Erster oder Zweiter Weltkrieg - welcher ist interessanter?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Vorab: ich finde das Wort "interessant" in Bezug auf Krieg etwas gewöhnungsbedürftig. Krieg ist vor allem grausam. Aber ich verstehe natürlich, was Du meinst.

Ich habe mich mit beiden Kriegen recht intensiv auseinandergesetzt - und zwar vor dem Hintergrund meiner Familiengeschichte. Und da könnte ich jetzt nicht sagen, welcher "interessanter" wäre. Auch der 1. ist sehr bewegend, wenn man sich nur entsprechend damit befaßt.

Vielleicht kannst Du die Wahl ja davon abhängig machen, inwieweit sich eine direkte Beziehung zu einem der Kriege z.B. über Deine Heimatstadt herstellen läßt. Direkte Bezüge sind immer sehr hilfreich, wenn es darum geht, einen Sachverhalt zu verdeutlichen.

Der Zweite entstand aus dem Ersten, darum ist es für das Verständnis der beiden Weltkriege unverzichtbar, zunächst den Ersten zu betrachten.

Darum solltest Du über den Ersten schreiben, denn das kann man als abgeschlossenes Thema behandeln.

Falls Du über den Zweiten schreibst, wirst Du nicht darum herumkommen, vieles vom Ersten auch beschreiben zu müssen, weil es im Zweiten eine Schlüsselrolle spielt.

Was bedeutet in Bezug auf diese Kriege "interessanter"? Wie kann man denn diese Gräuel und Gemetzel, die unzählige Menschen auf grausamste Weise verstümmelt, ihre Gesundheit ruiniert und ums Leben gebracht haben, in irgendeiner Weise "interessant" finden? Möglicherweise muss man sich auch damit beschäftigen, aber hoffentlich nicht aus irgendeinem persönlichen Interesse heraus, sondern nur, um zukünftige Generationen aufzuklären und von Krieg, Mord und Grausamkeit für immer abzuschrecken! 

"Interessant" können allenfalls die Vorgeschichte und die Folgen dieser Kriege sein. Dabei gibt es aber keine Gewichtung, denn diese Themenkomplexe sind gleichermaßen interessant.

Wenn man sich überhaupt mit diesen Kriegen detaillierter beschäftigen will, dann sollte man beide Kriege unter dem Aspekt der Wichtigkeit für die Geschichte unseres Staates und unserer Gesellschaft betrachten. Dabei wird sich herauskristallisieren, dass der WK II bis heute unmittelbare Bedeutung hat, während dem WK I nur mittelbare Bedeutung zukommt.

MfG

Arnold

Mladen123 03.01.2016, 12:13

Wie bereits in der Beschreibung geschildert: Interessant in dem Sinne, dass man sich mehrere Monate damit intensiv auseinandersetzen kann und möglichst viel Neues (z.B. in den Archiven) erhalten kann, das man bereits nicht im normalen Schulunterricht besprochen hat.

1

Ich denk über den zweiten gibt es mehr zu schreiben.. Allerdings kann dir jeder mehr über den zweiten Weltkrieg als über den ersten erzählen, weshalb ich denke, dass es zum ersten Weltkrieg evtl noch was zu schreiben gibt, was noch nicht jeder weiß :/

Über den zweiten kann man viel mehr erzählen wie zum beispiel der entwicklung von atombomben . Wie der krieg in den osten gewandert ist . Jedoch finde ich den ersten interresanter . Man kann über die eizelnen grossen machtblocks wie russland oder Österreich ungarn und deren kultur schreiben . Oder was hitler im ersten gemacht hat ( also in jungen jahren als er noch nicht an der Macht war)Und vielleicht auch über Senfgas , den man damals benutzt hat . Die Politik in deutschland . . ALSO ICH FINDE ERSTEN INTERRESANTER !

HIER NOCH EIN PAAR THEMEN FÜR DEN ERSTEN WELTKRIEG
BELAGERUNG DER DEUTSCHEN IN FRANKREICH
LAGE VON SERBIEN
DIE VERSORGUNG VON SOLDATEN DIE VERLETZT WURDEN
WIRTSCHAFTSLAGE IN DEN EIZELNEN LÄNDERN
WAFFEN FORTSCHRITT
KULTURELLE GEGENSÄTZE DER REICHE

HOFFE KONNTE HELFEN !

Sterben ist keine interessante Angelegenheit, wohl aber eine sehr bittere. Betrachtet man die beiden WKs jedochj von der strategischen Seite her, dann ist natürlich der WK abwechslungsreicher als der WK 1, da ersterer ein bewegungskrieg, letzterer hingegen ein Stellungskrieg war.

Ich würd sagen der 2te . Da hier auch noch die Ideologie hitlers hintersteckt außerdem ist das " erst" 71 Jahre her . Du könntest dich noch mit älteren Personen ab Jahrgang 1937 darüber unterhalten : ) ist sehr interessant

Ich persönlich finde den 2. interessanter. Beispielsweise kann man noch auf den Wahn im Hintergrund (Glaube an Ar*er) eingehen und es gibt deutlich mehr Symbolik (Hakenk*euz, Sieg*une), so dass man deren Bedeutungen und die eigentliche Bedeutung, sowie die Herkunft erläutern kann.

Mark1616 02.01.2016, 23:31

Wtf? Wieso ersetzt du einzelne Buchstaben in diesen Wörtern? Daran ist absolut nichts Schlimmes zu erkennen. Zumindest nicht n diesem Zusammenhang.

0
Etter 03.01.2016, 00:16
@Mark1616

Sag das GF.net ;) Mir wurde beim Abschicken gemeldet, dass vulgäre,..... Wörter enthalten sind, also habe ich alles zensiert, was in der Wortliste sein könnte.

Hab net so Bock auf Trial & Error.

1

Hallo Mladen123,

ich persönlich finde den 2. interessanter. Der 1. Weltkrieg war ja mehr Stellungskrieg. Im 2. War es ein richtiger Bewegungskrieg auf fast allen Kontinenten. Von Generalfeldmarschall Erwin Rommel in Afrika über General Paulus in Russland bzw. Stalingrad bis hin zu General Mannstein in der Normandie und den Ardennen. In keiner Epoche der Geschichte sind ist mehr Erfunden worden als zwischen 1935 und 1946. Außerdem ist es ganz interessant mit welchen Tricks so manche Schlacht gewonnen wurde.

Mit freundliche Grüßen,

WebMeister02

Der 2. Wegen den Neonazis die es noch heute gibt... Außerdem spürt man die Auswirkungen noch mehr

Der 2. ist zwar interessanter allerdings stellt sich die Frage ob es den ohne den ersten überhaupt gegeben hätte

ich finde den 2. interessanter

Die USA und GB sehen nur einen Krieg in zwei Teilen. Aber egal, ich könnte dir zu beiden Weltkriegen einige unbequeme Wahrheiten schreiben. Dürft ihr denn selber denken, oder sollt ihr nur die Lehrmeinung der Siegermächte wiedergeben?

Q33NY 05.01.2016, 02:17

Wie wahr, wie wahr☺ 

2

Der erste ist meiner Meinung nach wichtiger.

Was möchtest Du wissen?