Erste Unstimmigkeit in der Ehe?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du bist ein 85er Jahrgang? Also würde eine Schwangerschaft möglicherweise schon als Risikoschwangerschaft gewertet werden. Insbesonders da du bereits 5 Kinder geboren hast, bei der letzten Schwangerschaft wars eine Mehrlingsschwangerschaft. Plus du bist beruflich und privat stark eingespannt.

Sein Reproduktionswunsch (zum siebten Mal) vs. deine körperliche und psychische Belastbarkeit und Gesundheit.

Ich würd da eher ein veto einlegen

Ja bin Ende September 35 Jahre alt geworden, ich bin tatsächlich sehr überrascht über seinen Wunsch. Wir haben bis vor kurzem nicht mehr über weitere Kinder gesprochen, wir haben die Zeit mit den Drillingen zum Glück gut überstanden und alle drei sind gesund und munter.

1
@Saphirglas

Ich hab vorhin lange mit mir gerungen ob ich etwas ganz bestimmtes niederschreiben werde oder nicht.... Ich denke ich mache es:

Lieber mit dem aktuellen Ist-Zustand zufrieden geben, dankbar dafür sein das die bereits vorhandenen Kinder so gesund sind wie es ihnen in ihrer persönlichen Situation eben möglich ist. Plus, beide Elternteile leben und sind einsatzfähig, sind einfühlsam, sind aufopferungsvoll. Statt das "noch eines und noch eines" nachgeschoben wird, das Risiko für die werdende Mutter steigt und im schlimmsten Fall die bereits vorhandenen Kinder ihre Mutti künftig ab und an im Pflegeheim oder auf dem Friedhof besuchen.

Ich hab wirklich eine ganze Zeit damit gerungen das so aufzuschreiben, aber es beschreibt in etwa den Gedankengang meines Mannes und mir als wir damals irgendwann mit dem Thema "noch ein Geschwisterchen" herumjonglierten.

3
@Rockige

Respekt an dich und danke das Du eure Gedanken für mich niedergeschrieben hast. Finde ich ganz toll 👍

Ich denke in vielem ähnlich und hoffe jetzt auf die Feiertage, dass wir Zeit für lange Gespräche finden die uns als Ehepaar gut tun.

1
@Saphirglas

Ich wünsche euch als Paar alles Gute, ich wünsche euch das ihr einander zuhören könnt und einander sagen könnt was ihr wirklich bei diesem Thema fühlt.

2
@Rockige

Danke dir für deine tollen Antworten, alles Liebe an dich und trotz das ALLES aktuell anders ist, eine schöne gemeinsame Adventzeit!

3

hey!

Das einzige was du tun kannst und was auch wirklich hilft, ist mit ihm zu reden!

Versuche ihm deine Situation zu erklären und erkläre ihm auch, dass du ihn und seinen Wunsch verstehst und Akzeptierst.

Du hast geschrieben du kannst dir aktuell keine Schwangerschaft vorstellen. bedeutet das in der Zukunft eventuell aber schon? Dann musst du ihm das sagen

Also sag ihm du brauchst noch ein bisschen Zeit, vielleicht auch bis sich die generelle Lage verbessert hat und eine sichere Zukunft besteht.

Noch ist's zu emotional für ihn, noch ist das ruhige reden gar nicht möglich. Vor allem seit ich gesagt hab, warten wir einfach ein paar Monate ab . Und es tut mir echt leid, dass er sich so fühlt.

Danke für deine Antwort 😊

0
Der Lockdown macht mir zu schaffen, da ich zusätzlich zur Hausarbeit und der Kinderbetreuung noch Lehrerin sein muss und auch noch arbeiten gehe, 75% Stelle. Ich mach aktuell nur Nachtschicht damit ich so viel wie möglich Zuhause bin.

.

In wieweit entlastet er Dich denn dabei ?

.

Er konnte mich lange nicht entlasten, denn er war beruflich sehr eingespannt und teilweise wochenlang weg. Jetzt wo es sich gelegt hat, kann ich immer nur betonen, dass mein Mann ein toller Papa ist. Er hat sich schon immer in seinen Zeiten zuhause ausgiebig und gerne um die Kinder gekümmert. Ob's das rumtragen bei Bauchiweh war oder Baumhaus Bauen.

0

Ich finde er sollte da auf dich Rücksicht nehmen. Erstens habt ihr ja bereits Kinder und zweitens hast du ja nicht gesagt, dass du überhaupt kein weiteres willst. Sondern nur momentan davon abgeneigt bist. Versuche ihm das noch einmal zu erklären

Irgendwie denke ich hat er schon das Gefühl zu alt zu werden, ich bin auch schon 35 Jahre alt und dankbar für unsere gesunden Kinder. Er ist mit 46 Jahren, glaube ich in dem Alter wo er sich denkt, entweder jetzt nochmal oder nie wieder.

Vielen Dank für deine Antwort 😊

0

Irgendwie erinnert mich das Thema an den Unstimmigkeiten und Trennungsgrund deiner Eltern. Scheint ein Familien-Thema zu sein.

Es ist auch bekannt das sich die Töchter unbewusst einen Mann als Partner wählen die ihren Vater ähneln.

Ich würde eine Paar-Therapie vorschlagen bevor es zur Trennung deswegen kommt.

Ich wünsche Euch alles Gute!

Was möchtest Du wissen?