Ersten 2 Wochen des Studiums aussetzen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die meisten Argumente deiner Eltern sind richtig und es gibt noch mehr Gründe, die absolut dagegen sprechen, die ersten 2 Wochen zu versäumen.
(Ich bezieh mich jetzt nur auf Mathe, da ich selbst Mathe studiert habe)

► Mathe gehört mit zu den schwierigsten Studiengängen mit den höchsten Abbrecherquoten.
Da wäre es schon ziemlich b l ö d, sich selbst den Start zu erschweren, anstatt alles dranzusetzen, bestmögliche Startbedingungen zu haben.

► Du verpasst die enorm wichtigen Vorbereitungskurse und Einführungsveranstaltungen. Der ohnehin schwierige Einstieg ins Studium wird dadurch noch ganz erheblich erschwert.

► Das Kennlernen von Kommillitonen und insbesondere die Bildung von Arbeitsgruppen findet normalerweise in den ersten Wochen statt.
Wenn du erst später dazu stößt haben sich bereits viele zu Arbeitsgruppen zusammengetan und du stehst erst mal allein da. Allein, als Einzelkämper, ohne Arbeitsgruppe, hat man kaum eine Chance die Anforderungen des Mathe-Studiums zu bewältigen.

► Als Abiturient hat man nicht die geringste Vorstellung davon, was da in den Mathe-Vorlesungen auf einen zukommt ;-)
Selbst wer immer 15 Punkte im Mathe LK hatte, wird in den ersten Wochen NICHTS verstehen in den Vorlesungen ;-)
Nur die zugehörigen Übungen bieten eine kleine Chance, ein wenig zu verstehen.
Wer da gleich am Anfang den Einstieg verpasst, läuft Gefahr, ziemlich bald zu den 2 Dritteln der Studenten zu gehören, die das Mathe-Studium abbrechen, weil sie völlig überfordert sind und die Klausuren/ Prüfungen nicht schaffen.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Stimmt.

2. Stimmt nicht.

3. Stimmt nicht, wann und wo welche Veranstaltung stattfindet, weiß man schon vor Vorlesungsbeginn.

4. Stimmt. Nicht anwesend ist nicht anwesend. Teils gilt Krankheit mit Attest als Ausnahme aber nicht mal das ist immer gegeben. Mit mehr als 2 Fehlterminen wird man meist vom Kurs ausgeschlossen.

Außerdem werden in den ersten Tagen viele soziale Kontakte geknüpft, das lässt sich nur schwer wieder aufholen.

Manche Kurse erfordern die Anwesenheit am ersten Termin, da dann Themen für Referate und Hausarbeiten vergeben werden.

Ich persönlich würde davon abraten, die ersten Wochen des Studiums zu verpassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Felixno1
09.07.2017, 19:48

Danke für die Antwort :) bin zwar unzufrieden mit der aussage, aber wenn du sagst dass es so ist... 🙈 es hilft mir sehr weiter, danke :))

0

Oh man, immer diese Ratschläge von Leuten, die noch nie eine Uni von innen gesehen haben... :/

2. Alle Bücher die ich brauche sind dann weg, ich würde meine Bücher nicht mehr zusammen bekommen.

DAS ist so mit das Bescheuertste, was ich seit langem gelesen habe.

Bücher für die Uni werden in unglaublich hohen Stückzahlen verlegt. Glauben deine Eltern wirklich, die Verlage würden sich ein solche Geschäft entgehen lassen?

Schreib bloss nicht einem Professor wegen so einem Blödsinn wie 2 Wochen nicht da. Ist dir klar, wie viele Studenten die haben? Das ist denen doch egal, ob einer fehlt oder nicht.

Am besten fragst du mal bei der Studienberatung oder dem ASTA, was du machen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mathe ist eines der schwierigsten Studienfächer überhaupt und selbst wenn du hingehst, wirst du gebumst. Es wäre lebensmüde, nicht hinzugehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?