Erstbelehrung nach dem Infektionsschutzgesetz: Nachstempeln lassen?

3 Antworten

Der Arbeitgeber oder Dienstherr ist verantwortlich für die Folgebelehrung nach §42,43 IfsG. Diese kann er selber durchführen oder auch delegieren. Nach der Erstbelehrung auf dem Amt muss diese Wiederholungsbelehrung einmal pro Jahr erfolgen. Man kann auch seinen Chemielieferanten für Spülen und Reinigen ansprechen, Lieferanten wie z.B. Ecolab machen solche Schulungen ohne Berechnung.

Gruß Topmater

hallo !!!

habe das selbe probelm wie die person oben !! deshalb habe ich diese seite gesucht ! bin jetzt was schlauer doch meine frage were was wen dan die zeilen für die belehrungen voll sind ???

lg

Ja die muss man jedes Jahr nachstempeln - allerdings muss dies nicht das Amt machen !

Dein neuer Arbeitgeber kann sich einfach mit dir 30 min hinsetzen, dich nochmal belehren (das also auffrischen) und dir dann unterschreiben das er das gemacht hat und alles ist in butter

danke dir für deine antwort..

leider will sie das ich das aber beim AMT nachstempeln lasse... aber das ist ja schonmal ein ansatz :)

0
@Skobolino

Wo hast du denn vorher gearbeitet ? Da könntest du das theoretisch auch noch machen lassen wenn du die bittest das die das Datum bischen auf vorher schreiben.

Ein Jahr ist quasi die maximalfrist für die "nachbelehrung" oder auffrischung oder wie auch immer das nennen will.

ansonsten hat vielleicht jemand den du kennst einen gastronomischen betrieb? dann sagst du du hast da die betriebsbelehrung nachgemacht und lässt es dir von dem unterschreiben ...

Ist normalerweise echt kein akt - ich kenn das aus betrieben das die einmal im jahr alle in einen saal packen und einen hält den vortrag : "nachm klo ordentlich händewaschen und desinfizieren und nicht krank zur arbeit kommen" - dann kriegen alle die unterschrift und fertig

0

Ehrenamtliche Arbeit und das Infektionsschutzgesetz

Ich arbeite einmal wöchentlich ehrenamtlich in der Küche mit Kinder zusammen. in der Regel in einer Zahl von ca. 30 Kindern, welche bekocht werden, benötige ich ein Gesundheitszeugnis/ eine Belehrung des Infektionsschutzgesetzes? Oder ebenfalls, die Personen die mit spülen oder etc. helfen ?

Welchen Anforderungen muss die Küche entsprechen, in der gekocht wird?

...zur Frage

Bekomme hier eine Strafe/Anzeige?

Hallo zusammen,


mir ist leider etwas blödes in Sachen Vorfahrt passiert. Ich fuhr auf eine durch Polizei geregelte Kreuzung zu. Vor mir war ein PKW der gerade aus fahren wollte. Dies war aber durch eine Straßensperrung nicht möglich. Darauf in wurde der PKW von einen Polizeibeamten in der Mitte der Kreuzung angehalten. Leider dachte ich aufgrund das die kreuzende Straße ebenfalls durch Polizeibeamte gesperrt war das dass rechtsabiefen in Ordnung sei und der PKW vor mir nur eine Belehrung bekam das das gerade ausfahren nicht erlaubt sei. Leider war dies nicht der Fall. Jetzt bin ich ca 2m nach rechts abgebogen und habe auf den Schrei "Halt" des Polizeibeamten auch dann angehalten. Nach dieser Action bin ich von einem weiteren Beamten rausgewunken geworden und habe eine unhöfliche Belehrung bekommen. Meine Personalien wurden nicht aufgenommen. (Kennzeichen hatte er warscheinlich gesehen). Ich habe auch entschuldigene Gesten gemacht. Der Beamte hatte mich dann unfreundlich, aber verständlich, weiterfahren lassen. Muss ich jetzt mit Strafen bzw. Führerscheinenzug rechnen?

...zur Frage

Neuer Arbeitgeber - alte Belehrung zum Infektionsschutzgesetz

Hallo,

ich habe damals Anfang 2010 die Erstbelehrung zum Infektionsschutzgesetz nach § 43, Abs 1, Nr 1 gemacht, für die Ausbildung zur Erzieherin.

Letztens hatte ich ein Vorstellungsgespräch im Gastronomiegewerbe und muss dort so eine Belehrung nachweisen können. Ich hab gefragt, ob man die neu machen müsste, oder ob die alte gültig wäre & mir wurde gesagt, die ist ein Leben lang gültig.

Habe Zuhause dann meine Belehrung weider gefunden und unten steht: "Diese Bescheinigung darf bei Ihrem ersten Arbeitstag nicht älter als drei Monate sein. [....]"

Habe noch so einen Zettel von zukünftigen Arbeitgeber bekommen, wo das ebenfalls draufsteht (also welche Unterlagen ich brauche, dass ich anfangen kann).

Muss ich jetzt eine ganz neue Belehrung machen (kostet wohl um die 30 €), oder übernimmt das der Arbeitgeber ?

Habe etwas Bammel, da zu fragen, das kommt mMn irgendwie dreist rüber, zu fragen, ob die das übernehmen...

Habe die Frage mit der SuFu nicht gefunden, nur welche zu einem Gesundheitszeugnis vom Arzt.

Hoffe ihr könnt mir helfen.

LG ~~

...zur Frage

Ist mein Gesundheitszeugnis noch gültig?

Hallo ihr Lieben,

bin mir nicht sicher ob mein Gesundheitszeugnis noch gültig ist...Habe es 2007 beim Gesundheitsamt erstellen lassen, bis jetzt aber nichtmehr gebraucht. Auf der HP von meinem Gesundheitsamt steht:

Jeder, der gewerbsmäßig mit offenen Lebensmitteln umgehen will, braucht vor erstmaliger Aufnahme der Tätigkeit eine Belehrung durch das Gesundheitsamt. Jährliche Nachschulungen führt danach der Arbeitgeber oder z.B. der Vereinsverantwortliche durch.

Diese Nachschulungen sprich für 2008/2009 fehlen mir aber, da ich in dieser Zeit ja nicht mit Lebensmitteln gearbeitet habe. Wenn ich nun bei meinem Arbeitgeber die Nachschulung für 2010 mache, ist das Gesundheitszeugnis dann wieder gültig? Danke schonmal!

...zur Frage

Macht sich ein Arbeitnehmer durch das Arbeiten ohne „Gesundheitszeugnis“ strafbar?

Guten Tag,

Ich habe folgendes Problem und hoffe, dass ihr so nett wärt, mir dabei zu helfen:

Ich arbeite seit August letzten Jahres als Aushilfskraft in einem Schnellrestaurant. Ende letzten Jahres habe ich einen neuen Arbeitsvertrag unterschrieben, was aufgrund der Mindestlohnerhöhung notwendig war.

Anfang diesen Jahres wurden die Löhne der Arbeitnehmer aus dem Betrieb verzögert (mittlerweile gar nicht mehr) ausgezahlt, was damit begründet wird, dass die Unterlagen mehrerer Mitarbeiter nicht vollständig seien.

Zunächst hieß es, dass nur die Unterlagen der Festangestellten nicht vollständig seien. Dann hieß es, dass nun die Unterlagen aller Arbeitnehmer nicht vollständig vorliegen würden. Der Vorgesetzte würde sich an jeden Einzelnen wenden, um ihm mitzuteilen, welche Unterlagen fehlen.

Am 1. März (also weit nachdem ich den Arbeitsvertrag unterschrieben hatte) wandte sich mein Vorgesetzter an mich und teilte mir mit, dass nun wohl doch einige Unterlagen fehlen würden. Bei diesen handelt es sich um Belehrungen (welche nicht durchgeführt wurden). Darunter die Belehrung durch das Gesundheitsamt nach dem Infektionsschutzgesetz.

Irrationalerweise wurde mir die Schuld für das Nichtauszahlen der Löhne zugewiesen (da angeblich meine Unterlagen als letztes fehlen würden, wobei anscheinend nicht bedacht wurde, dass ich erst letzte Woche aufgrund dieser Angelegenheit kontaktiert wurde; andere Mitarbeiter wurden noch gar nicht kontaktiert, obwohl es ja hieß, dass von niemandem vollständige Unterlagen vorliegen würden). Das ist einer von mehreren Gründen, weshalb ich mit dem Gedanken spiele, zu kündigen.

Ich habe nach einiger Recherche herausgefunden, dass sich ein Arbeitgeber dadurch strafbar macht, dass er Angestellte ohne die besagte Belehrung, arbeiten lässt.

Nun stellt sich mir die Frage, ob ich mich durch das Arbeiten ohne Belehrung über das Infektionsschutzgesetz strafbar gemacht habe (obwohl ich schon länger in dem Betrieb arbeite, wurde ich nicht auf die Notwendigkeit einer Belehrung hingewiesen)?

Des Weiteren frage ich mich, ob die Nichtauszahlung der Löhne eine rechtlich legitime Sanktion für das Fehlen von Unterlagen ist.

Würde ich mich also dadurch strafbar machen, wenn ich zur Arbeit erscheine, obwohl mir eine Belehrung fehlt (mein nächster Arbeitstag wäre morgen; die Belehrung kann aufgrund von Blockseminaren, welche ich besuchen muss, erst frühestens übernächste Woche stattfinden)?

Ist es notwendig, einen Nachweis über die Belehrung nachzureichen, nachdem ich gekündigt habe (die Kosten für die Belehrung müssten von mir getragen werden) ?

Ist es demnach sinnvoll, gegen ein mögliches beharrendes Nichtauszahlen meines Lohnes (nach meiner baldigen Kündigung) rechtlich anzugehen?

Ich bedanke mich schon im Voraus für eure Antworten und bin für jede Hilfe sehr dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?