Erstattung der Versandkosten nach Widerruf?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das richtet sich meistens nach den AGB'S der Herstellerfirma. Wenn kein Rücksendeschein/Etikette zum Ausdrucken war = somit (vermutlich) die Spesen, müsstest du diese beim Hersteller = Fa.XY einfordern. Unter Vorlage des Beleges von der Post od. DHL...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es sich um einen privaten Anbieter handelt, der Amazon nur als "Umschlagplatz" nutzt dann kann es durchaus sein, dass du die Versandkosten tragen musst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kosten für den Rückversand musst du tragen. Manchmal gibt es im Paket deiner Bestellung einen Retourensticker,welchen du einfach auf das Paket kleben musst ohne irgendwas zu zahlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wie es auch gelaufen ist; du zahlst den Versand (außer der Händler bietet von sich aus was an, meist kann man einen Rückschein ausdrucken).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollte man dir die Versandkosten erstatten, nur weil du dich entschlossen hast, deinen Teil des "Vertrages" zurück zu ziehen? Wenn jedes Mal die Versandkosten zurück gezahlt würden, nur weil ein Kunde sich - aus welchen Gründen auch immer - zur Rücksendung entschließt, müssten die Preise erheblich angehoben werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast die Versandkosten zu tragen. Alles andere ist Kulanz des Anbieters.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?