Erst Polizei und dann Kripo?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

In den meisten Bundesländern ist es so. Nur 2 oder 3 stellen direkt für die Kripo ein. Berlin und Hamburg, meine ich. SH hat es auch mal gemacht. Ich bin mir nicht mehr sicher, wo das geändert wurde. Außerdem wäre beim Bund auch im BKA eine direkte Bewerbung möglich.

Im Rest der Bundesrepublik, also den LANDESpolizeien muss man erst eine Ausbildung oder ein Studium im allgemeinen Polizeivollzug durchlaufen, bevor man sich für freie Stellen in der Kripo bewerben kann. Ob das dann klappt, ist eine andere Sache.

Die meisten haben aber ohnehin falsche Vorstellungen von der Kripo. Viele denken, es geht dabei - wie im Fernsehen - immer um Mord. Das ist aber nicht so. Kripo ist ein Ermittlerjob am Schreibtisch. Es gibt auch in der Kripo Schwerpunkte. Cyber, Wirtschaft, Sitte, Gewalt, BTM, Raub usw. Natürlich auch Gewaltverbrechen, aber Kripo bedeutet nicht immer Mord und Totschlag. Die sind ja auch Gott sei Dank so selten, daß auch die Kripo dann noch extra auf das Verbrechen ausgerichtete TOGn oder Moko/Soko bildet. Und so wie im Fernsehen sind diese Jobs ohnehin nicht.

Darum kann ich diesen Wunsch nach der Kripo, wenn man Polizist werden will, oft nicht ganz nachvollziehen. Da kann man ja gleich in die Verwaltung gehen, wenn einem der Schreibtisch so verlockend erscheint.

Gruß S.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kommt ganz darauf an in welchem bundesland du lebst. mir ist nur bekannt das die HH, Berlin und das BKA direkteinstiege zum Kriminslpolizisten ermöglicht, dafür brauchst du die volle FHR da es ein studium ist. ansonsten bewirbst du dich zum Schutzpolizisten im mD oder gD und intern dann nocheinmal bei der Kripo.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?