Erste eigene Wohnung, Reicht mein Geld?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wäre machbar, aber rechne mal lieber nicht mit einem Plus, am Ende des Monats, zumindest nicht in dem Maße. Kindergeld bekommst du sowieso solange du in der Ausbildung bist, da musst du dir keine Sorgen machen. Aber sofern es keine zwingenden Gründe gibt, wie viel Streit mit den Eltern oder eine zu große Entfernung zum Ausbildungsort etc. würde ich mir das zweimal überlegen. Eine eigene Wohnung ist viel Arbeit und das Geld sitzt auch nicht mehr so locker wie früher, am Wochenende feiern, etwas mit Freunden unternehmen, die Freundin mal zum essen ausführen oder ein gemeinsamer Wochenendurlaub, so etwas ist dann halt nicht mehr drin... Überlege es dir gut, ausziehen kannst du immer noch nach der Ausbildung. Ich bin auch sehr früh ausgezogen, im Endeffekt habe ich es sehr schnell bereut.

Soweit ich weiß sollte das doch alles stimmen, jedoch hast du die Verzinsung, der eingezahlten 250€ vergessen ;D Keine Angst das passt und reicht alles dicke.

Was ist mit weiteren festen monatlichen Kosten? Handy, Sparkassenkosten, Versicherungen, Geld für Rücklagen von z.B. Reperaturen sowie Geschenke & Co?

Ich komme im Monat (mit bereits abgezogenen Mietkosten) auf 350€ Ausgaben. Das ist schon viel zu knapp, also als Minimum vll ein guter Anhaltspunkt.

Ja, wenn du noch in der Ausbildung bist kriegst du auch Kindergeld, wenn du eine eigene Wohnung hast. Ist bei mir zumindest so.. Mich würde nur interessieren, was du machst wenn dir die Ersparnisse ausgehen?

Er fehlen mal sicher Versicherung, Steuern, Rücklagen für Reparaturen etc., Kleidung usw. Und dann hast du ja noch nicht gelebt, also keinen Urlaub, kein Ausgehen, keine Anschaffungen usw. Es würde schon funktionieren, wenn du 1050Euro im Monat hast, aber dann musst du mit deinem Geld echt gut haushalten und die meisten wollen gerade in diesem Alter auch mal was erleben, das wäre dann bei dir nicht drin..

Viele Menschen leben von weniger Geld.

0
@bigsur

Eben. ich habe eine auch eine eigene Wohnung. Zur verfügung habe ich lediglich 600 € Azubis Gehalt + 184 € Kindergeld. Mehr nicht. Meine Wohnung kostet auch 300 € mit Nebenkosten und dazu kommt noch das Busticket, das ich brauche mit 80 €. Damit komme ich sehr gut zurecht. Deine Rechnung finde ich deshalb irgendwie seltsam.

0
@Ri229

Ich habe ja geschrieben, dass es funktionieren würde, aber ich denke der Fragesteller ist sich nicht ganz bewusst, dass auch mal höhere Kosten auf ihn zukommen können (was ist, wenn irgendwas grösseres bezahlt werden muss wofür die Versicherung nicht aufkommt?).. Und wenn der Fragesteller ja nicht zwingend ausziehen muss zu Hause, wäre es wirklich eine Überlegung wert noch ein wenig mehr zu sparen und ein wenig später auszuziehen...

0

Strom wird alle vermutlich alle 2 Monate abgebucht? Ich habe alle 2 Monate 45 Euro. 70 find ich hingegen relativ hoch. Die GEZ wird alle 3 Monate abgebucht, etwa 54 Euro.

Wenn du jetzt 12 Monate 250 Euro zur Seite legst, die Verzinsung mal nicht beachtet, dann hast du aber auch nur die ersten 12 Monate mit eigener Wohnung die 250 Euro PLUS, ja? Wie gleichst du das dann aus, wenn die Ersparnisse aufgebraucht sind?

Man kann mit diesem Betrag auskommen, auch mit weniger, werden die Beträge am Konto nämlich größer, wachsen die Ansprüche...

Das Kindergeld kannst du solange beantragen, wie du dich in Ausbildung befindest.

Solange du noch bei deinen Eltern wohnst und bleiben kannst bleib bei ihnen... Wenn du mal weg bist weist du ein zuhause zu schätzen^^

Kindergeld bekommst auch auch mit 18 noch, wenn du eine Ausbildung machst und erst recht, wenn du eine eigene Wohnung hast! Das Geld sollte auch auf jeden Fall reichen. Ich bekomme momentan in der Ausbildung 350 Euro gehalt + Kindergeld + 150€ Unterhalt und zahle 340€ Euro Miete (inkl. Nebenkosten). Damit komme ich ziemlich gut hin... :) 250€ für Essen und Haushaltsmittel finde ich sehr großzügig gerechnet... 300€ Miete hingegen eher wenig, je nachdem wo du wohnst, und du musst die Nebenkosten berücksichtigen. Aber insgesamt solltest du mit dem Geld gut auskommen, die allermeisten Azubis mit eigener Wohnung haben deutlich weniger Geld! Aber du solltest auch weiterdenken, was du im dritten Lehrjahr machst, wenn du keine Rücklagen mehr hast...

Das mit dem Kindergeld ist leider falsch. Kindergeld bekommen die Eltern. Und auch nur, wenn das Kind bei den Eltern wohnt. Daher darf die Wohnung nur als Zweitwohnsitz angegeben werden, sonst verlieren die Eltern den Anspruch darauf. Dann gibt es das Kindergeld während der Ausbildung bis 25.

0
@Katha87

Kindergeld gibt es bis 25 Jahre, egal ob man bei den Eltern wohnt oder nicht. Die Eltern müssen eine Erklärung unterschreiben, dass das Geld an das Kind ausgezahlt werden soll.

1
@Katha87

nein. Kindergeld bekommen die Eltern nur solange das Kind unter 18 ist. Mit 18 ist es selbst berechtigt den Antrag zu stellen und das KG zu empfangen.

0

Wow, vielen dank für diese schnellen Antworten, bin jetzt ein Stück weit beruhigt, mir ist schon klar, dass Luxus Güter und Urlaub auf der Karibik wohl eher kontra produktiv wären, ich bin aber auch der Meinung dass man mit dem Geld trotzdem gut leben kann.

das Kg erhälst Du solange Du Dich in der Ausbildung befindest...

was passiert denn nach einem jahr? wenn deine ersparnisse aufgebraucht sind? 250 euro gehaltserhöhung bzw gehalt im zweiten lehrjahr?

bei 1050 euro netto kann man sich locker eine 300,-- wohnung leisten.

Was möchtest Du wissen?