Erster Winter im Rollstuhl: Was muss man im Winter mit dem Rolli (manueller von Sopur) beachten allgemein mit einer querschnittlähmung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also wichtig ist natürlich, dass du warme Kleidung trägst und dir Handschuhe besorgst, da deine Griffreifen ganz schön kalt werden können.

Ich gehe jetzt nicht davon aus, dass du bei hohem Schnee oder so fahren willst - was ich mir auch irgendwie als ziemlich unmöglich vorstelle - deswegen würde ich dir ansonsten nur empfehlen, noch einen Regenschirm oder so mitzunehmen. Guck mal hier auf der Seite, eventuell findest du ja einen guten: http://www.rollstuhlkaufen.info/rollstuhlzubehoer/rollstuhlschirm-kaufen/

PS: Wir haben für meinen Opa letztens einen Bücherhalter gekauft, eventuell wäre das ja auch mal eine Idee, um an kalten Tagen einen schönen warmen Kaffee zu transportieren. Lohnt sich aber natürlich auch jetzt im Sommer :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ICH möchte mir das Vorwärtskommen im Winter mit einem manuell zu betreibenden Rolli im Winter bei BESTEM Willen NICHT vorstellen: Da ich mich weitestgehend SELBST mit Lebensmitteln Kleidung und Kultur versorgen will, benötige ich einen elektrisch anzutreibenden Arschuntersatz. Und so lange der funktioniert, ist fast alles gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Freundin von mir hat auch einen manuellen Rollstuhl. Probleme gibt es eigentlich nur, wenn nicht richtig geräumt wurde (Schnee).

Liegt Schnee und es wurde nicht geräumt = keine Problem

Du solltest nur darauf achten, dass Du "Winterreifen" drauf hast. Die normalen Reifen sind vom Profil her zu glatt.

Ansonsten gilt......Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. ;-)

Wenn Du Metallgreifreifen hast, soltest Du Dir Greifreifenüberzüge verschreiben lassen. Die Greifreifen werden nämlich arg kalt und mit normalen Handschuhen sind sie dann zu glatt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?