitel sein? ;)

Für mich muss nicht jede Figur, die im ersten Kapitel eine Rolle spielt, es auch im späteren Verlauf der Geschichte tun. Ich finde es viel wichtiger, da einen Ton für die Geschichte zu setzen und den Hauptcharakter an sich zu etablieren.

Sprich, wenn deine Geschichte eine paranormale Hetzjagd mit vielen Leichen und jeder Menge Mysterien ist, so sollte das erste Kapitel nicht unbedingt einen langweiligen Tag an der Uni beschreiben (nicht an den Haaren herbei gezogen, vor ein paar Tagen tatsächlich gelesen – leider). Klar, die Hetzjagd und die Leichen gehen nicht sofort los, aber es wäre wahrscheinlich klüger, diese Geschichte mit der Dämonenbeschwörung, die alles auslöst beginnen zu lassen… Einfach um den Ton der Geschichte auf "paranormale Mysterien" zu setzen anstatt auf "langweiliger Unijunge, der kein Leben hat".

Das was du meinst mit "cool, das habe ich schon mal wo gelesen", ist wie Brotkrumen, die man über die ganze Geschichte hin streuen kann – das muss nicht das erste Kapitel sein.

Ich will nach dem ersten Kapitel wissen, ob ich diese Geschichte lesen will, oder nicht. Ich will wissen, worum und um wen es in der Geschichte grob gehen wird. Sprich für mich muss zumindest Thema und/oder Setting der Geschichte klar erkennbar sein. Ein Sci-Fi-Abenteuer über Spacepiraten sollte vielleicht nicht mit dem neusten Beziehungsfail eines Schulmädchens begonnen werden. 

Nehmen wir Harry Potter als Beispiel. Die Geschichte beginnt damit, dass es seltsame Feierlichkeiten über das ganze Land gibt und Dumbledore, Hagrid und McGonagall Harry auf der Türschwelle der Dursleys platzieren. Dabei sieht man Magie und allerhand seltsame Dinge, die den Charme der Bücher ausmachen, und lernt gleichzeitig Harry kennen. Hätte die Geschichte mit Harrys "normalen" Leben bei den Dursleys begonnen, wäre das nicht halb so spannend gewesen, weil wir gar nicht auf die Idee gekommen wären, hinter Harry und der Welt mehr zu vermuten als ordinäres Leben, oder?

Es hängt außerdem auch viel vom Umfang des ersten Kapitels ab… Wie du das letztendlich  machst, bleibt dir überlassen. Ich würde das erste Kapitel aber nicht zu voll packen, sondern mich immer auf das wesentliche konzentrieren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an, wie gut du es aufbaust.

Ich finde es toll, wenn sich frühere Ereignisse in der Geschichte verknüpfen und doch eine entscheidende Rolle spielen. es darf aber nie zu offensichtlich werden. Wenn man bei einem Krimi ab dem ersten Kapitel schon weiß, wer wohl der Täter sein wird, ist nicht schön.

Aber viele Bücher arbeiten damit, dass Ergebnisse schon früh angedeutet sind. Denk zum Beispiel nur an Harry Potter. Was da im ersten Band alles schon erwähnt wurde, was im 7. erst tragend wurde, dann aber sehr entscheidend war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?