Erster Schilddrüsenwert stark erhöht

6 Antworten

kann schon sehr gut sein, daß du eine unterfunktion hast. allerdings sind die anderen werte auch wichtig um das zu sehen. wenn du glück hast ist es nur eine unterfunktion aus jodmangel. dann bekommst jodtabletten und in ein paar monaten ist dann alles wieder gut. falls du hormontabletten brauchst, wird sich auch das regeln. bei den untersuchungen vom hausarzt solltest du drauf achten, daß das labor die neuen werte benutzt. die bisherigen werte wurden vor einiger zeit heruntergesetzt, soweit ich weiß. aber viele labore benutzen noch die alten werte. da wird dann manchmal angezeigt, daß man grade so an der grenze ist, obwohl man laut den neuen werten schon total in der unterfunktion drin ist. lass dir die werte dann am besten aushändigen und schau das alles im inet nach. kannst dich auch in einem forum für schilddrüsenunterfunktion anmelden, die leute dort können dir anhand deiner werte oftmals mehr sagen als ärzte ( durch ihre jahrelange erfahrung und ärztetorturen ). denn jeder hat seinen eigenen wohlfühlwert, das kann kein arzt an irgendeiner zahl festmachen.

Könnte aber auch Hashimoto sein, dann sollte man keinesfalls Jod nehmen.

0
@Kristall08

DAS wird ihr der Arzt dann schon sagen. das wären nämlich dann die hormontabletten ;-)

0

weil iese tierdrüsenflüssigkeit (eigentlich die nahrung für säugende kälber) nichts bei uns verloren hat. die schilddrüsenfrhlfunktionen habe damit zu zun, den anfang hat deine mutter gemacht, indem sie dir (kuh)milch/produkte nach dem abstillen gegeben hat. du hast bisher auch milch/produkte eingenommen, welche deine sd-probleme begünstigt haben. das beste was dir passieren kann ist auf alle milch/produkte zu verzichten (u. a. begünstigen sie auch brust-, prostatakrebs und osteoporose), es gibt genug zu essen auch ohne sie.

Naja, das kann man ja sehen wie man will. Ist das wissenschaftlich erwiesen oder woher hast du das Wissen? Ich habe meinen Milchverzehr jetzt schon sehr eingeschränkt, da ich auch gemerkt habe dass es nicht das Beste für mich ist, komplett kann und will ich aber nicht darauf verzichten. Dass Milchverzehr SD-Probleme begünstigt war mir neu, und habe ich auch bisher von niemandem gehört. Danke trotzdem für den Tipp!

0

Die Symptome, die du beschreibst, passen zu einer Unterfunktion. Auch der Entzündungswert.

Leider kennen sich viele Hausärzte nicht so wirklich gut mit der Therapie aus, da wird dann viel zu häufig viel zu schnell geschnibbelt oder Tabletten verordnet, von denen man dann ein Leben lang abhängig ist - freut vor allem die Pharmaindustrie.

Ich persönlich habe wegen einer Unterfunktion hochdosiert Selen bekommen, habe dann noch verschiedenes andere für meine Schilddrüse getan und inzwischen ist sie wieder erholt.

Es kommt auch drauf an, wie die Diagnose ausfällt. Eine vorübergehende UF (was eigentlich selten ist), kann man vielleicht anders behandeln, als eine Autoimmunerkrankung. Im letzteren Falle ist das L-Thyroxin unvermeidbar. Aber alles nicht schlimm. Man kann damit leben. =)

0

Was möchtest Du wissen?