Erstes Auto. Welches würdet ihr mit empfehlen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mein erstes Auto war ein Renault Twingo, der war süß, hat mich von A nach B gebracht und war günstig im Unterhalt. Habe für 1x volltanken ca. 40-45 € gezahlt und in der Versicherung (lief allerdings über Papa) 45€ monatlich.

Hatte auch sonst keine Probleme mit dem Wagen :) der fährt zwar keine 200 km/h aber das braucht man als Anfängerauto auch nicht! 130 km/h (oder auch etwas mehr) reichen da völlig aus!

Auf Schnickschnack wie Klimaanlage und Sitzheizung, sowie eingebautes Navi usw. musste ich 3 Jahre verzichten aber das hat mich nicht gestört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du als anfänger ein eigenes auto fahren willst, dann versteife dich nicht unbedingt auf "kleinwagen", sondern nimm lieber einen in der sog. "golf-klasse", aber mit geringerer Leistung, um versicherung zu sparen. untermotorisierte, kleine  autos ohne extras und zubehör machen keinen spaß und verbrauchen auch überproportional zu viel.

wenn du wenig ahnung von autos hast, dann suche dir jemand, der etwas davon versteht. und lass bei dieser preisklasse den kandidaten unbedingt von einem gutachter (tüv/dekra) für ca. 100 € untersuchen. damit ersparst du dir viel frust, wenn man dir eine aufgehübschte rostlaube andrehen sollten. und du hast ein realistisches wertgutachten, dass du bei der preisverhandlung einsetzen kannst, sofern die prüfung grünes licht ergibt.

falls du bei einem seriösen markenhändler kaufst, kannst du dir meistens das gutachten sparen, allerdings bieten die aufgrund der vorgeschriebenen garantie  über 12 monate kaum noch so preisgünstige gebrauchte an.

ist das gutachten hingegen erschütternd, verlierst du nur 100 € und nicht die 3.000 oder etwas weniger für reparaturen.

und wichtiger als eine bestimmte marke oder modell ist es, wie das auto vom vorbesitzer gepflegt und gewartet wurde. "schlechte" autos gibt es nicht, das kann sich kein hersteller erlauben.

gehe mal auf die großen gebraucht-portale mobile.de und autoscout24.de, da kannst du deine wünsche eingrenzen und findest vllt. dein traumauto, viel erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Ein Kollege hat für seine Tochter, die Führerschein machte, erst 'nen 2004er Mitsubishi Space-Star gekauft --------> eine Art früher Golf Plus von Mitsubishi. Sieht mit dem hellgrünen Lack besonders uncool aus, ist aber ein gutes und robustes Auto. Aber ich würde vom GDI Benzin-Direkt-Einspritzer abraten... der normale 1,3 Liter ist besser! Bezahlt hat er 2300 Euro, Vorbesitzer geboren 1927..!

Ersatzteile sind bei Mitsubishi nicht billig, aber dafür braucht man sie selten :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Kleinwagen ist nicht immer auch automatisch günstiger im lfd. Unterhalt als ein Mittelklassewagen.

Schau dich mal nach einem Japaner um. Honda, Toyota, Mitsubishi z.B.

Die üblichen deutschen "Anfängerautos" sind teurer in der Versicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

astra ist ja kein kleinwagen ,aber die bekommt man auch schon für 3000 der astra-g war nicht schlecht ,ansonsten schau doch mal nach einen günstigen corsa-c oder d

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?