Erstaustattung bei Geburt abgelehnt. Wie kann das sein?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich kann nur immer wieder sagen,wenn es um wichtige Nachweise geht,dann sollte man diese immer persönlich abgeben und sich den Eingang auf einer Kopie bestätigen lassen oder das ganze per Einschreiben mit Rückschein verschicken !

Das ganze hat auch weniger mit der Geburtsurkunde zu tun,denn erstens hast du erst ab der 13 SSW - einen Anspruch darauf und zweitens wird dieser auch nicht auf einmal geleistet,sondern in der Regel auf zwei mal.

Dazu kommt dann der voraussichtliche Geburtstermin eures Kindes,der war am 25.04.2016 und da der Kindsvater ja wahrscheinlich leistungsfähig war und ist,denn sonst hättet ihr nach dem Zusammenzug am 01.05.2016 weiterhin Anspruch gehabt,kommt die Unterhaltspflicht des Kindsvaters dir gegenüber ins Spiel.

Denn auch vor der Geburt des Kindes steht dir dann bei Leistungsfähigkeit des Kindsvaters schon selber Unterhalt zu bzw.Geld für die Erstausstattung des Kindes und zwar min. ab 6 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin.

Wenn du also am 01.05.2016 schon keinen Anspruch mehr hattest und der errechnete Geburtstermin der 25.04.2016 war,dann würde er ab ca. 14.03.2016 schon für Unterhalt für dich und benötigte Sachen fürs Kind heranzuziehen sein.

Also wenn dann ein Anspruch bestehen sollte,dann sicher nicht auf die komplette Erstausstattung und wenn ihr jetzt schon alles habt,hat sich das wahrscheinlich eh erledigt,denn es wird nur bei Bedürftigkeit übernommen und wenn kein Bedarf mehr besteht,dann wird sich das erledigt haben,ob es euch zugestanden hat oder nicht.

Ist nichts anderes als bei einer Erstausstattung für die Wohnung,da kannst du beantragen was du willst und wenn dann eine Prüfung in der Wohnung vorgenommen wird,dann wird alles gestrichen was du nach der Antragstellung schon gekauft hast und auf der Liste steht,denn dann besteht kein Bedarf mehr für diese Sachen.

Ich versteh das nicht. Mein Mann hat definitiv die Geburtsurkunde da abgegeben plus ich habe nochmals ein Kopie zugeschickt. Das Jobcenter ist ja sehr bekannt dafür, dass auf seltsamerweise Unterlagen verloren gehen. Dann bleibt wohl nichts andres übrig als das persönliche Gespräch.

Dann geh halt persönlich mit der Geburtsurkunde nochmal hin und stelle alles richtig. 

Was möchtest Du wissen?