Erstbelehrung nach dem Infektionsschutzgesetz: Nachstempeln lassen?

3 Antworten

Der Arbeitgeber oder Dienstherr ist verantwortlich für die Folgebelehrung nach §42,43 IfsG. Diese kann er selber durchführen oder auch delegieren. Nach der Erstbelehrung auf dem Amt muss diese Wiederholungsbelehrung einmal pro Jahr erfolgen. Man kann auch seinen Chemielieferanten für Spülen und Reinigen ansprechen, Lieferanten wie z.B. Ecolab machen solche Schulungen ohne Berechnung.

Gruß Topmater

hallo !!!

habe das selbe probelm wie die person oben !! deshalb habe ich diese seite gesucht ! bin jetzt was schlauer doch meine frage were was wen dan die zeilen für die belehrungen voll sind ???

lg

Ja die muss man jedes Jahr nachstempeln - allerdings muss dies nicht das Amt machen !

Dein neuer Arbeitgeber kann sich einfach mit dir 30 min hinsetzen, dich nochmal belehren (das also auffrischen) und dir dann unterschreiben das er das gemacht hat und alles ist in butter

danke dir für deine antwort..

leider will sie das ich das aber beim AMT nachstempeln lasse... aber das ist ja schonmal ein ansatz :)

0
@Skobolino

Wo hast du denn vorher gearbeitet ? Da könntest du das theoretisch auch noch machen lassen wenn du die bittest das die das Datum bischen auf vorher schreiben.

Ein Jahr ist quasi die maximalfrist für die "nachbelehrung" oder auffrischung oder wie auch immer das nennen will.

ansonsten hat vielleicht jemand den du kennst einen gastronomischen betrieb? dann sagst du du hast da die betriebsbelehrung nachgemacht und lässt es dir von dem unterschreiben ...

Ist normalerweise echt kein akt - ich kenn das aus betrieben das die einmal im jahr alle in einen saal packen und einen hält den vortrag : "nachm klo ordentlich händewaschen und desinfizieren und nicht krank zur arbeit kommen" - dann kriegen alle die unterschrift und fertig

0

Was möchtest Du wissen?