Erster und zweiter Wohnsitz - darf das Finanzamt oder die Gemeinde das vorschreiben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Schau mal unter http://bundesrecht.juris.de/mrrg/index.html

§ 12 Mehrere Wohnungen (2) 1Hauptwohnung ist die vorwiegend benutzte Wohnung des Einwohners.

2Hauptwohnung eines verheirateten oder eine Lebenspartnerschaft führenden Einwohners, der nicht dauernd getrennt von seiner Familie oder seinem Lebenspartner lebt, ist die vorwiegend benutzte Wohnung der Familie oder der Lebenspartner.

3Hauptwohnung eines minderjährigen Einwohners ist die Wohnung der Personensorgeberechtigten; leben diese getrennt, ist Hauptwohnung die Wohnung des Personensorgeberechtigten, die von dem Minderjährigen vorwiegend benutzt wird.

Nach meinem Verständnis heißt das wenn die Kinder bei dir leben würden wäre NRW der Hauptwohnsitz. Am besten einfach abmelden in NRW anmelden mit Kinder und dann nochmals den Zweitwohnsitz in Hamburg beantragen da der Lebensmittelpunkt in Anbetracht dessen, dass die Familie in NRW lebt natürlich nicht in Hamburg sein kann.

Es gilt §12 Melderechtsrahmengesetz:

"§ 12 Mehrere Wohnungen (1) 1Hat ein Einwohner mehrere Wohnungen im Inland, so ist eine dieser Wohnungen seine Hauptwohnung. 2Der Einwohner hat der Meldebehörde mitzuteilen, welche Wohnung nach den Absätzen 2 und 3 seine Hauptwohnung ist. (2) 1Hauptwohnung ist die vorwiegend benutzte Wohnung des Einwohners. 2Hauptwohnung eines verheirateten oder eine Lebenspartnerschaft führenden Einwohners, der nicht dauernd getrennt von seiner Familie oder seinem Lebenspartner lebt, ist die vorwiegend benutzte Wohnung der Familie oder der Lebenspartner. 3Hauptwohnung eines minderjährigen Einwohners ist die Wohnung der Personensorgeberechtigten; leben diese getrennt, ist Hauptwohnung die Wohnung des Personensorgeberechtigten, die von dem Minderjährigen vorwiegend benutzt wird. 4Auf Antrag eines Einwohners, der in einer Einrichtung für behinderte Menschen untergebracht ist, bleibt die Wohnung nach Satz 3 bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres seine Hauptwohnung. 5In Zweifelsfällen ist die vorwiegend benutzte Wohnung dort, wo der Schwerpunkt der Lebensbeziehungen des Einwohners liegt. 6Kann der Wohnungsstatus eines verheirateten oder eine Lebenspartnerschaft führenden Einwohners nach den Sätzen 2 und 5 nicht zweifelsfrei bestimmt werden, ist Hauptwohnung die Wohnung nach Satz 1. (3) Nebenwohnung ist jede weitere Wohnung des Einwohners."

Da, wo Deine Familie wohnt ist normalerweise Deine Hauptwohnung. Im Augenblick HH und nach dem Umzug NRW. Es gibt eine Vorschrift, wonach Ledige ihren Erstwohnsitz normalerweise am Arbeitsort haben, wenn sie auch dort wohnen; das haben die auf dem Amt offensichtlich verwechselt. (Übrigens kann man auch das umgehen.) Es sind meist keine Juristen, die auf Ämtern Auskünfte geben; da kann es schon mal zu Irrtümern kommen.

Mensch, das ging ja suuuper flott bei Euch - D A N K E!!!

Ich habe zwar auch schon im Meldegesetz geblättert, war mir aber nach der Auskunft, die mein Mann auf dem Amt erhalten hat, auch nicht mehr sicher! Vom reinen Menschenverstand her kann das doch gar nicht sein, dass er sich mit den Kindern nicht wieder ummelden darf und ich sogar verpflichtet bin, mich nach HH anzumelden. Aber die Aussage war eindeutig! (Auch auf Nachfrage).

Daher traue ich mich nicht, uns einfach abzumelden. Oder was meinst Du, wie ich das "umgehen" soll? Er muss doch dann den 2. Wohnsitz wieder auf dem Amt anmelden!

Außerdem will das Finanzamt inzwischen auch schon wissen, ob wir nun getrennt leben oder nicht. Also sitzen auch die "uns im Nacken".

SCHON JETZT AUF JEDEN FALL GAAANZ LIEBEN DANK FÜR EURE MÜHE!!!

0

Die Kinder können nur am Hauptwohnsitz die Schule besuchen ! Damit ist alles gesagt,denn sie leben beim Vater !

0
@Eddy21

Danke Eddy21, das hatte ich bislang auch immer geglaubt und daher war auch wohl damals die Anmeldung eines Zweitwohnsitzes in HH nicht möglich. (WO STEHT DAS IM GESETZ???)

Dennoch jetzt der Wahnsinn, dass sie uns auf diesem Wege - mit der Begründung der Arbeit und des überwiegenden Aufenthaltes meines Mannes "verbieten", uns wieder alle in NRW zu melden. Das kann doch so nicht richtig sein!

Und ich will auch nicht, dass die Kinder dann bei mir leben, sprich ich und die Kinder ihren Erstwohnsitz in NRW haben und er genötigt ist wegen seinem Job seinen Erstwohnsitz in HH zu haben und wir dann als "getrennt lebend" eingestuft werden. Das ist doch alles ein kompletter Irrsinn!

0
@Music

Das ist eine heiße Kiste !

Erstens müsste dein Mann den Hauptwohnsitz in NRW haben,eine eigenständige Wohnung bewohnen! Die Kinder müssten ebenfalls dort gemeldet sein,dort zur Schule gehen ! Dann stellt sich automatisch die Frage nach der Kinderbetreuung !( wenn bekannt wird das er die ganze Woche in Hamburg ist ) Das Kindergeld müsste am Standort des Hauptwohnsitzes beantragt werden ! Die Arbeitsstelle ist zweitrangig ! Getrennt heißt, getrennt von Tisch und Bett ! Bei entsprechendem Nachweis könntet Ihr sogar in einer Wohnung leben, aber das möchtest Du ja nicht ! Eins ist klar, wenn die Kinder in Hamburg zur Schule gehen , die Kinder bei deinem Mann sind gibt es nichts außer dem Hauptwohnsitz in Hamburg !

Dein Mann oder auch Du Ihr seit keine Familie im Sinne des Gesetzes,Ihr trennt euch um genau das Gegenteil nachzuweisen ! Wenn deine Kinder ohnehin bei deinem Mann leben, du sie gar nicht haben willst verstehe ich den Hokuspokus nicht !

0
@Eddy21

Finanz verbieten : Hätte dein Mann den Wohnsitz in NRW könnte er natürlich erhebliche Kosten geltend machen, und da schieben die einen Riegel vor !

0
@Eddy21

HAAAAALT STOP !!!! Da hast du einiges gründlich falsch verstanden!!!

Wir wollen ALLE wieder zurück nach NRW in unser gemeinsames Haus und dort GEMEINSAM leben. Es will sich niemand trennen!

Wir wollen lediglich dann alle unseren Erstwohnsitz wieder in NRW haben, die Kinder sollen dort wieder zur Schule gehen und er müsste dann bei der Arbeit in HH seinen Zweitwohnsitz anmelden. So läuft das doch bei tausenden von Leuten, wo der Partner woanders arbeitet. Und so wollen wir das eigentlich, aber die Meldebehörde sagt, dass das angblich nicht mehr zurück geht, da er überwiegend in HH ist, sprich er seinen 1. Wohnsitz in HH behalten muss. Die Kinder und ich müssen daher auch dort in HH den ersten Wohnsitz haben damit wir nicht als "getrennt lebend" gelten, was wir ja auch nicht wollen. Und dabei ist es angeblich egal, ob die Kinder dann wieder in NRW zur Schule gehen.

Wir wollen weder die Meldebehörde noch das Finanzamt "betuppen", sondern einfach wieder zurück nach NRW.

Ich hoffe, das war jetzt verständlicher.

Auf jeden Fall DANKE für deine Mühe!

0
@Music

Was ich sagte : durch die Trennung zählt Ihr nicht als Familie und daher lebt dein Mann in Hamburg und nicht in NRW Ohne Trennung gar keine Frage ! Warum sollte Er in NRW leben wenn er sich trennt und in Haburg seinen ständigen Aufenthalt hat ? Das nimmt Dir keine Behörde ab !

0
@Eddy21

Noch einmal:

WIR WOLLEN UNS DOCH GAR NICHT TRENNEN! DAS IST ES JA GERADE! WIR WOLLEN ALLE GANZ NORMAL ALS FAMILIE ZURÜCK NACH NRW.

Aber die Meldebehörde sagte, dass er nicht mit erstem Wohnsitz zurück nach NRW darf, da er überwiegend in HH ist. Und noch einmal: Die Kinder und ich sind dann wieder ganz normal in NRW, leben und arbeiten dort bzw. gehen dort zur Schule. Wir wollen aber eine Familie bleiben, sprich auch als Familie gemeldet sein. Aber eben nicht in HH (nur wegen seinem "blöden" Job) sondern in NRW.

0

Denke da lässt sich was machen kommt drauf an wie man es den rüberbringt - am besten anwalt fragen oder hier auf bessere antworten warten.

Was möchtest Du wissen?