Erste Steuererklärung, aber nur 3 Monate gearbeitet mit Behinderung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

1. Das ist korrekt.

2. Der Arbeitnehmer-Pauschbetrag wird nicht zeitanteilig gekürzt, er beträgt immer 1000,- €

3. Beide Freibeträge werden zwar an unterschiedlicher Stelle berücksichtigt (der AN-Pauschbetrag wird von den Einkünften abgezogen, der Behinderten-Pauschbetrag ist eine außergewöhnliche Belastung); im Ergebnis wirken sich aber beide Beträge mindernd auf das zu versteuernde Einkommen aus; so dass es tatsächlich im Endeffekt um die 1.430 € gekürzt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Korrekt, die Einkommensteuer ist eine Jahressteuer. Der Lohnsteuerabzug wird allerdings so gehandhabt als wäre das ganze Jahr jeden Monat der gleiche Verdienst entstanden.
  2. Nein
  3. § 33b wird nicht wie § 9 direkt von der Einkunftsart abgezogen.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?