Ersten Klartraum bekommen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wie hattet Ihr euren ersten Klartraum?

Ich beantworte diese Frage gleich mal mit einer Frage: Kannst du dich an deinen allerersten Traum erinnern? Wie alt magst du dann gewesen sein? Nun, da du diese Frage nicht mit Sicherheit beantworten kannst, weißt du, was meine Antwort sein wird. Genau kann ich es nicht sagen, da ich (so glaube ich) schon immer luzid träumen konnte, seit ich denken kann. Ich konnte schon immer fliegen und die Handlung manipulieren. 

Wie hattet Ihr euren ersten Klartraum?

Wie gesagt - ich habe es nie erlernt. Doch nicht jedes Unterbewusstsein lässt einem Menschen mehr Spielraum, als eigentlich vorgesehen. Die meisten Menschen haben weniger Kontrolle über sich selbst, als andere. Solche Menschen sind weniger emotional und interessieren sich weniger für ihre Träume. Wenn man aber anfängt, seinem Unterbewusstsein Aufmerksamkeit zu schenken - dazu zählt z.B. Meditation - dann wird man auch seine eigenen Träume manipulieren können. 

Ich habe auf Youtube gehört dass man Reality-Checks machen soll

Meiner Erfahrung nach ist es vollkommen überflüssig, da ich im Traum auch so merke, dass ich träume, wenn ich ein RC versuchen würde. Allein der Versuch ist der Beweis, dass man träumt, da man sich ja nicht im Klarem ist, ob das die Realität ist. Demzufolge ist es also nicht zwingend. Bei dir, da du noch Anfänger bist, ist es empfehlenswert. 

und nach dem aufwachen versuchen soll sich an den Traum zu erinnern, bzw. ein Traumtagebuch führen soll (was ich ganz gern vermeiden würde)

Ich kann dich vollkommen nachvollziehen. Selbst ich bin immer extrem faul, meine Träume aufzuschreiben, tue es aber dennoch in ein paar Wochen (manchmal notiere ich nur Notizen). Dann bemerke ich, dass es ein Fehler ist. Du glaubst gar nicht, wie interessant es ist, seine älteren Träume nach einem Jahr zu lesen. Die unangenehmen Dinge im Traum braucht man ja nicht zwingend zu notieren. Doch falls du es wirklich nicht tun willst - du brauchst es wirklich nicht. 

kann man dann auch wieder aufhören Klarträume zu haben?

Du kannst dich ganz schnell ablenken lassen von irgendwas und du wirst blitzschnell merken, dass du wieder vergessen hast, dass du träumst. 

Alternative: Du legst dich auf den Boden und schließt deine Augen. Das führt meistens dazu, dass man in der physischen Welt aufwacht. 

Sind Klarträume genau so erholsam wie wenn man normal schläft, oder ist man am nächsten Tag weniger ausgeruht?

Dazu gibt es hier einen Forumartikel: http://www.klartraumforum.de/forum/showthread.php?tid=14037

Ich könnte hier einen längeren Text darüber schreiben, aber das sollte man in einer separaten Frage behandeln. 

Da ich selbst in der Medizin arbeite, allerdings in einem anderen Bereich - hätte mich noch interessiert ob es Personengruppen gibt die Klarträumen nicht erlernen sollten, z.B: Depressive oder Personen mit Zwangserkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, etc...

Nein, soweit ich weiß ist es für niemanden schädlich. Ich wüsste auch nicht wieso. Es ist sogar besser, wenn Psychischerkrankte oder Depressive so etwas erleben. Das Klarträumen ist für solche Menschen wie eine Heilung. Das hat viele Gründe. 

Falls du noch Fragen haben solltest, oder ich meine Antworten präzisieren soll, so tue ich das gerne. 

MfG, Mara :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schekki12
08.01.2016, 15:02

Super danke :). Hab die Frage verfasst, allerdings von nem anderen Account aus :).

0

Als Kind hat man normal schon viele Klarträume. Das ist aber schon vorbei bei mrir. Ich lerne es gerade wieder. Das ist genauso erholsam wie normal schlafen und ja, man kann einfach damit wieder aufhören. Einfach keine Klartraumtechniken, Realitychecks und Traumtagebücher mehr machen. Aber es wird dier gefallen. Es fühlt sich gut an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Starlink
04.01.2016, 23:08
Das ist genauso erholsam wie normal schlafen 

So ganz genau stimmt das nicht. Die REM-Phase oder das Klarträumen funktioniert anders. Es gibt entschiedene Unterschiede zwischen jeder Schlaf- und Traumphase. Könntest du konkretisieren, was du als "normalen Schlaf" empfindest? 

0

Also ich bin der Meinung, dass man es entweder kann oder eben nicht. Ich habe Klarträume, schon immer, was ich jedoch auffällig finde ist, dass ich immer bei Fieber Albträume habe, welche nicht klar sind. Ich erinnere mich nur sehr schemenhaft, wache durch geschwitzt auf und schreie. Ich bekomme jedes mal wenn ich diesen Traum träume zunehmend Klaustrophobie, früher kaum, jetzt immer mehr. Bei dem Traum habe ich zudem das Gefühl erdrückt zu werden. Zum Glück bin ich selten krank, und sooo toll ist klar träumen auch nicht :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von swaeswae
04.01.2016, 20:12

Edit: ich finde man ist danach nicht so ausgeruht wie davor. Wenn es ein schöner Traum war wacht man aber dennoch mit einem gutem und bestärktem Gefühl auf.

0
Kommentar von Starlink
04.01.2016, 23:18
entweder kann oder eben nicht.

Ich toleriere deine Meinung, doch ich möchte auch mal meinen Senf dazu geben. Durch geführten und intensiven Meditationen, kommt man seinem Unterbewusstsein jedes Mal ein Stückchen näher und erfährt Dinge über sich selbst, die man vorher nicht wusste. Dies ist eine (nicht zwingend notwendige) Grundlage für das luzide Träumen. Je besser man sich kennt und je mehr Selbstkontrolle man besitzt, desto höher sind die Chancen auf ein Klartraum. Fakt ist: Jeder kann es erlernen. 

ich immer bei Fieber Albträume habe

Ich kann dir nicht ganz folgen, was das mit dem Klarträumen zu tun hat. Kannst du das präzisieren? 

sooo toll ist klar träumen auch nicht 

Es kommt darauf an, wie intensiv und oft man luzid träumt. 

Erläuterung: Die Intensivität spielt dahingehend eine große Rolle, dass z.B. seine Sinne im Traum doppelt so gut funktionieren, als bei einem physischen Körper. Zudem kommt noch hinzu, dass großartige Dinge passieren, die man selbst nach zwei Jahren nicht mehr aus dem Kopf kriegt. Ob man Klarträume für selbstverständlich hält bzw. weniger spektakulär oder für etwas Einmaliges, hängt unter anderem auch von der Häufigkeit ab. Je öfter man eintönig luzid träumt, desto mehr kommt es einem nicht mehr so großartig vor. 

MfG, Mara

0
Kommentar von swaeswae
05.01.2016, 10:26

Hallo Mara,
Ich kann dir meine Fieberträume, und was daran so eigenartig ist, gerne nochmal näher erläutern.
Zunächst einmal möchte ich dir meine normalen und bewussten Träume 'zeigen', um den Kontrast zu diesen 'Fieberträumen' zu verdeutlichen.
Normalerweise weiß ich, dass ich mich im Traum befinde. Dennoch ist alles sehr real und fühlt sich extrem echt an. Ich weiß meinen Namen und träume im Prinzip ausschließlich mit/über Personen die ich ebenfalls kenne. Am nächsten morgen kann ich mich, wie du bereits sagtest, immer noch daran erinnern. Manche Träume die sehr intensiv sind behalte ich immer in Erinnerung. Ich erinnere mich an einen gewöhnlichen, luziden, Albtraum welchen ich vor 5-6 Jahren hatte. Auch andere Träume vergesse ich nie. Meistens Albträume, aber auch schöne Träume. Ich wache selten aus Träumen auf, auch wenn ich mir im Traum bewusst bin, dass es nur ein Traum ist. Meine Sinne würde ich nicht unbedingt in einem luziden Traum als 'stärker' beschreiben im Vergleich zu meinem realen Ich. Nun zu meinen 'Fieberträumen'. Wenn ich (wie bereits angesprochen) Fieber habe, erinnere ich mich kaum an den Traum welcher für mich extrem intensiv und beängstigend ist. Ich weiß, dass es exakt der selbe Traum wie immer ist (bei Fieber). Wie ein Deja-vu. Nach jedem mal steigt meine Platzangst, ich weiß auch, dass ich mich in diesem Traum immer extrem klein fühle und zerdrückt werde, anschließend wache ich auf. Ich bin mir bei diesem Traum nie bewusst, dass es ein Traum ist, wer ich bin oder gar WAS ich bin. Mehr weiß ich über diesen Traum nicht. Er tritt immer bei starkem Fieber auf und ich wache (s. O.) durchgeschwitzt und schreiend/weinend auf.
Was ich noch hinzufügen müsste ist, dass ich nicht immer luzid Träume. Ich hasse es nicht luzid zu Träumen, da ich dann beim aufwachen eine große Enttäuschung verspüre, wenn ich erfahre, dass das Mädchen, dass ich geküsst habe, nicht da ist ;)
Ich hoffe ich konnte dir helfen
Lg Swaeswae

0
Kommentar von swaeswae
05.01.2016, 15:57

Ja, aber es gibt Situationen die einfach auftreten und jeder Ausweg weitere aufwirft. Du kannst zwar einigermaßen machen was du willst, man bleibt aber meistens realistisch und fliegt nicht weg oder lässt einen Vulkan ausbrechen um die Gefahr zu beseitigen ;) die Albträume welche ich mit Fieber bekomme sind nicht luzid! Wie lange ein luzider Traum geht (ob virtuell oder echtzeit) kann ich dir nicht sagen, ich habe auch noch nie darauf geachtet.

0

Was möchtest Du wissen?