Erstausstattung Wohnung bei Hartz II

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Entweder bekommst Du Gutschein oder Bargeld als (nicht rückzahlbare) Beihilfe oder als Darlehen, da es sich in jedem Fall um einen "unabweisbaren Bedarf" handelt. Wenn das Ganze nihct als Erstausstattung durzusetzen ist (was ich vermute), ist die Voraussetzung aber, daß Du GAR keine Ersparnisse hast. In diesem Fall gelten nämlich die Vermögensfreigrenzen nicht. Ein Darlehen bekommst Du nur dann, wenn Du das Geld aus eigenen Mitteln nicht aufbringen kannst.

Bei Trennung der Bedarfsgemeinschaft hast du Anspruch auf einen Zuschuss zur Erstausstattung für die Einrichtungsgegenstände, die nicht von dir angeschafft wurden und die deine Frau mitnimmt. Für alles Andere ist ein Darlehn möglich. Es liegt im Ermessen der ARGE, ob sie Bargeld oder Sachleistungen gewähren (z.B. Gutscheine fürs Sozialkaufhaus).Die ARGE darf zwar Pauschalen für Erstausstattungen zahlen - aber der tatsächliche Bedarf muss damit gedeckt sein. Alle benötigten Artikel nachweislich schriftlich und im Voraus beantragen. Siehe auch hier unter "Erstausstattung" die Ministeriums- pdf-Broschüre , Kapitel V.: Anlagen / Anlage A4, ab Seite 35: http://hartz.info/index.php?topic=24.0

hartzII der ist mal gut.... ehrlich gesagt weiß ich keine antwort, aber ich weiß, dass man ein zinsloses darlehen bekommen kann.

Was möchtest Du wissen?