Erste ''Kommerzielle'' Kernkraftwerk?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

"Zivil" soll soviel wie "nichtmilitärisch" bedeuten. Die ersten Kernreaktoren dienten nicht der Stromerzeugung, sondern der Erzeugung von Waffenmaterial. Der Grund: Da das Uran knapp war, wollte man zum Bombenbau nicht nur auf die darin enthaltenen 0,7% U-235 angewiesen sein, sondern benutzte Brutreaktoren, um den Rest aus nicht spaltbarem U-238 in das spaltbare Pu-239 umzuwandeln.

Nicht täuschen lassen: Auch die "friedliche Nutzung der Kernenergie" war mit von der gleichen Absicht getragen, wie man z.B. an den britischen Magnox-Reaktoren sehen kann, die energetisch nicht besonders effizient und wegen ihres Graphitmoderators gefährlich waren, aber sich gut dafür eigneten, Waffenplutonium zu produzieren. Das Kernkraftwerk Calder Hall, das Du erwähnt hast, arbeitete mit Reaktoren dieses Typs.

"Kommerziell" soll heißen, daß das Kraftwerk dazu bestimmt war, mit dem verkauf des erzeugten Stromes Gewinn zu machen. Das zu sagen, bedeutete im westlichen marktwirtschaftlichen System gleichzeitig, daß die Technologie in der Praxis zuverlässig und kostengünstig arbeitete. Im staatlich geplanten Wirtschaftssystem der Sowjetunion gab es diesen Begriff nicht, denn der Maßstab für den Nutzen einer Industrieanlage war unmittelbar die Menge an Gütern, die sie produzierte und nicht das nur als Hilfsmittel verstandene Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?