Erster Weltkrieg?

6 Antworten

Der Erste Weltkrieg ist wirklich ein sehr großes, aber auch sehr spannendes Thema.Ein paar wichtige Punkte sind folgende:Kriegsgegner:Mittelmächte(Deutsches Kaiserreich(ab1914),Österreich-Ungarn(ab 1914),Osmanische Reich(ab 1914),Bulgarien ab 1915

Entente( sehr viele Länder,einige der wichtigsten hier):Frankreich(ab 1914),GB(ab 1914),Griechenland (ab 1916 bzw.1917),Rumänien( 1916,dann nochmal 1918),Zarenreich Russland(ab 1914),Italien(ab 1915),USA(assoziert)(ab 1917)

Attentat von Sarajevo mit anschließender Julikruse(Juni-Juli 1914),(1.)Schlacht an der Marne (September 1914),Schlacht von Tannenberg(August 1914)/ Schlacht an den Masurischen Seen(September 1914),Isonzoschlachten(1915-1917),Flandernschlachten(1914-1918(außer 1916(v.a.aufgrund von Somme (Sommer 1916)und Verdun),Verdun(Februar-Dezember 1916),Gallipoli(1915 bis Januar 1916)(Brussilow-Offensive 1916, Caporetto 1917,Blücher/York/Marneschutz(Gneisenau) (Frühjahrsoffensiven 1918),Hunderttageoffensive 1918

Gaskrieg,Neue Uboote und Flugzeuge sowie Panzer(v.a.ab 1917),Kriegsverbrechen,die großen Revolutionen in Russland 1917,Neville-Meutereien,Ausbeutung der besetzen östlichen Gebiete durch die Mittelmächte,Verletzung der Neutralität von Nationen durch beide Bündnisse,Kriegsverbrechen Russlands in Ostpreußen,die verschiedenen Seeblockaden und Gegenblockaden,Krieg in Afrika(in Deutschostafrika ging der Krieg selbst nach dem Waffwnstillstand noch etwas weiter),Waffenstillstand von Compiegne am 11.11.1918 um 11 Uhr.,Unterschied der Kriegsführung an den verschiedenen Fronten(Bewegungs-vs.Grabenkrieg vs.Dschungelkrieg usw.),Spionage,Partisanenkrieg,Erfindungen,personelle Überschneidungen zur Nachkriegsordnung,14 Punkte Programm von Wilson 1918),Friedensamgebote der Mittelmächte 1914,1916 und 1917,Kriegsschuldlüge,Vermittlungs ersuche durch den Papst 1917,Novemberrevolution,Pariser Vorortverträge,Kriegstote,Verwundete,wirtschaftliche und kulturelle Schäden,Zimmermandepesche 1917,Verhalten und Symphatien neutraler Staaten,OHL ab 1916

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Langjährige Beschäftigung mit Geschichte und Ländern

Das sind nur ein paar Punkte,die das Thema etwas anschneiden. Es ist einfach viel zu groß,um das hier angemessen darzustellen. Falls du noch Fragen(zu den einzelnen Punkten) hast,kannst du mir gerne antworten.

1

Was meinst du mit "Kriegsschuldlüge"?

0
@earnest

Das Thema hatten wir doch oft genug...

Und ich hatte auch gesagt,dass ich das mit dir nicht mehr diskutieren will...

0
@Spunk2001

Mit anderen Worten: Du wolltest der Fragestellerin unterjubeln, dass derjenige, der Deutschland Verantwortung für den Kriegsausbruch zumisst, sich eine "Kriegsschuldlüge" ausspricht?

Alles klar.

0
@earnest

Nein,hab ich so auch nicht geschrieben.Hör auf mir etwas zu unterstellen.

0
@Spunk2001

Wenn das so ist, dann wiederhole ich meine Frage: Was meinst du mit "Kriegsschuldlüge"?

0
@earnest

Dazu habe ich mich bereits geäußert. Und da die entsprechenden Diskussionen nicht zu einer Lösung geführt haben,habe ich darauf hingewiesen,dass ich nicht mehr möchte,dass du diesbezüglich bzw.generell im Kontext solcher Diskussionen unter meinen Beiträgen kommentierst,weil wir nicht auf einen Nenner kommen und das Thema schon oft genug besprochen haben.

0
@Spunk2001

Ich möchte ja auch nicht mit dir diskutieren. Ich habe nur die Frage gestellt, warum du in einer Antwort das Stichwort "Kriegsschuldlüge" nennst.

Das lässt sich doch - damit die Fragestellerin Klarheit hat, was du meinst - mit einem Satz beantworten. Warum dann machst du so ein Getänze?

0
@earnest

Wie kommst du jetzt von Kriegsschuldlüge auf Kriegsschuldfrage...

0
@Spunk2001

Ferner habe ich dem Fragesteller bereits die Option angeboten, mir etwaige Fragen zum Inhalt meiner Antwort zukommenzulassen...

0
@Spunk2001

Du warst wohl mit diesem Kommentar etwas ungeduldig...

Aber warum lenkst du vom mit deinem Kommentar von deiner ausstehenden Antwort auf die Frage ab, warum du in deiner Antwort das Stichwort "Kriegsschuldlüge" benutzt hast?

0
@Spunk2001

Du weichst ja schon wieder einer Antwort auf eine ganz schlichte Frage aus...

0
@earnest

Entscheide dich erstmal, was du meinst bevor du anderen freche Unterstellungen vorhälst...

Und es steht in dem Bezug auch keine Antwort aus.

0
@Spunk2001

Wo war hier eine "freche Unterstellung"?

Wo soll ich mich für was "entscheiden"?

Ich stelle aber fest, dass du dich nun zum drölften Mal vor der Beantwortung einer schlichten Frage drückst. Warum nur?

0
@earnest

1.Die Unterstellung, ich sei wohl etwas ungeduldig, ist hier ziemlich frech, v.a.da du 2. Dich einmal auf Kriegsschuldfrage und einmal auf Kriegschuldlüge bezogen hattest. Deshalb musstest du dich erstmal entscheiden.

Ich werde auf diese Frage hiet so nicht mehr eingehen, da du mich immer wieder damit provozierst und ja anscheinend nicht einmal eingestehen willst,dass du zumindest zunächst sowohl von Kriegsschuldfrage als auch von Kriegsschuldlüge geredet hast.

0
@Spunk2001

Zu 1: Du warst in der Tat etwas ungeduldig - und hast nicht abgewartet, bis ich mit meinem Kommentar fertig war. Im fertigen Kommentar steht - wie dort nachzulesen ist - "Kriegsschuldlüge", nicht "Kriegsschuldfrage".

Deine Unterstellung, ich hätte dir etwas unterstellt, ist also eine Unterstellung.

;-)

Zu 2: Da gibt es nichts "einzugestehen", siehe oben.

Ich stelle aber fest, dass du dich mit diesem Kommentar erneut vor einer Antwort auf eine ganz schlichte Frage drückst. Warum nur?

0
@earnest

1.Da ich vor der ,,Korrektur" fertig war,bin ich mit meiner Kritik im Recht.Nach deiner Argumentation könnte man kaum noch Beiträge kritisieren,die eine Möglichkeit zur Bearbeitung zulassen.Welche gravierenden Auswirkungen das hätte,kann man sich kaum ausmalen.

2.Damit ist dann auch dein 2.Punkt ad absurdum geführt.

Ich stelle fest, dass du meine Antwort auf die Frage nicht gelesen hast oder nicht akzeptierst oder nicht verstanden hast.In jedem Fall liegt das Problem bei dir.

0
@Spunk2001

LOL.

Zur Information: Einen Kommentar kann man nur ca. 2 Minuten lang bearbeiten. Also nichts mit "gravierenden Auswirkungen".

Damit ist dein Kommentar "ad absurdum geführt".

---

Ich denke, ein aufmerksamer Leser wird sich seinen Reim darauf machen können, warum du hier so ein Getänze veranstaltet, um der Beantwortung einer schlichten Frage immer und immer wieder mit Ausflüchten und "persönlichen" Attacken aus dem Weg zu gehen.

Ich wünsche dir einen schönen und entspannten Tag.

0
@earnest

1.Bezog sich das ja nicht nur auf das Beispiel und 2.ist diese Betonung der Zeitangabe im Kontext der digitalen Schnelllebigkeit, v.a.bei Gute Frage fehl am Platze.Damit ist dein Kommentar ad absurdum geführt.

,,Der aufmerksame Leser" wird dein Getänze als wiederholte Provokation auffassen.

0
@Spunk2001

LOL.

Siehe oben: "Ich wünsche dir einen schönen und entspannten Tag."

0

- Franz Ferdinand wurde am 28.06.1914 in Sarajevo von einem serbischen Nationalisten erschossen (Attentat) -> Daraufhin (am 28.07.1914) erklärte Österreich-Ungarn Serbien den Krieg.

- Über 9 Mio. Soldaten starben. Außerdem starben mehrere Millionen Zivilisten aufgrund von Hungersnot oder Völkermord.

- Erstmals wurde Giftgas als Kriegswaffe eingesetzt

- Weitere neue Waffen waren: U-Boote, Flugzeuge, Maschinengewehre und Flammenwerfer

Der Erste Weltkrieg war der erste "moderne" Krieg, wo auch neue Waffen eingesetzt wurden, zum Beispiel wurden Flugzeuge zum ersten Mal als Kampfmittel benutzt, Panzer wurden entwickelt und kamen auf den Schlachtfeldern des Krieges zum ersten Mal zum Einsatz, genauso wie Senfgas.

Die Ursache des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges am 1. August 1914 war ein Attentat von serbischen Bosniern an den österreichischen Thronfolger Franz Ferdinand und seiner Frau, als die beiden die Stadt Sarajevo trotz Warnungen besuchten. Die Stimmung auf dem Balkan war damals gereizt, da Serbien unabhängig sein wollte und nicht mehr länger zum Vielvölkerstaat Österreich-Ungarn gehören wollte.

Das deutsche Kaiserreich und ihr damaliger Kaiser Wilhelm II. standen auf Seiten Österreich-Ungarns mit ihrem damaligen Kaiser Franz Joseph, zudem fühlten sich die Deutschen von den anderen Ländern eingekreist. Es herrschte in einigen Ländern bereits ein Aufrüsten, wo man vor allem Deutschlands Aufrüsten sehr bedrohlich aufnahm, da im Kaiserreich viele Schiffe und Kanonen gebaut wurden.

Es gab im Ersten Weltkrieg viele brutale und verlustreiche Kämpfe, die bekanntesten von ihnen waren die Schlacht von Verdun und die Schlacht an der Somme, beide 1916.

Die Situationen an den Fronten, wo überwiegend im Graben gekämpft wurde, war von anfänglichen Erfolgen der jeweiligen Parteien ziemlich unübersichtlich geworden.

Nachdem britische Passagierschiffe von deutschen U-Booten versenkt wurden, brachte der Kriegseintritt der USA 1917 dann die Entscheidung auf den Schlachtfeld für die Alliierten gegen die Mittelmächte, die dann unter Anderem zur Kapitulation des deutschen Kaiserreichs am 9. November 1918 führte.

Kaiser Wilhelm II. musste abdanken und ging ins holländische Exil, auch in anderen Ländern wurden die Staatsformen geändert. Am deutlichsten konnte man es in Russland beobachten, wo bereits 1917 eine Revolution herrschte, das Zarenreich gestürzt wurde und der Bolschewismus unter Lenin geboren wurde.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich schaue seit vielen Jahren gerne Dokumentationen

Der Kronprinz von Österreich-Ungarn wurde in Sarajevo von einem Serbischen Nationalist getötet woraufhin ÖsU Serbien eine Liste von Forderungen überwiesen hat die nicht erfüllbar waren(nicht ganz aber ungefähr). Ö-U hat ihnen den Krieg erklärt. Das Zarenreich Russland, der Beschützer der Slaven wollte Serbien verteidigen und hat Ö-U denn Krieg erklärt. Das Deutsche Reich welches mit Ö-U verbündet war denn Russen. Und aufgrund eines Bündnisses die Franzosen den Deutschen.

Dschland wollte Frankreich schnell ausschalten um sich später den Russen zu wenden zu können. Weshalb sie über Belgien Angriffen. Schliefenplan würde das genannt. England verteidigen das neutrale Belgien und wird so auch in den Krieg hinein gezogen.

Die USA ist beigetreten weil die Deutschen Mexiko bahten den Krieg bei zu tretten und auf Grund von U-boot Angriffen.

Mittelmächte:Ö-U und Deutschland. Später auch Bulgarien und die Osmanen gegen Antone:Russen, Franzosen, Engländer, Commonwealth, Serbien und Benelux und später auch Griechenland, Rumänien und USA.

Das ist alles ganz kurz zusammen gefasst also manches fehlt

Ich empfehle das Video von Mr.Wissen2Go auf YouTube über das Thema

0

Was möchtest Du wissen?