Erste Katze distanziert sich immer mehr als zweite Katze dazu kam, was tun?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich glaube eher die beiden Katzen brauchen  dich nicht mehr . Sie sind sich jetzt selbst genug, beschäftigen sich miteinander. Du bist jetzt erst mal nur der Dosenöffner.

Das ist nun mal so. Deswegen gibt man aber nicht gleich die Katze wieder ab.

Sei doch froh, das die beiden so gut zueinander gefunden haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab aktuell so eine ähnliche Situation. Zeitweise war es auch so, dass der große Kater nicht mehr ins Bett wollte. Muss daran liegen, dass der Kleine mit allem spielen will, egal welche Uhrzeit (sprich: des großen Katers Schwanz, auch um 2 Uhr in der Früh). Er lag dann immer schmollend in einer Ecke im Flur. Ich hab ihn dann immer mit ins Bett geholt und seinen Hintern + Schwanz mit der Bettdecke so bedeckt, dass da nix mehr zum Spielen war. Ja, und nach und nach ist er immer länger geblieben. Inzwischen kommt er direkt abends mit ins Bett, wenn ich ihn rufe. Das Zudecken behalte ich jedoch bei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StephandLilly
22.09.2016, 10:49

Ich habe auch das Gefühl, dass Amie schmollt aber nicht weil Zoe so verspielt ist. Sie kommt an die Schlafzimmertür, sieht Zoe im Bett und macht dann kehrt. Auch wenn ich sie ins Bett hole, bringt das nichts. Oder wenn ich mit Amie spielen will und Zoe geht auf das Spielzeug los, dann zieht sich Amie sofort zurück.

0
Kommentar von OMEGALOMANIAC
22.09.2016, 13:24

Gib Amie noch ein wenig Zeit, mit der Situation klarzukommen. Dass du versuchst, sie zu bevorzugen ist auf jeden Fall eine gute Sache um ihr zu zeigen, dass sie geliebt wird. Die neue, kleine Zoe hat aber erstmal ein wenig "durcheinander gewirbelt". Gib die Hoffnung nicht auf. Früher oder später wird Amie sich an die neue Situation gewöhnen und auch das Kuscheln zu dritt wertschätzen.

0

Was möchtest Du wissen?